BMBF fördert Erfolg im Dienstleistungssektor und Innovationsfähigkeit mit jährlich 38 Millionen Euro

Mit dem Programm „Innovationen mit Dienstleistungen“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung jährlich mit bis zu 15 Millionen Euro innovative Dienstleistungen und erforscht die Voraussetzungen für Erfolg im Dienstleistungssektor.

„Mit den hieraus gewonnenen Erkenntnissen wollen wir innovative Dienstleistungen in Deutschland stärken und diese systematisch weiter entwickeln“, sagte Bundesbildungsministerin Annette Schavan am Mittwoch in Berlin. Das BMBF-Programm „Arbeiten-Lernen-Kompetenzen entwickeln – Innovationsfähigkeit in einer modernern Arbeitswelt“ entwickelt ergänzend dazu Konzepte für die Selbstorganisation des Lernens in der Arbeitswelt sowie Instrumente für modernes Innovationsmanagement.

Dafür stehen jährlich gut 23 Millionen Euro zur Verfügung.

Dienstleistungen sind ein wichtiger Wachstumsmotor für die Wirtschaft in Deutschland. Ideen hierfür müssen schnell in entsprechende Produkte und Verfahren umgesetzt werden. Kompetenzen und Qualifikationen von Beschäftigten und Führungskräften bilden eine wichtige Voraussetzung für diese Innovationen. Deshalb müssen Unternehmen die Qualifizierung und Kompetenzentwicklung ihrer Mitarbeiter zu einer strategischen Innovationsaufgabe machen. Strategische Partnerschaften mit Forschungseinrichtungen und Hochschulen unterstützen Unternehmen bei dieser Herausforderung.

Ein herausragendes Beispiel für die Vernetzung von Wissenschaft und Dienstleistungswirtschaft und den Wissenstransfer in beide Richtungen ist der Open-School-Ansatz der Handelshochschule Leipzig. Im Mittelpunkt steht dabei die wissenschaftliche Analyse von Defiziten im Dienstleistungsmanagement insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen. Wissenschaftler und Unternehmensvertreter erarbeiten in gemeinsamen Projektgruppen praxisgerechte Problemlösungen und stellen diese über einen Kompetenzpool zur Verfügung.

Die Präsentation dieses Ansatzes bildet den Abschluss einer Reihe von sieben Innovationsforen im Rahmen einer Rundreise zu den Dienstleistungschampions Deutschlands. Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Veranstaltungsreihe bietet eine Informationsplattform für Wirtschaft und Wissenschaft zu exzellenten Dienstleistungen sowie zum Erfahrungsaustausch zwischen unterschiedlichen Akteuren.

Ansprechpartner für die Veranstaltungsreihe ist Dr. Marcus Kölling von der
Handelshochschule Leipzig, E-Mail: Marcus.Koelling@hhl.de; Tel.: 0341/9851663.
Weitere Informationen zum Programm erhalten Sie bei Herrn Dr. Gerhard Ernst, DLR PT AuD, http://pt-ad.pt-dlr.de/, Gerhard.Ernst@dlr.de, Tel: 0228/ 3821 130.

Media Contact

Silvia von Einsiedel idw

Weitere Informationen:

http://www.bmbf.de/press/2241.php

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein 2D-Material, das immer breiter wird

Ein internationales Forschungsteam unter Leitung von Chemiker Prof. Thomas Heine von der TU Dresden hat ein neues Material mit wundersamen Eigenschaften entdeckt: Es handelt sich um einen zweidimensionalen Kristall, der…

Instrument an BESSY II zeigt, wie Licht MoS2-Dünnschichten katalytisch aktiviert

Dünnschichten aus Molybdän und Schwefel gehören zu einer Klasse von Materialien, die als (Photo)-Katalysatoren infrage kommen. Solche günstigen Katalysatoren werden gebraucht, um mit Sonnenenergie auch den Brennstoff Wasserstoff zu erzeugen….

Eine nahe, glühend heiße Super-Erde

Eine heiße Super-Erde in unserer Nachbarschaft ist vermutlich geeignet, um Atmosphärenmodelle von Gesteinsplaneten zu überprüfen. In den letzten zweieinhalb Jahrzehnten haben Astronomen Tausende von Exoplaneten aus Gas, Eis und Gestein…

Partner & Förderer