Werkstofftechnologien von morgen: BMBF fördert wissenschaftliche Vorprojekte

Im Rahmen dieser Bekanntmachung startet das BMBF einen 1. Aufruf zur Einreichung von Projektskizzen, für den die Themengebiete „Elektroaktive Polymere“ und „Thermoelektrika“ ausgewählt wurden. Vorlagefrist ist der 20. August 2008.

Die Hightech-Strategie der Bundesregierung verfolgt in den Bereichen Werkstoff- und Nanotechnologien das Ziel, durch Werkstoffinnovationen die Wettbewerbsfähigkeit wichtiger deutscher Industriebranchen auszubauen sowie die Bedingungen für Gesundheit und Umwelt der Menschen zu verbessern.

Eine Menge vielversprechender Ansätze weist jedoch noch nicht den notwendigen Reifegrad auf, um in die industrielle Anwendung überführt zu werden. Aus diesem Grund hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Rahmenbekanntmachung „Werkstofftechnologien von morgen – Wissenschaftliche Vorprojekte in den Werkstoff- und Nanotechnologien“ veröffentlicht, die auf den BMBF-Webseiten unter http://www.bmbf.de/foerderungen/12502.php abgerufen werden kann. Diese Förderbekanntmachung ist Teil des Rahmenprogramms „WING – Werkstoffinnovationen für Innovationen und Gesellschaft“ des BMBF.

Das Ziel solcher Vorprojekte besteht darin, wissenschaftliche Fragestellungen im Hinblick auf zukünftige industrielle Anwendungen zu untersuchen. Sie sollen die bestehende Forschungsförderung ergänzen und eine Brücke zwischen Grundlagenforschung und industriegeführter Verbundförderung schlagen.

Im 1. Aufruf zur Einreichung von Projektskizzen im Rahmen dieser Förderbekanntmachung wurden die Themengebiete „Elektroaktive Polymere“ und „Thermoelektrika“ ausgewählt.

Der genaue Wortlaut des 1. Aufrufs ist unter http://www.bmbf.de/de/12535.php veröffentlicht.

Weitere Informationen zur Einreichung von Projektskizzen und den zuständigen Ansprechpartnern findet man auch auf folgenden Webseiten der zuständigen Projektträger des BMBF:

VDI Technologiezentrum für das Thema „Elektroaktive Polymere“: http://www.vditz.de/foerderung_aktuell

Projektträger Jülich für das Thema „Thermoelektrika“:
http://www.fz-juelich.de/ptj/wvm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer