Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pressemeldungen zu Max-Planck-Institut für Meteorologie

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Klimafaktor Wolken — die Feldkampagne „EUREC4A" will eines der großen Rätsel der Klimawissenschaften entschlüsseln

Am 20. Januar 2020 startet die knapp sechswöchige Feldstudie EUREC4A (Elucidating the role of clouds-circulation coupling in climate). Ziel ist die Überprüfung von Theorien über die Rolle von Wolken und Konvektion für den Klimawandel durch umfangreiche Messungen in der Atmosphäre und im Ozean. Darüber hinaus wird EUREC4A untersuchen, wie feinskalige Merkmale im Ozean – Wirbel und Fronten – mit der Atmosphäre interagieren. Der Umfang und die Reichweite der Messungen bietet die Möglichkeit, eine neue Generation von Klimamodellen und Satellitendatenprodukten zu evaluieren.

Im Rahmen der deutsch-französischen Initiative mit mehr als 40 Partnerinstitutionen kommen östlich und südlich der Karibikinsel Barbados fünf...

16.01.2020 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht

Climate factor clouds — the field campaign “EUREC4A” intends to answer one of climate sciences great mysteries

On 20 January 2020, the almost six-week field study EUREC4A (Elucidating the role of clouds-circulation coupling in climate) will start. It aims at validating theories on the role of clouds and convection for climate change through extensive measurements in the atmosphere and ocean. In addition, EUREC4A will study how fine-scale features in the ocean – eddies and fronts – interact with the atmosphere. The scale and coverage of the measurements will provide opportunities to evaluate a new generation of climate models and satellite data products.

The French-German initiated field study involves more than 40 partner institutions and the deployment of five research aircrafts, four research vessels, ground...

16.01.2020 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht

Cause for variability in Arctic sea ice clarified

Using extensive computer simulations, the scientists Dr Dirk Olonscheck, Dr Thorsten Mauritsen and Dr Dirk Notz from the Max Planck Institute for Meteorology (MPI-M) in Hamburg and the University of Stockholm are now able to explain why the Arctic sea ice varies greatly from year to year. Their results were recently published in Nature Geoscience.

“We know that the Arctic sea ice is declining more and more because we humans are warming the Earth by emitting greenhouse gases. But it has so far been...

14.05.2019 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht

Ursache für die Schwankungen der arktischen Meereisfläche geklärt

Die Wissenschaftler Dr. Dirk Olonscheck, Dr. Thorsten Mauritsen und Dr. Dirk Notz vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) und der Universität Stockholm haben in einer neuen Studie im Fachmagazin Nature Geoscience mit Hilfe rechenaufwändiger Computersimulationen herausgefunden, warum die Fläche des arktischen Meereises von Jahr zu Jahr stark schwankt.

„Wir wissen, dass das arktische Meereis immer weiter zurückgeht, weil wir Menschen mit unseren Treibhausgasemissionen die Erde erwärmen. Warum aber zusätzlich...

14.05.2019 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht

Rising CO2 has unforeseen strong impact on Arctic plant productivity

In a new study, a team of researchers around Alexander Winkler and Prof Victor Brovkin from the department “The Land in the Earth system” at the Max Planck Institute for Meteorology (MPI-M) show that most Earth system models (ESM) underestimate the response of Arctic plant productivity to rising atmospheric carbon dioxide (CO2) concentration.

These models, which serve as the scientific basis for the IPCC Assessment Reports, likely also underestimate future carbon uptake by photosynthesis - a key...

21.02.2019 | Studien Analysen | nachricht Nachricht

Quantifying the individual contribution to Arctic sea-ice melt

For each ton of carbon dioxide (CO₂) that any person on our planet emits, 3 m² of Arctic summer sea ice disappear. This is the finding of a new study that has been published in the journal Science this week by Dr. Dirk Notz, leader of Max Planck research group “Sea Ice in the Earth System” at the Max Planck Institute for Metorology (MPI-M) and by Prof. Julienne Stroeve from the National Snow and Ice Data Centre in Boulder, Colorado.

These numbers allow one for the first time to grasp the individual contribution to global climate change. The study also explains why climate models usually...

04.11.2016 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht

More ice in a warming world

Antarctic sea-ice coverage has increased over the past few decades. A new study explains why this is the case, why models do not capture the increase and what humans might have to do with the expanding ice cover.

In September 2014, Antarctic sea ice covered more than 20 million square kilometers for the first time since the beginning of continuous satellite measurements...

16.12.2014 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht

Mehr Eis in einer sich erwärmenden Welt

Das Meereis um die Antarktis hat sich in den letzten Jahrzehnten ausgedehnt. Eine neue Studie erklärt, warum dies der Fall ist, warum Modelle diese Zunahme nicht erfassen und was wir Menschen mit der sich ausdehnenden Eisdecke zu tun haben könnten.

Im September 2014 bedeckte das antarktische Meereis mehr als 20 Millionen Quadratkilometer und erreichte damit seine größte Ausdehnung seit dem Beginn...

16.12.2014 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht

Erster Messflug: Forschungsflugzeug HALO durchleuchtet Passatbewölkung

Welche Klimawirkung haben Wolken? Unter welchen Bedingungen wärmen oder kühlen sie die Atmosphäre?
Nach mehr als fünf Jahren Vorbereitung hebt das speziell ausgerüstete Forschungsflugzeug HALO (High Altitude and Long Range Research Aircraft) heute zu einem... 10.12.2013 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht

Pflanzenvielfalt hat Einfluss auf die Wechselwirkung zwischen Vegetation und Klima

In einer neuen Studie in Nature Geoscience haben Forscher des Max-Planck-Instituts für Meteorologie (MPI-M) um Prof. Dr. Martin Claußen, Leiter der Abteilung „Land im Erdsystem“ und Sprecher des Hamburger Exzellenzclusters CliSAP (Integrated Climate System Analysis and Prediction), die neue Idee untersucht, inwieweit die Pflanzenvielfalt die Stabilität der Wechselwirkung zwischen Klima und Vegetation beeinflusst.
Die terrestrische Biosphäre und das Klima beeinflussen sich gegenseitig. Einerseits benötigen Pflanzen Sonnenlicht und Regen, andererseits ändert Vegetation... 07.10.2013 | Geowissenschaften | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

Wichtigste internationale Konferenz zu Learning Analytics findet statt – komplett online

23.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Jade Hochschule entwickelt Messverfahren zur Prüfung von Schweißnähten unter Wasser

31.03.2020 | Verfahrenstechnologie

Corona-Pandemie: Medizinischer Vollgesichtsschutz aus dem 3D-Drucker

31.03.2020 | Medizin Gesundheit

Phagen-Kapsid gegen Influenza: Passgenauer Inhibitor verhindert virale Infektion

31.03.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics