Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pressemeldungen zu Universität Bayreuth

Seite anfang | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ende

Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

14.12.2017 | Materialwissenschaften | nachricht Nachricht

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

Für ihre Forschungsarbeiten zu neuartigen Solarzell-Materialien ist die Bayreuther Physikerin Dr. Linn Leppert (31) mit dem Forschungspreis des DFG-Graduiertenkollegs „Fotophysik synthetischer und biologischer multichromophorer Systeme“ ausgezeichnet worden.

Bei den Solarzell-Materialien handelt es sich um Hybrid-Halogenid-Perowskite, mit denen sich überraschend hohe Effizienzgrade bei der Umwandlung von Licht in...

12.12.2017 | Förderungen Preise | nachricht Nachricht

Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

11.12.2017 | Verfahrenstechnologie | nachricht Nachricht

Gefräßige Immunzellen: Bayreuther Physiker erforschen Transportwege von Krankheitserregern

Wenn Bakterien, Viren oder andere Partikel in den Organismus von Menschen oder Tieren gelangen, ist das Immunsystem in der Regel imstande, diese Krankheitserreger unschädlich zu machen. Eine wichtige Aufgabe hat dabei ein bestimmter Typ von Immunzellen: Makrophagen sind „Fresszellen“, die sich die Fremdkörper einverleiben und sie so zerkleinern, dass sie für den Organismus keine Gefahr mehr darstellen. Physiker an der Universität Bayreuth um Prof. Dr. Holger Kreß stellen jetzt in "Scientific Reports" neue Erkenntnisse über diese Prozesse vor. Es hat sich herausgestellt, dass es wesentlich von der Größe der Partikel abhängt, wie die Immunzelle mit ihnen verfährt.

Auf die Größe kommt es an: Wie Fresszellen auf Eindringlinge reagieren

07.12.2017 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Was unser Gehirn flexibel macht: Bayreuther Forscher ergründen Plastizität von Nervenzellen

Nur lernfähige Gehirne können flexibel auf die Umwelt reagieren. Daher sind die Nervenzellen im Gehirn von Menschen und Tieren in der Lage, eigene Funktionen so zu verändern, dass sie für immer neue Anforderungen gewappnet sind. Diese neuronale Plastizität ist darin begründet, dass elektrische Signale in den Nervenbahnen in genetische Signale übersetzt werden. Wie dies geschieht, wollen die Bayreuther Forscher Dr. Claus-D. Kuhn (Biochemie) und Prof. Dr. Gerrit Begemann (Entwicklungsbiologie) in einem interdisziplinären Projekt herausfinden, das von der DFG mit 230.000 Euro gefördert wird. Die Ergebnisse werden vor allem für die Behandlung neuronaler Erkrankungen von großem Interesse sein.

Wenn Nervenzellen in unserem Gehirn fortlaufend durch elektrische Signale angeregt werden, wird auch ihre molekulare Ausstattung davon langfristig beeinflusst....

06.11.2017 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Digitales Know-how für den Mittelstand: Uni Bayreuth entwickelt neuartiges Weiterbildungsprogramm

Kleine und mittlere Unternehmen in die Lage zu versetzen, die Chancen der Digitalisierung in der Produktion, Fabrikplanung und Logistik offensiv zu nutzen, ist das Ziel eines neuartigen Forschungs- und Weiterbildungsprojekts der Universität Bayreuth. Wie Bayerns Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle bekannt gab, wird das am 1. September 2017 gestartete Vorhaben „Transfernetzwerk industrielles Fertigungs- und Prozessmanagement“ bis Ende 2019 mit rund 815.000 Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Kern dieses Projekts mit einem Gesamtvolumen von rund 1,6 Mio. Euro ist der Aufbau eines berufsbegleitenden Weiterbildungsprogramms, das sich speziell an...

28.09.2017 | Bildung Wissenschaft | nachricht Nachricht

Von der Weser bis zur Nordsee: PLAWES erforscht Mikroplastik-Kontaminationen in Ökosystemen

Gemeinsame Pressemitteilung der Universität Bayreuth und des Alfred-Wegener-Instituts

Weltweit steigt die Verschmutzung von Meeren, Flüssen und Seen durch Plastikmüll. Ein neues Projekt, das die Universität Bayreuth und das...

20.09.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz | nachricht Nachricht

Cutting-edge technology - research on new drugs at gigahertz magnetic field

The University of Bayreuth supports research in the forefront of structural biology applied to molecular medicine, a field that was very successful in recent years. Scientists at this university focus, among others, on the development of antiviral drugs, novel antibiotics and strategies against allergies. These projects rely heavily on the world’s most powerful, high-resolution 1-GHz nuclear magnetic resonance (NMR) spectrometer, the second spectrometer of this field strength worldwide, after one that is located in Lyon/France. In contrast to the installation in Lyon, the Bayreuth spectrometer is a new generation instrument.

“The potential for basic and applied research in the field of molecular medicine based on structural biology techniques at the University of Bayreuth is...

25.08.2017 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Weltweit Spitze: Forschung für neue Arzneien im Gigahertz-Magnetfeld an der Universität Bayreuth

Die Universität Bayreuth betreibt internationale Spitzenforschung auf dem Feld der Strukturbiologie. Vor allem in der Molekularmedizin werden in der Forschung zu Aids, Allergenen und Antibiotikaresistenzen aufsehenerregende Ergebnisse erzielt.

Möglich ist dies durch das weltweit leistungsfähigste hochauflösende 1-Gigahertz-Spektrometer für Kernresonanz (Nuclear Magnetic Resonance, kurz NMR): Es ist...

24.08.2017 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Ein Herz aus Spinnenseide

Forscher der Universitäten Bayreuth und Erlangen legen den Grundstein zur künstlichen Produktion von Herzgewebe: Dank Spinnenseidenprotein und 3D-Druck haben Herzinfarktpatienten bald eine echte Chance auf Wiederherstellung ihres beschädigten Herzgewebes.

Rund 1,8 Millionen Menschen leiden laut deutscher Herzstiftung e.V. in Deutschland unter einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz). Ursache ist meist der...

11.08.2017 | Materialwissenschaften | nachricht Nachricht
Seite anfang | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ende

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gedanken rasen zum Erfolg: CYBATHLON BCI Series 2019

16.08.2019 | Veranstaltungen

Impfen – Kleiner Piks mit großer Wirkung

15.08.2019 | Veranstaltungen

Internationale Tagung zur Katalyseforschung in Aachen

14.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kohlendioxidneutrale Kraftstoffe aus Luft und Strom

19.08.2019 | Energie und Elektrotechnik

Wareneingangskontrolle effizient und fehlerfrei

19.08.2019 | Informationstechnologie

Nylon als Baustein für transparente elektronische Geräte?

19.08.2019 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics