Neues Zentrum für multimediales Lehren und Lernen

Damit setzt die Universität ihr Innovationsprojekt „Studium multimedial“ um, für das sie sechs Millionen Euro aus dem „Qualitätspakt Lehre“ von Bund und Ländern erhält.

Die ersten fünf Mitarbeiter beziehen am 2. Juli Räume in der Magdeburger Straße 16 (ehemalige Chirurgische Klinik). Insgesamt werden bis Oktober 2012 dreizehn neue Mitarbeiter eingestellt. Sie sollen die Lehrenden bei der Einführung multimedialer Lehrangebote unterstützen.

Im Fokus steht die Entwicklung eines inhaltlichen und didaktischen Konzeptes zur Unterstützung von Lernprozessen der Studierenden durch die Integration von Komponenten des E-Learning und Blended Learning in die Hochschullehre. Lehrräume sollen mit entsprechenden Technologien ausgerüstet werden. Nicht zuletzt geht es um eine intensivere Grundlagenforschung zu Lehr-Lern-Prozessen.

„Wir können unsere Lehr- und Lernformen nachhaltig weiterentwickeln und modernisieren“, sagt Prof. Dr. Christoph Weiser, Prorektor für Studium und Lehre der Martin-Luther-Universität. „Multimediale und online verfügbare Angebote für Studierende werden dabei zentrale Mittel der Qualitätssteigerung sein.“

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Josef Lukas
Institut für Psychologie
Telefon: 0345 55 24350
E-Mail: josef.lukas@psych.uni-halle.de

Media Contact

Carsten Heckmann idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-halle.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer