Zukunftssicher Bauen: Von der UN geförderter Masterstudiengang startet an der FH-Frankfurt

Der neue Studiengang Zukunftssicher Bauen – Sustainable Structures dauert vier Semester (Vollzeitstudium). „Er vermittelt den Studierenden Wissen und Fähigkeiten, um in der Planung und Ausführung von Bauprojekten die besonderen Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen“, sagt Roland Gerster. Der Professor ist Studiendekan des Fachbereichs Architektur ? Bauingenieurwesen ? Geomatik der FH FFM.

„Baufachleute werden heute zunehmend konfrontiert mit der Ressourcenknappheit (Energie, Baustoffe, Bauland), der Globalisierung der Märkte und extremen Natureinwirkungen (Hochwasser, starke Winde, Erdbeben)“, so Gerster. Absolventen/-innen des Masterstudienganges sind in der Lage, Bauprozesse und Bauobjekte auch unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit, also unter besonderer Berücksichtigung von Ökologie, Ökonomie und Sozialverträglichkeit zu bewerten. Dabei helfen ihnen außerdem spezielles Managementwissen, Führungs- und Kommunikationsqualitäten, heißt es seitens der Fachhochschule.

Voraussetzungen für die Einschreibung zum Sommersemester 2008 sind ein abgeschlossenes Studium (Bachelor- oder Diplomabschluss) in Architektur oder anderen baubezogenen Studiengängen, mindestens eine drei als Notendurchschnitt sowie ein Bewerbungsschreiben bis 15. Februar 2008.

Informationen: Telefon 069/1533-3666. Fachhochschule, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt Main, Internet: www.fh-frankfurt.de/Studiengänge/Zukunftssicher Bauen.

Ansprechpartner für Medien

Tatiana Schukow idw

Weitere Informationen:

http://www.fh-frankfurt.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen