Frischer Wind in der Pharmaforschung


Neuer Arbeitskreis Online-Studien (AKOS) von Novartis Pharma, Wyeth Pharma, Liedler und DocCheck setzt Qualitätsstandards

Köln (ots) – Die Schaffung von einheitlichen Datenstrukturen und Qualitätsstandards steht im Vordergrund des neu gegründeten Arbeitskreises für Online-Studien, kurz AKOS. Im Fokus des Zusammenschlusses von Industrievertretern aus der Pharmaindustrie und Dienstleistern stehen Anwendungsbeobachtungen und deren Abwicklung über das Internet. Gründungsmitglieder von AKOS sind Novartis Pharma Deutschland GmbH, Wyeth Pharma GmbH, Angela Liedler GmbH und DocCheck Medical Services, eine Tochter der antwerpes ag.

"Ziel ist es, die Online-Abwicklung von Anwendungsbeobachtungen für alle Seiten attraktiver zu gestalten. Dabei wollen wir die Datenqualität optimieren, nach Möglichkeit Standard-Tools entwickeln und insgesamt für eine höhere Akzeptanz sorgen", sagt Dr. Alfons Müller, Lifecycle Management bei Novartis Pharma. "Die Sicherheitsanforderungen im Internet nach internationalen Richtlinien und einheitliche Prozesse und Schnittstellen stehen ebenfalls auf der Agenda."

AKOS plant, eine unabhängige Datenbasis für alle Beteiligten aufzubauen, die alle relevanten Daten zum Thema "Internet und Studien" bereitstellt. Ein weiterer Schritt ist die Aufstellung aller Sicherheitsanforderungen, die bei Online-Anwendungsbeobachtungen anfallen. Dabei will AKOS auch eng mit Verbänden aus der Pharmabranche kooperieren. Zusätzlich soll der enge Draht zu internationalen Organisationen wie der Drug Information Association (DIA) oder der Clinical Data Interchange Standards Consortiums genutzt werden.

Media Contact

ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer