Neu ab Wintersemester: Medienkommunikation


Textexperten für „Neue Medien“
Neu ab Wintersemester an der TU Chemnitz: Medienkommunikation

Die Technische Universität Chemnitz bietet ab Wintersemester 2000/2001 die aufeinander aufbauenden Bakkalaureus- und Magister(Master)-Studiengänge „Medienkommunikation“ an. Das besondere Profil dieser Studiengänge liegt vor allem in ihrer deutlichen Ausrichtung auf Medientexte, Medienproduktion und Medienpädagogik. Der Schwerpunkt „Neue Medien“ ist nicht primär auf die klassischen Massenmedien und auf traditionelle Journalistenausbildung gerichtet, sondern auf Schlüsselkompetenzen für die vielen Anwendungsfelder von Texten in den so genannten „Neuen Medien“.

Beide Studiengänge sind fächer- und fakultätsübergreifend angelegt und bieten so eine Verknüpfung von verschiedenen Bereichen: Medientheorie und Mediengeschichte, Medientexte/Multimediatexte, Medieninstitutionen, Mediennutzung und Medienpädagogik, Medienpraxis und -rhetorik. Abgerundet wird dieses Angebot durch Lehrmodule der Informatik (Betriebssysteme, Datenbanken, Rechnernetze, Computergrafik), der Ingenieurwissenschaften (Medientechnik, Drucktechnik, Typografie) und Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und des Medienrechts.

Die Textexperten für Medien, besonders für „Neue Medien“, sollen vor allem den reflektierten professionellen Umgang mit Medientexten beherrschen und auch vermitteln können und damit in vielen modernen Kommunikationsbereichen einsatzfähig sein, nicht nur auf den klassischen Feldern der Massenkommunikation wie Presse, Radio und Fernsehen.

Weitere Informationen sind über die Zentrale Studienberatung der TU Chemnitz, Telefon
03 71/5 31-18 40, E-Mail studienberatung@tu-chemnitz.de erhältlich.

Media Contact

 Dipl.-Ing. Mario Steinebach

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Seltenerd-Verbindungen für Hightech-Anwendungen

Neuer Sonderforschungsbereich SFB 1573 „4f for Future“ erforscht und entwickelt molekulare Verbindungen mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Komplexe Materialien auf Basis von Seltenen Erden sind wichtig für viele Hightech-Anwendungen, beispielsweise für Permanentmagnete…

Schnelleres Internet durch Licht

EU-Projekt ELIoT liefert LiFi-Lösungen für den Massenmarkt. Das Projekt ELIoT (Enhance Lighting for the Internet of Things), Teil der EU-Initiative Horizon 2020, ist erfolgreich abgeschlossen worden. Seit 2019 entwickelte das…

Prostatakrebs gezielt bestrahlen

Anwendungsnahe Krebsforschung gefördert: Studie des Universitätsklinikums Freiburg zu präziser Strahlentherapie bei Prostatakrebs erhält 2,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern…

Partner & Förderer