Internationales Programm zur Fortbildung im Seerecht aufgelegt

Ostseeinstitut Partner der Vereinten Nationen

Das Ostseeinstitut für Seerecht, Umweltrecht und Infrastrukturrecht der Universität Rostock ist von den Vereinten Nationen zur universitären Partnereinrichtung im Rahmen des neuen Fortbildungsprogramms der VN im Bereich des internationalen Seerechts erklärt worden. Es stellt damit eine von 14 weltweit eingebundenen Institutionen des Universitätsbereichs dar; aus Deutschland ist neben dem Ostseeinstitut lediglich das Max Planck Institut für Öffentliches und Internationales Recht (Heidelberg) beteiligt.

Der Fonds unterstützt in Form eines Fellowship-Programms die Forschung und Weiterbildung Postgraduierter im Seerecht; gefördert werden für einen drei- bis sechsmonatigen Zeitraum insbesondere Hochschulabsolventen, die im Staatsdienst von Entwicklungs- und Küstenstaaten stehen.

Der international ausgerichteten Initiative kommt ganz wesentliche Bedeutung für die Entwicklung nationaler Kompetenz bei der Umsetzung des Seerechtsübereinkommens der Vereinten Nationen zu, so Professor Wilfried Erbguth, Leiter des Ostseeinstituts, der sich auf die wissenschaftliche Begleitung der ersten „Fellows“ freut.

Prof. Wilfried Erbguth
T: 0381 498 3843
e-mail: wilfried.erbguth@uni-rostock.de

Media Contact

Dr.-Ing. Karl-Heinz Kutz idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-rostock.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close