Deutschlands führende Technische Universitäten (TU9) nehmen an der Promotion Tour 2010 in China teil

TU9, der Verband der neun führenden Technischen Universitäten nimmt an der Promotion Tour China 2010 teil und informiert vom 13.03.-20.03.2010 Interessierte in China über ein Studium an den TU9 Universitäten.

Hier finden Sie TU9 auf der Promotion Tour China 2010

Hong Kong: EHEF – European Higher Education Fair
13.03-14.03.2010, Öffnungszeiten: 13-18Uhr
(Hong Kong Central Library, 66 Causeway Road, Causeway Bay, Hongkong)
Xiamen: Deutscher Hochschultag
17.03.2010, Öffnungszeiten: 10-18Uhr
(Hauptcampus der Xiamen University)
Guangzhou: Deutscher Hochschultag
19.03.2010, Öffnungszeiten: 15-18Uhr
20.03.2010, Öffnungszeiten: 10-18Uhr
(Hauptcampus der Sun Yat-sen University)
Die Messebeteiligung erfolgt in Kooperation mit dem TU9 Partner GATE-Germany.
++Über TU9++
TU9 ist der Verband der neun führenden Technischen Universitäten in Deutschland: RWTH Aachen, TU Berlin, TU Braunschweig, TU Darmstadt, TU Dresden, Leibniz Universität Hannover, Karlsruhe Institute of Technology, TU München, Universität Stuttgart.

An TU9 Universitäten sind 200.000 Studierende immatrikuliert, das sind rund 10 Prozent aller deutschen Studierenden.

In Deutschland stammen 56 Prozent der Universitäts-Absolventen in den Ingenieurwissenschaften von TU9 Universitäten. Rund 57 Prozent der Promotionen in den Ingenieurwissenschaften werden an TU9 Universitäten durchgeführt.

Weitere Informationen:
http://www.tu9.de (Informationen über TU9)
http://www.tu9.de/dana (TU9 Webpräsenz für Absolventen Deutscher Schulen)
http://www.self-assessment.tu9.de (TU9 SelfAssessment international)
http://www.engineering-germany.de (Informationen zu Ingenieurwissenschaften)
http://www.natural-sciences-germany.com (Informationen zu Naturwissenschaften)

Media Contact

Venio Piero Quinque idw

Weitere Informationen:

http://www.tu9.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close