Europaweite Fachstandards für Vergleichbarkeit und Mobilität

Die Unterzeichner ermutigen die Mitgliedsstaaten des Europäischen Hochschulraumes, die Europäischen Akkreditierungs-„Labels“ für die Anerkennung von Hochschulabschlüssen heranzuziehen. Zugleich betonen sie, dass die auf europäischer Ebene entwickelten gemeinsamen Rahmenwerke nationale Akkreditierungs- und Evaluationssysteme ergänzen und nicht in Konkurrenz zu diesen stehen. Um diesen kooperativen Ansatz zu unterstreichen, werden sich die Netzwerke um die Aufnahme in den Europäischen Dachverband der Qualitätssicherungsagenturen (European Association for Quality Assurance in Higher Education, ENQA) bemühen.

Die unterzeichnenden Netzwerke sind

– die European Chemistry Thematic Network Association (ECTNA),
– das European Network for the Accreditation of Engineering Education (ENAAE),
– die World Federation of Medical Education (WFME) und
– das Euro-Inf Project – European Accreditation of Informatics Programmes.
Die ASIIN ist Mitglied des ECTNA sowie Gründungsmitglied des ENAEE und von beiden Netzwerken autorisiert worden, im Rahmen der von ihr durchgeführten Akkreditierungsverfahren die Label „Eurobachelor®“ bzw. „EUR-ACE®“ zu verleihen. Außerdem koordiniert die ASIIN das Euro-Inf-Projekt, das bis Ende 2007 von der EU-Kommission gefördert wird und auf die Schaffung eines vergleichbaren Netzwerks für die Akkreditierung von Informatikstudiengängen abzielt.
Kontakt:
Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik e.V. (ASIIN)
Herr Dr. Iring Wasser
Tel.: 0211-6214-667
E-Mail: gf@asiin.de
Robert-Stolz-Straße 5
40470 Düsseldorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close