Journalistik Dortmund: do1 sendet wieder


do1, das vom Studiengang Journalistik an der Dortmunder Universität produzierte "UniVerselle StadtFernsehen für Dortmund“ ist von der Kirchenstraße in das Dortmunder Medienzentrum am Nollendorfplatz 2 (44339 Dortmund) umgezogen. Ab Donnerstag dieser Woche (07.09.00) ist die 30-Minuten-Sendung um 20:15 Uhr wieder per Kabel im Offenen Kanal Dortmund zu sehen.

Die Wiederholung hat ab sofort freitags um 17:00 Uhr ihren festen Sendeplatz.

Das StadtFernsehen aus der von Prof. Dr. Ulrich Pätzold geleiteten Lehrredaktion der angehenden Journalisten ist seit mehr als zwei Jahren ein unkonventionelles Magazin über die Stadt Dortmund und ihre Universität. Die Studierenden stellen ihre Sendungen komplett selbst her, angefangen von der redaktionellen Planung, über die journalistischen Recherchen, bis hin zum Drehen und Digitalschnitt, Selbstverständlich gehört auch die Moderation der Beiträge im Sendestudio zu den Aufgaben der Studentinnen und Studenten.

Die Redaktion do1 ist montags bis freitags erreichbar unter Rufnummer 0231-8821993, per Fax 0231-8821994 sowie per e-mail do1@pop.uni-dortmund.de

Media Contact

Klaus Commer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close