Brasilien – wichtigster Partner für deutsche Hochschulen in Lateinamerika

Im Gespräch mit Rektoren und Wirtschaftsvertretern, darunter der Firmen BAYER und Bosch, wurde erörtert, wie die in Deutschland und Brasilien vorhandenen Kompetenzen und Potenziale für die fachlich breit aufgestellte Wissenschafts- und Forschungskooperation genutzt werden können.

Über 230 aktive Kooperationen verbinden deutsche und brasilianische Hochschulen und sind damit Ausdruck einer lebhaften und ertragreichen akademischen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern. Schwerpunkte der Kooperation liegen unter anderem in den Bereichen Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit, Landwirtschaft und Gesundheit. Traditionell etabliert ist zudem die gemeinsame Forschung im Bereich der Luft- und Raumfahrt.

„Diese enge Zusammenarbeit soll weiter intensiviert werden“, erläuterte Wintermantel. Die Hochschulrektorenkonferenz wolle dies fördern und bereite daher zusammen mit ihren brasilianischen Partnern eine Rahmenvereinbarung zur Hochschulzusammenarbeit vor, die die Mobilität von Studierenden und Doktorandinnen und Doktoranden zwischen Deutschland und Brasilien durch Empfehlungen zur akademischen Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen erleichtern soll.

Media Contact

Susanne Schilden idw

Weitere Informationen:

http://www.hrk.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer