Umweltfragen – mal ganz anders betrachtet


Das weiterbildende Fernstudium „Umwelt & Bildung“ an der Universität Rostock

Umwelt und Literatur, Umwelt und Religion – passt denn das und zu welchem Zwecke? In der Literatur , in den Medien und auch in den Studiengängen an deutschen Hochschulen findet man das Thema „Umwelt“ meist in der Verknüpfung mit Ökologie, Technik und Gesundheit. Die Sozial- und Geisteswissenschaften sind nur punktuell einbezogen und beschränken sich meist auf philosophische und ethische Fragestellungen.
Ganz anders im weiterbildenden Fernstudium „Umwelt & Bildung“ an der Universität Rostock. Hier spielen Fragen und Problemstellungen eine Rolle, die nicht vorrangig mit Umweltfragen in Verbindung gebracht werden. So wird zum Beispiel recherchiert, inwieweit Umwelt Geschichte hat, in welchem Maße Religionen Umweltfragen aufgegriffen und das Bewusstsein geprägt haben oder welche Formen die Werbung in puncto Umwelt für sich nutzt. Wie kann man z.B. Märchen oder Romane wie „homo faber“ in der Umweltarbeit einsetzen? Inwiefern können soziologische Untersuchungen und Befragungen Aufschluss über Veränderungen des Umweltbewusstseins und über Lebensstile geben?
Doch nicht nur soziokulturelle Aspekte werden bearbeitet. Der interdisziplinäre und ganzheitliche Ansatz des Studiums nutzt die Palette der acht Fakultäten der Universität Rostock und bringt ebenso natur- und ingenieurwissenschaftliche sowie medizinische Aspekte in das Studium.
Das Ziel des Fernstudiums „Umwelt & Bildung“ besteht darin, an Umwelt- und gesellschaftlichen Fragen Interessierte mit der nötigen Fach- und Handlungskompetenz auszustatten, damit sie als Multiplikatoren im Bildungsbereich oder in der Öffentlichkeitsarbeit wirken können.
Es kommt in der (Umwelt)bildungsarbeit besonders darauf an, möglichst viele Menschen einzubeziehen, Netzwerke aufzubauen und über den „ökologischen“Tellerrand zu gucken, d.h. soziale und regionale Fragen einzubeziehen.
Das Fernstudium „Umwelt & Bildung“ leistet dazu einen wesentlichen Beitrag und ist eine beispielgebende Form von fachübergreifender und praxisbezogener Lehre, wofür es schließlich auch im Juni 2000 mit dem Förderpreis für Lehre an der Universität Rostock ausgezeichnet wurde.
Im Wintersemester 2000/2001 startet ein neuer Durchgang, der drei Semester dauert. Bewerben können Sie sich noch bis zum 15.9.2000 unter folgender Adresse:

Universität Rostock, Fernstudienzentrum
Schwaansche Str.5
18051 Rostock
Tel.: 0381/498 1260 (1257)
Fax: 0381/498 1259
e-mail: umwelt.bildung@verwaltung.uni-rostock.de

Media Contact

Dr.-Ing. Karl-Heinz Kutz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer