Finnland bei PISA II erneut auf Platz 1

Bei der internationalen Schul-Vergleichsstudie Pisa II steht Finnland erneut an erster Stelle. Das berichtet das Hamburger Magazin stern in seiner neuen Ausgabe. Auf Platz zwei liegt nach stern-Informationen Korea. Als überraschender Aufsteiger gilt Polen, das sich von den hinteren Rängen bis ins Mittelfeld vorgearbeitet hat und nun nahezu gleichauf liegt mit Deutschland, das sich ebenfalls leicht verbesserte.

Polen hat seit dem Jahr 2000 sein Schulsystem grundlegend reformiert, eine Schulpflicht bis zum 18. Lebensjahr und eine neue Mittelstufe eingeführt, in der alle Kinder gemeinsam unterrichtet werden. „Unsere neuen Gymnasien haben vor allem eine Aufgabe: nicht Fakten pauken, sondern lernen, die Welt zu verstehen“, sagte Stanislaw Drzazdzewski, Chefberater im polnischen Bildungsministerium, dem stern. Bei der ersten Pisa-Untersuchung waren noch Schüler aus dem alten System getestet worden, in dem es eine Schulpflicht nur bis zum 15. Lebensjahr gab.

Media Contact

stern-Nachrichtenredaktion presseportal

Weitere Informationen:

http://www.stern.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close