Weimarer Stadtplanungs-Studiengang für Internationalisierungsprogramm ausgewählt

Dies ermöglicht eine zusätzliche finanzielle Unterstützung der Studierenden bei ihrem Auslandsaufenthalt im sechsten Semester und bestätigt die internationale Ausrichtung des Studiengangs.

Mitte August hatte der DAAD den vierjährigen Bachelor-Studiengang Urbanistik als einen der Studiengänge ausgewählt, die im Rahmen des PRIMUS-Programms gefördert werden. Insgesamt 50.000 Euro pro Jahr für eine Förderdauer von maximal fünf Jahren stehen dem Studiengang somit zur Verfügung.

„Mit der Summe soll vorrangig die finanzielle Situation eines Viertels unserer Studierenden im Ausland verbessert werden. Wir wollen aber auch die Lehre in Weimar noch stärker internationalisieren“, verspricht Prof. Max. Welch Guerra, Inhaber der Professur Raumplanung und Raumforschung an der Bauhaus-Universität Weimar. „Geplant ist beispielsweise, Professorinnen und Professoren aus dem Ausland zu uns zu einzuladen, die einen Teil der Lehrveranstaltungen übernehmen. So können sich die Studierenden schon vorab einen Eindruck vom Profil unserer Partner-Unis verschaffen.“ Derzeit unterhält der Studiengang Urbanistik Beziehungen zu Universitäten in aller Welt, etwa in Italien, Schweden, Frankreich, der Slowakei, den USA, Mexiko, Argentinien und China.

Die Entscheidung des DAAD ist sowohl eine Bestätigung der konsequent internationalen Ausrichtung des Urbanistik-Programms als auch der vierjährigen Studiendauer, die PRIMUS explizit fördern will, um Auslandaufenthalte schon im Bachelorstudium zu ermöglichen. PRIMUS steht für „Programm zur Internationalisierung modellhafter Undergraduate-Studiengänge“ und wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert. Der Bachelor-Studiengang Urbanistik ist der einzige Studiengang im Bereich Stadtplanung, der die PRIMUS-Förderung erhält.

Kontakt:

Bauhaus-Universität Weimar
Fakultät Architektur
Prof. Dr. Max Welch Guerra
Professur Raumplanung und Raumforschung
Insititut für Europäische Urbanistik
Tel.: 00 49 /36 43/58 32 58
E-Mail: Max.Welch@uni-weimar.de

Media Contact

Claudia Weinreich idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer