„Audi Logistik Labor“ gegründet

Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis fördern Unterstützung für eine exklusive Doktorandenklasse

Audi gründet an der Graduate School of Production Engineering and Logistics der Universität Dortmund ein eigenes Audi Logistik Labor. Heute unterzeichnete die AUDI AG zusammen mit der Graduate School einen Kooperationsvertrag. Gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik ermöglicht die Graduate School seit rund sechs Jahren Nachwuchswissenschaftlern internationale Forschung auf höchstem Niveau. Durch das Audi Logistik Labor wird eine exklusive Stipendiatenklasse aufgebaut und über drei Jahre mit etwa einer halben Millionen Euro gefördert.

Das Audi Logistik Labor bietet für hervorragende Nachwuchswissenschaftler eine forschungsbezogene Ausbildung im Bereich Produktion und Logistik. „Diese wirtschaftsnahe Forschung birgt für Audi große Chancen: Zum einen neue Konzepte für eine weitere Effizienzsteigerung und zum anderen Innovationen als wesentliche Säule einer leistungsstarken Logistik“, sagt Dr. Ernst-Hermann Krog, Leiter der Markenlogistik bei Audi.

Die zukunftsweisenden Promotionsthemen werden direkt aus den Anwendungsfeldern von Audi gewählt und fügen sich nahtlos in die Logistikstrategie des Unternehmens ein. Dabei steht jedem Doktoranden ein Mentor des Unternehmens zur Seite. Präsenzphasen an den Audi Standorten bieten den Stipendiaten einen zusätzlichen Praxisbezug bei ihrer Promotion.

Gefördert werden insgesamt sechs junge Talente über einen Zeitraum von drei Jahren. Das Programm startet jeweils am 1. April und 1. Oktober des Jahres. Das Audi Logistik Labor stellt eine Erweiterung der zahlreichen bereits bestehenden Wissenschaftskooperationen des Ingolstädter Unternehmens dar.

Übersicht der Audi Wissenschaftsprojekte:

INI.TUM – Ingolstadt Institute der TU München
Die Kooperation mit der Technischen Universität München wurde 2003 gegründet. Die insgesamt 37 Projekte sind aus den Bereichen Fahranalyse, Simulation und Mensch.
IAF – Institut für Angewandte Forschung
Das IAF wurde 2004 mit der Fachhochschule Ingolstadt ins Leben gerufen. Am Standort Ingolstadt werden acht Projekte aus den Feldern Elektrotechnik und Produktion bearbeitet.
HIN – Hochschulinstitute Neckarsulm
Die Universitäten Karlsruhe und Stuttgart sind zusammen mit Audi am HIN auf den Gebieten Aggregate und Leichtbau beteiligt. Diese Kooperation besteht seit 2005.
INI.FAU – Ingolstadt Institute der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

INI.FAU wurde im Jahr 2006 als Wissenschaftskooperation gegründet. Im Vordergrund steht bei der Projektarbeit Felder der Informatik und Werkstoffe.

AHI – Audi Hungaria Institute
Im Jahr 2006 errichtet, wird mit der TU Budapest und der SZE Györ in Projekten um Aggregate und Produktion geforscht.
Audi Lab for Market Research
Der Kooperationsvetrag wurde 2006 mit der Universität St. Gallen unterschrieben. Ziel sind neue Erkenntnisse in der Marktforschung.
Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft
Eric Felber, Tel +49 (0)841 89 90703, eric.felber@audi.de

Media Contact

Eric Felber AUDI AG

Weitere Informationen:

http://www.audi.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Riesenplaneten – viel früher „erwachsen“ als bisher angenommen

Ein internationales Team hat die Massen der Riesenplaneten des Systems um den Stern V1298 Tau bestimmt, das gerade einmal 20 Millionen Jahre alt ist. Dafür verwendeten die Forschenden Radialgeschwindigkeitsmessungen von…

Quantenprozessor liefert Einblicke in exotische Zustände in Quantenmaterialien

Simulationen mit Quantencomputer: Während die Anzahl der Qubits und die Stabilität der Quantenzustände die derzeitigen Quantencomputer noch begrenzen, gibt es Fragen, bei denen diese Prozessoren ihre enorme Rechenleistung bereits jetzt…

Partner & Förderer