38 Bewerber beim Spitzencluster-Wettbewerb des BMBF am Start

In der erste Runde des Spitzencluster-Wettbewerbs sind insgesamt 38 Bewerbungen eingegangen. Dieses Ergebnis zeigt, dass der hohe Anspruch des Wettbewerbs an die Leistungsfähigkeit der Bewerber realisiert worden ist.

Bundesforschungsministerin Annette Schavan sagte am Montag in Berlin: „Mit dem Wettbewerb haben wir eine große Dynamik ausgelöst: Cluster aus Wirtschaft und Wissenschaft stellen sich auf und fokussieren ihre Stärken. Davon profitieren alle Beteiligten. Die besten Konzepte werden wir auszeichnen und fördern, damit sie international an die Spitze kommen.“

Von den 38 Bewerbungen stammen acht aus Bayern, sieben aus Baden-Württemberg und weitere sieben aus den neuen Ländern. Die thematischen Schwerpunkte der Bewerbungen liegen mit neun Skizzen (24%) in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologien, Gesundheit und Produktion mit je acht Skizzen (21%) sowie Verkehr (vier Skizzen, 11%).

Ziel des Ende August 2007 gestarteten Wettbewerbs ist es, die Innovationskraft der leistungsfähigsten Cluster aus Wissenschaft und Wirtschaft zu stärken und sie auf dem Weg in die internationale Spitzengruppe zu unterstützen. Unter dem Motto „Deutschlands Spitzencluster – Mehr Innovation. Mehr Wachstum. Mehr Beschäftigung“ soll die mit insgesamt 600 Millionen Euro dotierte Förderung dazu beitragen, dass die Cluster ihre Ideen schneller in neue Produkte, Prozesse und Dienstleistungen umsetzen. In drei Wettbewerbrunden sollen jeweils bis zu fünf Spitzencluster ausgewählt werden, die über einen Zeitraum von maximal fünf Jahren mit insgesamt bis zu 200 Millionen Euro gefördert werden können. Im März 2008 wird die Entscheidung über die bis zu 15 Finalisten getroffen, aus denen im September 2008 die fünf Spitzencluster der ersten Wettbewerbsrunde ausgewählt werden.

Das hochrangig besetzte Auswahlgremium steht unter dem Vorsitz von Prof. Dr.-Ing. Joachim Milberg, Präsident von acatech – Konvent für Technikwissenschaften der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften e. V. Die unabhängige Jury ist am 7. Dezember 2007 zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammengetroffen und hat die Arbeit aufgenommen.

Weitere Informationen zur Jury und eine Liste der Bewerber finden Sie unter: www.spitzencluster.de

Eine grafische Darstellung steht im Internet unter: http://www.hightech-strategie.de/_media/spitzencluster_bitv_1207.pdf bereit.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close