"Zentrum für Umweltmodellierung" gegründet

Auf Beschluss des Akademischen Senats ist an der Universität Oldenburg das „Zentrum für Umweltmodellierung“ (ZUM) errichtet worden. Umweltmodellierung dient dem Verständnis komplexer ökologischer Muster und Prozesse sowie dem Management ökologischer Ressourcen. Das neue Zentrum soll die an der Universität vertretenen Kompetenzen und Aktivitäten bündeln sowie interdisziplinäre Forschungsvorhaben vorbereiten und durchführen. Es dient sowohl der Verbesserung des wissenschaftlichen Austausches innerhalb der Universität als auch der Zusammenarbeit mit externen (einschließlich internationalen) Arbeitsgruppen.

Am ZUM sind WissenschaftlerInnen aus den Bereichen Wirtschaft, Mathematik, Physik, Biologie, Informatik sowie Angehörige des Instituts für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) beteiligt. Sprecher ist der Informatiker Prof. Dr. Michael Sonnenschein. Ökologische Muster und Prozesse entstehen durch Interaktion vieler verschiedener „Teilnehmer“ aus der belebten und unbelebten Umwelt. Die „Teilnehmer“ stellen ihrerseits eigene Systeme mit spezifischem Verhalten dar. Ökologische Systeme sind deshalb ebenso wie Volkswirtschaften ausgesprochen komplex. Niemand ist in der Lage, sie in allen Einzelheiten und Wechselwirkungen zu erfassen. Deshalb werden Vereinfachungen benötigt, mit denen Wesentliches von Unwesentlichem getrennt und das Verhalten ökologischer Systeme nachvollziehbar gestaltet wird. Hier greift die Umweltmodellierung, in der die beteiligten WissenschaftlerInnen zusammenarbeiten, häufig auch im Dialog mit interessierten gesellschaftlichen Gruppen.

An der Universität Oldenburg wird schon lange Umweltmodellierung betrieben. So untersuchen etwa WissenschaftlerInnen am Institut für Chemie und Biologie des Meeres Zusammenhänge zwischen Klimawandel und Ozeanzirkulation oder geochemische Prozesse im Watt, während beispielsweise Umweltökonomen gesamtwirtschaftliche und strukturelle Auswirkungen des Umweltschutzes modellieren.

Kontakt: E-Mail:sonnenschein@informatik.uni-oldenburg.de

Media Contact

Gerhard Harms Pressedienst

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer