Virtuell ins Ausland reisen – FHWS bietet Studierenden neue Austauschmöglichkeit

Die Kooperationspartner aus den einzelnen Hochschulen besprechen in einem Zoommeeting Einzelheiten zum Semesterstart. FHWS Markus Engert

Im Rahmen des virtuellen Austausch-Projekts „Abroad@home“ können Studierende im kommenden Wintersemester internationale Studienerfahrungen sammeln. Das Projekt gehört zum Erasmus+-Programm „New Modes of Mobility“, das im September 2019 startete.

Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand etwas von den kommenden Auswirkungen des Corona-Virus. Aber da die Zahl der Studierenden, die einen Teil ihres Studiums im Ausland verbringen, in ganz Europa sinkt, haben sich die Erasmus-Verantwortlichen etwas Neues einfallen lassen.

Das digitale Austausch-Projekt bietet virtuelle Didaktik-Konzepte, mit denen Studierende von zuhause aus ein Semester lang Inhalte aus den Bereichen Management, Marketing, Business Simulation und Kommunikation studieren können.

Unter der Führung der FHWS beteiligen sich daran die Hochschulen Seinäjoki UAS (Finnland), Uniwersytet Zielonogórski (Polen), Fontys Hogescholen (Niederlande), Lucian Blaga University Sibiu (Rumänien) und die Debreceni Egyetem (Ungarn).

Pro Hochschule können jeweils zehn Studierende teilnehmen. Durch die grenzüberschreitende, virtuelle Kollaboration erlernen die Studierenden außerdem so genannte „21st Century Skills“, die für die digitale Welt von heute essentiell sind. Wer alle Module des Programms erfolgreich abschließt, erhält 30 ECTS und ein Zertifikat.

„Ein einzigartiges und für die Hochschule Würzburg-Schweinfurt neues Konzept, dass sechs europäische Hochschulen ein mit- und aufeinander abgestimmtes Semesterprogramm für Studierende ihrer Hochschulen anbieten“, sagt Dekan Prof. Dr. Axel Bialek.

Die Projektverantwortlichen Markus Engert und Dominik Winkler sind daher froh, dass sie bereits vor der Coronakrise durch eine intensive Zusammenarbeit mit Dozenten, Studiengangleitern und der Prüfungskommission innovative Lehr- und Lernansätze entwickeln konnten. „Nur unter diesen Bedingungen waren wir in der Lage, so kurzfristig mit einem derart innovativen Angebot auf diese außergewöhnlichen Zeiten zu reagieren.“

Aufgrund der abweichenden Semesterzeiten der beteiligten Partner wird der chronologische Start des virtuellen Auslandssemesters am 15. September 2020 stattfinden und voraussichtlich bis zum 15. Februar 2021 laufen. Studierende der FHWS können sich jetzt noch für das Projekt anmelden.

Markus Engert
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
Double Degree Coordinator – International Management Office
Münzstraße 12
97070 Würzburg
Tel.: +49 931 3511-8537
E-Mail: markus.engert@fhws.de

https://fwiwi.fhws.de/newm/abroadhome/general-information/

Media Contact

Claudia Kunze idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer