Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pressemeldungen zu Max-Planck-Institut für Polymerforschung

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Wie man effiziente Materialien für OLED-Displays entwickelt

Für Anwendungen wie Leuchtdioden oder Solarzellen stehen heute organische Materialien im Mittelpunkt der Forschung. Diese organischen Moleküle könnten eine vielversprechende Alternative zu den bisher verwendeten Halbleitern wie Silizium oder Germanium sein und werden in OLED-Displays eingesetzt. Ein großes Problem ist, dass in vielen organischen Halbleitern der Stromfluss durch mikroskopische Defekte behindert wird. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um Dr. Gert-Jan Wetzelaer und Dr. Denis Andrienko vom Max-Planck-Institut für Polymerforschung haben nun untersucht, wie organische Halbleiter so gestaltet werden können, dass die Leitfähigkeit durch diese Defekte nicht beeinflusst wird.

Das Grundprinzip der ersten Glühbirne, die Thomas Edison im 19. Jahrhundert erfunden hat, war sehr einfach: Elektronen - negativ geladene Teilchen -...

24.09.2019 | Materialwissenschaften | nachricht Nachricht

How to design efficient materials for OLED displays

For applications such as light-emitting diodes or solar cells, organic materials are nowadays in the focus of research. These organic molecules could be a promising alternative to currently used semiconductors such as silicon or germanium and are used in OLED displays. A major problem is that in many organic semiconductors the flow of electricity is hampered by microscopic defects. Scientists around Dr. Gert-Jan Wetzelaer and Dr. Denis Andrienko of the Max-Planck-Institute for Polymer Research have now investigated how organic semiconductors can be designed such that the electric conduction is not influenced by these defects.

The basic principle of the first light bulb, invented by Thomas Edison in the 19th century, was quite simple: Electrons – negatively charged particles – flow...

24.09.2019 | Materialwissenschaften | nachricht Nachricht

Nanodiamanten im Gehirn

Die Aufnahme von Bildern des menschlichen Gehirns sowie dessen Therapie bei neurodegenerativen Erkrankungen ist in der aktuellen medizinischen Forschung noch immer eine große Herausforderung. Die sogenannte Blut-Hirn-Schranke, eine Art Filtersystem des Körpers zwischen Blutkreislauf und dem Zentralen Nervensystem, erschwert die Zuführung von Medikamenten oder Kontrastmitteln, die eine Therapie und Bildaufnahme erlauben würden. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung haben nun winzig kleine Diamanten, sogenannte Nanodiamanten, hergestellt, die als Plattform sowohl für Therapie als auch Diagnose von Erkrankungen des Gehirns dienen könnten.

Die Blut-Hirn-Schranke ist eine physiologische Grenzschicht, die hochselektiv arbeitet und das Gehirn hiermit schützt: Zum einen werden Krankheitserreger oder...

30.08.2019 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Nanodiamonds in the brain

The recording of images of the human brain and its therapy in neurodegenerative diseases is still a major challenge in current medical research. The so-called blood-brain barrier, a kind of filter system of the body between the blood system and the central nervous system, constrains the supply of drugs or contrast media that would allow therapy and image acquisition. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have now produced tiny diamonds, so-called "nanodiamonds", which could serve as a platform for both the therapy and diagnosis of brain diseases.

The blood-brain barrier is a physiological boundary layer that works highly selectively and thus protects the brain: On the one hand, pathogens or toxins are...

30.08.2019 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Nylon as a building block for transparent electronic devices?

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) led by Dr. Kamal Asadi have solved a four decade long challenge of producing very thin nylon films that can be used for instance in electronic memory components. The thin nylon films are several 100 times thinner than human hair and could thus be attractive for applications in bendable electronic devices or for electronics in clothing.

As the microelectronic industry is now shifting toward wearable electronic gadgets and electronic (e-)textiles, the comprising electronic materials, such as...

19.08.2019 | Materialwissenschaften | nachricht Nachricht

Nylon als Baustein für transparente elektronische Geräte?

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben unter der Leitung von Dr. Kamal Asadi eine vier Jahrzehnte alte Herausforderung gelöst. Sie haben dünne Nylonschichten hergestellt, die beispielsweise in elektronischen Speicherkomponenten eingesetzt werden können. Die dünnen Nylonschichten sind mehrere 100-mal dünner als ein menschliches Haar und könnten daher für Anwendungen in biegsamen elektronischen Geräten oder für Elektronik in Kleidungsstücken attraktiv sein.

Da sich die Elektronik-Industrie heutzutage immer mehr in Richtung tragbarer Geräte sowie elektronischer (E-)Textilien verlagert, könnten in Zukunft...

19.08.2019 | Materialwissenschaften | nachricht Nachricht

On the way to printable organic light emitting diodes

Organic light-emitting diodes (OLEDs) are used today in many electronic devices for display applications, ranging from smartphones to televisions. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have now succeeded in developing a new design for these LEDs. They have been able to reduce the number of different layers that make up an OLED to just one. In the future, this could allow light-emitting diodes that can be printed with an inkjet printer. The first prototype of the developed diode can already compete with current, commercially available OLEDs in terms of luminosity and efficiency.

Organic light-emitting diodes are components that no longer consist of compounds containing the semiconducting material gallium, but of so-called organic...

11.07.2019 | Energie und Elektrotechnik | nachricht Nachricht

Auf dem Weg zu druckbaren organischen Leuchtdioden

Organische Leuchtdioden (OLEDs) sind heute in vielen elektronischen Geräten, angefangen von Smartphones bis hin zu Fernsehgeräten, in Form von Displays verbaut. Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) ist es nun gelungen, ein neues Design dieser Leuchtdioden zu entwickeln. Sie konnten hierbei die Anzahl der verschiedenen Schichten, aus denen eine OLED besteht, auf nur eine Schicht reduzieren. Dies könnte in Zukunft Leuchtdioden erlauben, die mit einem Tintenstrahldrucker druckbar sind. Der erste Prototyp der entwickelten Diode kann bereits in punkto Effizienz und Leuchtkraft mit aktuellen, marktüblichen OLEDs konkurrieren.

Organische Leuchtdioden sind Bauelemente, die nicht mehr aus Verbindungen bestehen, die das Material Gallium beinhalten, sondern aus sogenannten organischen...

10.07.2019 | Energie und Elektrotechnik | nachricht Nachricht

When bees are freezing

When it gets cold outside in winter, people like to cuddle up together. This mechanism is vital for the survival of bees: they are located in the centre of the hive. A functioning temperature regulation within the hive is also crucial throughout the year, both for the brood and for combating the so-called varroa mite. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) led by Prof. Katharina Landfester and Dr. Stanislav Balouchev are working on a project funded by the Volkswagen Foundation to measure and ultimately actively influence the temperature distribution in a hive.

A beehive is a complex ecosystem - not every bee can be considered separately, but the accumulation of all bees can be seen as a unique and huge superorganism...

20.05.2019 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Wenn Bienen frieren

Wenn es im Winter draußen kalt wird, kuschelt man sich gerne zusammen. Bei Bienen ist dieser Mechanismus überlebenswichtig: Sie lagern sich im Zentrum des Bienenstocks zusammen. Eine funktionierende Temperaturregulierung innerhalb des Stocks ist auch über das ganze Jahr von entscheidender Bedeutung, sowohl für die Brut als auch zur Bekämpfung der sogenannten Varroamilbe.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung um Prof. Katharina Landfester und Dr. Stanislav Balouchev arbeiten in...

20.05.2019 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2019

14.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

15.10.2019 | Physik Astronomie

Immer im richtigen Takt: Ultrakurze Lichtblitze unter optischer Kontrolle

15.10.2019 | Physik Astronomie

„Tanzmuster“ von Skyrmionen vermessen

15.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics