Erfolgreich Forschen mit Geld aus Brüssel

Seit über 20 Jahren stellen die EU-Forschungsrahmenprogramme das bedeutendste Förderinstrument für die Wissenschaftspolitik in Europa dar. Zum Thema „7. Rahmenforschungsprogramm der EU – Neuigkeiten und erste Erfahrungen“ findet am Donnerstag, dem 17. Januar 2008, von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Biomedizinischen Forschungszentrum (BMFZ) Rostock der 44. BioCon Valley Treff statt.

Ziel der Veranstaltung ist es unter anderem, Biotechnologie- und Life-Science-Unternehmen des Landes den Zugang zu den Brüsseler Forschungsgeldern zu erleichtern. Im Anschluss an die Veranstaltung bietet BioCon Valley am Freitag, dem 18. Januar 2008, gemeinsam mit dem Steinbeis-Forschungszentrum einen Praxis-Workshop zum 7. Forschungsrahmenprogramm (Antragsformalitäten) in Rostock-Warnemünde an.

Allein durch das 7. Forschungsprogramm der EU stehen im Zeitraum 2007 bis 2013 mehr als 53 Milliarden Euro zur Verfügung, die durch Unternehmen und Forschungseinrichtungen abgerufen werden können. Allerdings lastet diesen wie allen EU-Programmen ein hoher verwaltungstechnischer Aufwand an. Lediglich Experten sind in der Lage, den „Bürokratiedschungel“ erfolgreich zu überschauen. Dies sind Argumente, die eher abschreckend wirken, wodurch sich viele Unternehmen gegen eine Beteiligung an EU-Programmen aussprechen. Gelder in Millionenhöhe gehen hierdurch der Biotechnologie- und Life-Science-Branche des Landes verloren.

Das seit einem Jahr laufende 7. Forschungsrahmenprogramm will unter anderem hier ansetzen und den Verwaltungsaufwand vereinfachen und die Antragstellung erleichtern. Als Referentin wird Jutta Deppe von der Nationalen Kontaktstelle Lebenswissenschaften aus Bonn einen Überblick über die Erfahrungen und einen Ausblick auf anstehende Ausschreibungen zu den Themen „Gesundheit“ und „Biotechnologie“ im Rahmen des EU-Forschungsprogramms geben. Zudem stellen Unternehmen und Forschungseinrichtungen des Landes, die bereits erfolgreich am Brüsseler Förderprogramm teilgenommen haben, ihre Projekte und Erkenntnisse im Umgang mit der Förderpraxis vor. Im Anschluss stehen die Referenten und das BioCon Valley Team für individuelle Gespräche bei einem kleinen Imbiss zur Verfügung.

Die Vertreter der Medien sind herzlich zum BioCon Valley Treff eingeladen
(BMFZ, Konferenzraum, Schillingallee 68, 18057 Rostock).
BioCon Valley GmbH
Dr. Heinrich Cuypers
Walther-Rathenau-Straße 49 a
17489 Greifswald
T +49 3834-515 108
F +49 3834-515 102
E hc@bcv.org

Media Contact

Dr. Heinrich Cuypers idw

Weitere Informationen:

http://www.bcv.org

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung ultra-kompakter Radarsensoren für Unternehmen

Im Flugzeug oder auf hoher See ist Radar seit vielen Jahren Alltag, immer öfter wird Radar zudem auch in Autos im „Nahbereich“ eingesetzt. Die enormen Fortschritte in der Halbleitertechnologie der…

Soja- oder Ackerbohne als Futtermittel?

Die derzeitige Praxis der Geflügelproduktion ist mit ethischen und ökologischen Bedenken verbunden. Die ethischen Bedenken umfassen unter anderem das Töten von männlichen Eintagsküken von Legehühnern. Ökologische Bedenken beziehen sich auf…

Kostengünstige Greifer für die variantenreiche Fertigung

Greifer für Handhabungsaufgaben in kleinen Stückzahlen zu fertigen, ist zeitaufwändig und teuer. Ganz besonders dann, wenn sie nur kurz im Einsatz sind, weil sich das Produkt, das sie handhaben sollen,…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close