Start für Angewandte Informatik in Erfurt

Die "FHE-Informatiker". Stehend 2. v.li. Prof. Dr. Friedbert Tiersch (Versorgungstechnik, Leiter der Senats-AG, ganz re. Prof. Dr. Cordula Boden (Verkehrs- und Transportwesen, erste Medienprofessorin an der FHE).


Die FH Erfurt begann kurzfristig im Wintersemester 2000/01 mit dem Bachelor-Studium der Angewandten Informatik.

An der Fachhochschule Erfurt begannen am 23. Oktober 2000 die ersten 21 Studierenden des neuen Studiengangs Angewandte Informatik ihre aktiven Lehrveranstaltungen.
Das Bachelorstudium der Angewandten Informatik an der FHE wurde in äußerst kurzer Zeit durch das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst genehmigt. Wesentliche Grundlage ist dabei eine Kostenneutralität, d.h. die Hochschule organisiert den neuen Studiengang ohne einen Bedarf an zusätzlichen Haushaltsmitteln aus dem Landeshaushalt.
Der neue Studiengang ist interdisziplinär angelegt, die Lehrenden kommen aus nahezu allen Fachbereichen der FH Erfurt. Unterstützung erhält die Hochschule in der Lehre von Thüringer Informatikfirmen, die mit personeller und technischer Hilfe die Ausbildung fördern. Die Bewerber hatten lediglich 14 Tage Zeit, sich um einen Studienplatz zu bewerben.
Unter den Neuimmatrikulierten befindet sich auch ein ehemaliger Azubi der FHE. Thomas Fischer hatte im Sommer eine Ausbildung als Fachkraft für Bürokommunikation begonnen. Jetzt entschied er sich für das Informatikstudium und löste seinen Ausbildungsvertrag.
Das Bachelorstudium umfasst an der FHE insgesamt 6 Semester. Danach erhalten die Absolventen den Abschluss eines Bachelor of Computer Science. Gegenwärtig laufen an der FHE Arbeiten, um eine eventuelle Fortführung des Bachelorstudiums in ein konsekutives Diplom- und Masterstudium vorzubereiten.

Media Contact

Roland Hahn idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Eine der weltgrößten Datenbanken zur Ganganalyse

Die vor kurzem veröffentlichte Gutenberg Gang-Datenbank ist die weltweit größte Sammlung von Ganganalysen gesunder Proband*innen Sie bietet Vergleichsdaten für die Diagnose und Behandlung von Gangstörungen. Erstellt haben die Datenbank die…

In nur wenigen Minuten Zellstrukturen dreidimensional abbilden

Heidelberger Wissenschaftler arbeiten an einem schnellen Verfahren der 3D-Zellbildgebung. Virale Erreger wie das Coronavirus SARS-CoV-2 verändern die innere Struktur der Zellen, die sie befallen. Diese Veränderungen finden auf Ebene der…

Projekt ALBATROS: Aluminium-Ionen-Batterien als alternative Speichertechnologie

… für stationäre Anwendungen. Im Projekt ALBATROS entwickelt ein Konsortium aus Forschung und Industrie die Aluminium-Ionen-Batterie (AIB) weiter. Dabei stehen die Abläufe in der Batteriezelle und an den Grenzflächen zwischen…

Partner & Förderer