Bill Gates: Schüler auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereiten

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bill Gates, Gründer und Chairman der Microsoft Corporation, diskutierten heute auf dem Government Leaders Forum Europe in Berlin über gesellschaftspolitische Herausforderungen im 21. Jahrhundert und die Anforderungen an moderne Bildungssysteme.

Zudem gaben sie in Berlin den Startschuss zum Wettbewerb „IT-Fitness macht Schule“. Am Wettbewerb beteiligen können sich alle Schulen, Lehrer oder Schüler, die mit eigenen Projekten den Umgang mit Informationstechnologie an ihrer Schule fördern. Unter www.it-fitness.de können sie sich ab sofort um den Titel „IT-fitteste Schule Deutschlands“ bewerben. Durchgeführt wird der Wettbewerb von der Initiative „IT-Fitness“. Ziel der Qualifizierungsinitiative von Microsoft und Partnern ist es, bis 2010 vier Millionen Menschen in Deutschland fit für den Umgang mit Informationstechnologie im Berufsleben zu machen.

Auf dem Government Leaders Forum Europe in Berlin trafen sich am Dienstag und Mittwoch politische Entscheider, Manager führender Wirtschafts-unternehmen und Bildungsexperten aus ganz Europa, um über die Zukunft Europas zu diskutieren. Unter den Schlagworten „Modernizing Government“ und „Human Potential“ standen dabei in diesem Jahr die Themen eGovernment, Bildung und IT-Qualifizierung im Mittelpunkt.

Microsoft kündigte auf der Konferenz für die nächsten fünf Jahre Investitionen von mehr als 235 Millionen US-Dollar in seine weltweiten Bildungsprogramme an. Bereits seit mehreren Jahren engagiert sich das Unternehmen zum Beispiel in der Lehrerfortbildung und der Vermittlung von Medienkompetenz an Schüler. Dabei arbeitet Microsoft weltweit mit Regierungen, internationalen Organisationen und führenden Vertretern aus Wissenschaft und Industrie zusammen.

„Microsoft ist der Überzeugung, dass Bildung den Grundstein für die Entfaltung der eigenen Möglichkeiten legt. In Bildung und in Schulen zu investieren, ist der beste Weg, um junge Menschen dabei zu unterstützen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen“, sagte Bill Gates in Berlin. „Microsoft setzt sich dafür ein, die Vermittlung von Wissen durch den Einsatz von Technologie zu fördern und die Schüler auf die gesellschaftlichen und beruflichen Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten.“

Wettbewerb „IT-Fitness macht Schule“

Der sichere Umgang mit dem Computer ist zu einer „vierten Kulturtechnik“ – neben Lesen, Schreiben und Rechnen – geworden. Gerade für die Berufsausbildung ist fundiertes Computer-Praxiswissen eine wesentliche Voraussetzung. So arbeiten schon heute zwei Drittel der Arbeitnehmer in Deutschland täglich mit dem Computer. In der Schule kommen moderne Informationstechnologien bislang aber noch wenig zum Einsatz: Von allen OECD-Staaten wird in Deutschland der Computer am seltensten als Lernwerkzeug im Unterricht genutzt (PISA 2006).

Achim Berg, Beiratsvorsitzender der Initiative IT-Fitness und Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland, dazu: „Ziel muss eine systematische Vermittlung von Computerkenntnissen in der Schule sein. Das beginnt mit einem fächerübergreifenden Einsatz von Computer und Internet und der Weiterbildung und Ausbildung der Lehrer. Es bedarf dabei aber auch einer gewissen Freiheit für die Schulen, eigene Wege zu gehen. Dazu möchten wir mit dem neuen Schulwettbewerb der Initiative IT-Fitness einen Beitrag leisten.“

Existierende Projekte zum innovativen Einsatz von Computern im Unterricht und zur Förderung der IT-Fitness an deutschen Schulen sind häufig durch die Eigeninitiative von Schulleitern, Lehrern oder Schülern entstanden. Um dieses Engagement zu honorieren und den Computereinsatz an Schulen weiter zu fördern, startet die Initiative IT-Fitness den Wettbewerb „IT-Fitness macht Schule“.

Schulen, Lehrer oder Schüler können sich ab sofort bis Ende Juli unter www.it-fitness.de zum Wettbewerb anmelden und ihre Projekte einreichen. Ausgezeichnet wird die „IT-fitteste Schule Deutschlands“. Darüber hinaus werden der IT-fitteste Lehrer und Schüler gesucht.

Als Hauptpreis winkt der „IT-fittesten Schule Deutschlands“ die IT-Ausstattung eines „Klassenzimmers der Zukunft“ im Wert von 50.000 Euro. Außerdem können die besten zehn Schulen mit fünf Lehrern pro Schule an einem IT-Fitness-Fortbildungswochenende in Berlin teilnehmen. Der „IT-fitteste Schüler“ und der „IT-fitteste Lehrer“ gewinnen jeweils Hard- und Software im Wert von 2.500 Euro. Darüber hinaus werden die 50 besten Projekteinreichungen im Wettbewerb mit einer so genannten „fIT-Box“ ausgestattet. Damit ist die Durchführung einer individuellen Unterrichtsstunde zum Thema IT-Fitness möglich.

Die Initiative IT-Fitness

Die Initiative IT-Fitness wurde im November 2006 durch den Microsoft-Gründer Bill Gates ins Leben gerufen. Sie möchte bis 2010 vier Millionen Menschen in Deutschland durch den IT-Fitness-Onlinetest und kostenlose Trainings fit im Umgang mit PC und Internet machen. Partner der Initiative sind die Deutsche Bahn, die Bundesagentur für Arbeit, Cisco, Microsoft, Randstad, die Signal Iduna Gruppe, State Street, der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) sowie der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH).

Media Contact

Dr. Astrid Kasper presseportal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close