Erfreuliche Leistungssteigerung von PISA 2000 zu PISA 2003

Als äußerst ermutigende Nachricht hat der Bundesvorsitzende des DPhV, Heinz-Peter Meidinger, die Tatsache gewertet, dass alle Bundesländer bei PISA 2003 Leistungszunahmen zu verzeichnen haben, die bei 3/4 der Länder sogar signifikant ausfallen.

„Wer hätte vor 3 Jahren noch zu hoffen gewagt, dass bei PISA 2003 im Testbereich Mathematik 12 Bundesländer über dem OECD-Durchschnitt und mit Bayern und Sachsen zwei sogar in die internationale Spitze vorstoßen würden“, sagte Meidinger.

Der DPhV freue sich über die heutige Feststellung des PISA-Konsortiums, wonach „das Lernen in den Schulen an Qualität gewonnen hat. Allerdings – so Meidinger weiter – bedeute das nicht, dass man sich auf den Lorbeeren ausruhen dürfe.

Für die Gymnasien erweise sich erneut, dass diese in Deutschland ein leistungsmäßig homogeneres Bild als andere Schularten abgäben. Allerdings sei ein Lernabstand von einem Schuljahr zwischen bayerischen und Bremer Gymnasiasten auf Dauer nicht akzeptabel. „Es rächt sich, dass in Bremen in früheren Jahren die Gymnasien sträflich vernachlässigt wurden“, betonte der DPhV-Chef.

Als Herausforderung der Zukunft bezeichnete es der Verbandsvorsitzende, die Leistungen auch in anderen Schularten deutlich zu verbessern. Ermutigend sei dabei, dass die Hauptschule bei der durchschnittlichen Lesekompetenz im Vergleich zu den Gymnasien aufgeholt habe.

Nach wie vor sei aber der Anteil von sehr leistungsschwachen Schülern in allen Bundesländern zu hoch. Nur mit einer frühzeitigen Förderung, insbesondere der Sprachförderung vor dem Schulbesuch bei Kindern mit Migrationshintergrund und bedarfsorientierte Ganztagsangebote könne in diesem Bereich zumindest teilweise gegengesteuert werden.

Media Contact

Eva Hertzfeldt presseportal

Weitere Informationen:

http://www.dphv.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close