Berufsausbildung in der Bankbranche vor neuen Herausforderungen

Neue Qualifikationen für neue Aufgaben – IAT untersuchte Rolle der Erstausbildung


Die Zahl der Ausbildungsplätze für Bankkaufleute ist in den letzten zehn Jahren um rund 40 Prozent – über 27 000 – zurückgegangen, im Jahr 2003 konnten knapp 10 000 Ausbildungsanfänger weniger in den Beruf einsteigen als noch zehn Jahre zuvor. Die Veränderungen in der Unternehmens- und Arbeitsorganisation der Kreditinstitute sind rasant, und mit ihnen haben sich auch die Qualifikationsanforderungen an die künftigen Bankkaufleute grundlegend verändert. Dr. Thomas Haipeter vom Institut Arbeit und Technik (IAT/Gelsenkirchen) hat im Auftrag des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) die Entwicklung und Rolle der Erstausbildung zum Bankkaufmann/Bankkauffrau untersucht.

Grundlage der Untersuchung ist die Befragung betrieblicher Ausbildungsakteure des Bankengewerbes zur aktuellen Ausbildungspraxis und zu ihren Erwartungen an das künftige Profil des Berufes. Der qualifizierte Ausbildungsberuf mit langjähriger und hochwertiger Ausbildungstradition hat an Image verloren. Vor allem im privaten Bankgewerbe gewinnen in den letzten Jahren andere Ausbildungsberufe wie die neuen IT-Berufe und andere Ausbildungsgänge wie Berufsakademien, ausbildungsintegrierte Studiengänge und Trainees bei der Neueinstellung von Nachwuchskräften an Bedeutung. Ausbildungsschwerpunkt der Bankkaufleute ist heute der Vertrieb, primärer Einsatzort der Privatkundenbereich des Retail-Geschäftes in den Filialen.

Von der Tätigkeitsseite her treten die fachlichen Qualifikationsanforderungen des Universalbankgeschäftes mehr und mehr hinter kommunikative Kompetenzen und verkäuferisches Verhalten zurück. Daraus entstehen grundlegende Herausforderungen für das Berufsbild der Erstausbildung, mit denen die Banken unterschiedlich umgehen. Weitere strategische Herausforderungen sind die Verzahnung der Aus- mit der Weiterbildung und die Durchlässigkeit beruflicher und akademischer Qualifikationen.

Brötz, Rainer / Dorsch-Schweizer, Marlies / Haipeter, Thomas, 2006: Berufsausbildung in der Bankbranche vor neuen Herausforderungen. Bielefeld: Bertelsmann.Schriftenreihe des Bundesinstituts für Berufsbildung, Bonn. ISBN 3-7639-1074-3

Für weitere Fragen steht
Ihnen zur Verfügung:
Dr. Thomas Haipeter
Durchwahl: 0209/1707-341

Pressereferentin
Claudia Braczko
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Tel.: +49-209/1707-176
Fax: +49-209/1707-110
E-Mail: [email protected]
[email protected]

Ansprechpartner für Medien

Claudia Braczko idw

Weitere Informationen:

http://www.iatge.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer