Shell Eco-marathon ab 2009 in Deutschland

Der Shell Eco-marathon zieht um. Ab 2009 wird der größte europäische Energie-Effizienz-Wettbewerb am Hockenheimring ausgetragen. Dieses Jahr findet er noch einmal im französischen Nogaro statt. Dazu treffen sich vom 22.-24. Mai 200 Teams aus 25 Ländern, darunter 13 Universitäten und Schulen aus Deutschland. Ziel des Wettbewerbs ist, ein Fahrzeug zu konstruieren, das mit einem Liter Kraftstoff die größtmögliche Entfernung zurücklegt und dabei so wenig Schadstoffe wie möglich ausstößt.

Ausschlaggebend für den Umzug an den Hockenheimring war nicht zuletzt die zentrale Lage im Herzen Europas. Diese ermöglicht ab 2009 noch mehr Ländern die Teilnahme.

Die 13 deutschen Teams kommen von der TU Chemnitz, Hochschule Merseburg, des Oberstufenzentrum Neuruppin, der Gewerblich-technische Schule Offenbach, der Hochschule Offenburg, der Iselin-Schule-Rosenfeld, der Fachhochschule Stralsund und der Fachhochschule Trier. Neu dabei sind Studenten des Umwelt-Campus Birkenfeld, der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, der Ludwig-Geissler-Schule Hanau, der Friedrich Dessauer Schule Limburg und des Hauses der Wirtschaft Stralsund. Sie wurden aus mehr als 300 Bewerbern ausgewählt. Unter den Teilnehmern sind erstmals auch Teams aus Bulgarien, der Ukraine, Ungarn sowie Iran und Marokko.

Mit dem Shell Eco-Marathon unterstreicht das Energieunternehmen sein Bemühen um nachhaltige Mobilität. Beim ersten Wettbewerb 1939 erreichte der Sieger 21,14 Kilometer mit einem Liter Benzin. Der aktuelle Rekord (gehalten von der ETH Zürich) liegt bei 3.836 Kilometern/l. Das entspricht der Strecke von Berlin nach Moskau und zurück oder einem Verbrauch von nur 0,026 Litern auf 100 km. Neben Benzin, Diesel und Flüssiggas sind auch alternative Energien wie GTL, Biokraftstoffe, Solar und Wasserstoff zugelassen.

Gestartet wird in zwei Kategorien: Der Prototypen-Klasse, bei der Kreativität der Konstrukteure kaum Grenzen gesetzt sind. Beim UrbanConcept hingegen ist die Straßentauglichkeit Pflicht.

Details zu den Teams:

Hochschule Offenburg: Wasserstoffantrieb (10. Teilnahme)
Technische Universität Chemnitz: Wasserstoffantrieb (4)
Hochschule Merseburg/Hochschule für Kunst und Design Burg
Giebichenstein: Benzinantrieb (3)
Gewerblich-technische Schulen Offenbach: Benzinantrieb (3)
Oberstufenzentrum Neuruppin: Solarenergieantrieb (2)
Iselin-Schule-Rosenfeld: Benzinantrieb (2)
Fachhochschule Stralsund: Benzinantrieb (2)
Fachhochschule Trier: Wasserstoffantrieb (2)
Umwelt-Campus Birkenfeld: Wasserstoffantrieb (1)
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg:
Wasserstoffantrieb (1)
Ludwig-Geissler-Schule Hanau: Benzinantrieb (1)
Friedrich Dessauer Schule Limburg: Benzinantrieb (1)
Haus der Wirtschaft Stralsund: Wasserstoffantrieb (1)

Media Contact

Cornelia Wolber presseportal

Weitere Informationen:

http://www.shell.com/eco-marathon

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Wirkstoff aus Bakterien könnte Pflanzen schützen

Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff. Das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) entdeckt. Sie wiesen nach, dass die Substanz sowohl gegen pflanzliche Pilzkrankheiten…

Entwicklung eines nachhaltigen Stromnetzes

Forschungsteam der TU Chemnitz arbeitet an einer nachhaltigen und smarten elektrischen Infrastruktur auf der Basis von Wasserstofftechnologien. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) fördert das Projekt „HZwo: StabiGrid“ an der Technischen Universität…

Biokraftstoffe mit Strom boostern

Neues Verbundprojekt macht Herstellung von Biokraftstoffen effizienter. In einem zu Jahresbeginn gestarteten Projekt unter Koordination der Technischen Universität München (TUM) will ein Bündnis aus Forschungsinstitutionen und Unternehmen den ökologischen Fußabdruck…

Partner & Förderer