Felix Burda Award 2008: Bewerbungsfrist bis zum 09.01.2008 verlängert

Die Bewerbungsfrist des Felix Burda Award 2008 wurde bis zum 09. Januar 2008 verlängert. Bis zu diesem Tag können sich Personen, Unternehmen, Organisationen und Institutionen bewerben, die sich mit großem persönlichem Einsatz oder herausragenden Projekten um die Darmkrebsfrüherkennung in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland verdient gemacht haben.

Der Preis wird in den fünf Kategorien „Stars for Prevention“, „Medical Prevention“, „Public Prevention“, „Prevention at Work“ und „Journalism for Prevention“ vergeben. Die Gewinner werden zum Abschluss des „Darmkrebsmonat März 2008“ im Rahmen einer feierlichen Gala am 06.04.2008 in Berlin bekannt gegeben und geehrt.

Weitere Informationen und die ausführlichen Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Website www.felix-burda-award.de.

Hintergrund:
Die Felix Burda Stiftung möchte mit dem Preis auf die Chancen der Darmkrebsfrüherkennung aufmerksam machen und durch die Auszeichnung vorbildhafter Projekte zur Nachahmung anregen. Durch die Unterstützung von PENTAX Europe sind die Kategorien „Public Prevention“ und „Medical Prevention“ mit je 10.000 Euro dotiert. Die Yakult Deutschland GmbH stellt das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro für die Kategorie „Journalism for Prevention“ zur Verfügung. Die Kategorien „Stars for Prevention“ und „Prevention at Work“ sind undotiert.
Kontakt:
Felix Burda Stiftung
Ingo Buchholzer
Referent Marketing & Communications
Rosenkavalierplatz 10
81925 München
Tel.: +49 89 9250-1747
Fax: +49 89 9250-2713
buchholzer@burda.com
Felix Burda Stiftung
Dirk Hoppe
Marketing & Communications
Rosenkavalierplatz 10
81925 München
Tel.: +49 89 9250-1761
Fax: +49 89 9250-2713
dirk.hoppe@burda.com

Media Contact

Ingo Buchholzer idw

Weitere Informationen:

http://www.felix-burda-award.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gewebe-Spalter

Mit dem TissueGrinder – einer automatisierten Miniatur-Mühle für empfindliches Zellgewebe – lassen sich lebende Zellen aus einer Gewebeprobe herauslösen. Die Technik wurde am Fraunhofer IPA entwickelt. Eine Ausgründung bringt jetzt…

Energie System 2050: Lösungen für die Energiewende

Als Beitrag zum globalen Klimaschutz muss Deutschland den Einsatz fossiler Energieträger rasch und umfassend minimieren und das Energiesystem entsprechend umbauen. Wie und mit welchen Mitteln das am besten gelingen kann,…

Forscher*innen entdecken neue Maiskrankheit

Der Schutz der Kulturpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten ist eine essenzielle Voraussetzung für die sichere Versorgung mit Lebensmitteln. Etwa 95 Prozent der Lebensmittel stammen aus konventioneller Landwirtschaft, die zur Gesunderhaltung…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close