Wirksamkeitsbeurteilung von Transferformen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Diese Fragen erforschen die Technische Universität Dresden und das BIT – Berufsforschungs- und Beratungsinstitut für interdisziplinäre Technikgestaltung e.V. Bochum ab Januar 2008 in einem gemeinsamen Projekt zur Wirksamkeitsbeurteilung von Transferformen. Untersuchungsfelder sind die Technologiebereiche Produktionstechnik, Materialforschung und Umwelttechnologie in Sachsen und Nordrhein-Westfalen.

Die Projektpartner suchen in den beiden Wirtschaftsregionen möglichst viele unterschiedliche und auch neue Formen und Wege des praktischen Wissenstransfers zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, um sie zu analysieren. Dazu sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen eingeladen, ihre Erfahrungen aus Kooperationen mit der Wissenschaft einzubringen.

Projektziel ist es, aus den unterschiedlichen Erfolgsmustern in den beiden Modellregionen zu lernen, wie das Innovationsverhalten von Unternehmen mit regionalen oder branchenbezogenen Besonderheiten zusammenhängt und welche Rahmenbedingungen für den schnellen Transfer förderlich sind. Im Ergebnis werden erfolgreiche Szenarien für schnellen Transfer aus der Wissenschaft in die Unternehmenspraxis bestimmt, die v.a. für regionale Akteure in Wissenschaft, Transfer und Wirtschaftsförderung interessant sind, um sich auf die künftigen Anforderungen einstellen zu können.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt im Rahmen seines Programms „Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft“ vom 01.01.2008 – 31.12.2009. Die Projektleitung liegt beim CIMTT Zentrum für Produktionstechnik und Organisation an der TU Dresden.

Auskünfte und Informationen zum Projekt „Wirksamkeitsbeurteilung von Transferformen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft für die Branchen Produktionstechnik, Umwelttechnologie und Materialforschung“: Dipl.-Ing. Sylvia Franke-Jordan unter Tel. ++49 351 463-37518, sylvia.franke-jordan@tu-dresden.de bzw. auf der Homepage des CIMTT Zentrum für Produktionstechnik und Organisation der TU Dresden

Media Contact

Kim-Astrid Magister idw

Weitere Informationen:

http://tu-dresden.de/cimtt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close