Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwischenergebnisse zum Projekt zu Dienstleistungspotenzialen für den Betrieb von Offshore Windparks

16.05.2013
Im Forschungsprojekt „Offshore-Solutions - Dienstleistungspotenziale von Werften und Reedereien als Lösungsanbieter während des Betriebs von Offshore Windparks“ hat IPRI in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Entwurf und Betrieb Maritimer Systeme der TU Berlin einen Dienstleistungskatalog erstellt, der potenzielle Dienstleistungsangebote für Werften, Reedereien und maritime Zulieferer während des Betriebs von Offshore Windparks aufzeigt.
> Die Offshore Windenergie bietet großes Wertschöpfungspotenzial für die maritime Industrie Durch den von der Bundesregierung geplanten Ausbau der Offshore-Windenergie ergeben sich neue Geschäftsfelder für die Unternehmen der maritimen Industrie. In dem Forschungsprojekt „Offshore-Solutions“ wurden diese potenziellen Geschäftsfelder identifiziert und konkrete Dienstleistungsangebote definiert. Dabei fokussiert das Projekt die Betriebsphase der Windparks. Ziel des Projekts ist die Konzeptionierung eines Leitfadens, mit dem sich vor allem kleine und mittelständische Unternehmen strategisch weiterentwickeln und als Lösungsanbieter für den Betrieb von Offshore-Windenergieanlagen (OWEA) positionieren können.

> Zwischenergebnisse verfügbar Seit dem Projektstart wurde der Dienstleistungsbedarf für den Betrieb von OWEA systematisch analysiert. Dabei wurden acht potenzielle Dienstleistungen und einundzwanzig jeweils untergeordnete Leistungsbereiche identifiziert und entsprechende Marktpotenziale ermittelt. Die Potenzialermittlung basiert auf verschiedenen Ausbauszenarien der Offshore-Windenergie in Deutschland und enthält sowohl Mengengerüste benötigter Ressourcen als auch konkrete monetäre Marktvolumina. Des Weiteren wurde eine Kompetenzanalyse für Werften, Reedereien und maritime Zulieferer durchgeführt, aus der vier verschiedene Anbietercluster hervorgingen. Für jedes Anbietercluster wurden Dienstleistungsportfolios entworfen, die zusammen mit den Marktpotenzialen einen ganzheitlichen Dienstleistungskatalog für die maritimen Unternehmen darstellen. Die Ergebnisse wurden von einem projektbegleitenden Ausschuss validiert, der aus renommierten Unternehmen der maritimen Industrie und der Offshore-Windenergiebranche besteht.

> Praktische Umsetzbarkeit für kleine und mittelständische Unternehmen Die nächsten Schritte beinhalten die Konzeptionierung eines strategischen Steuerungsmodells, mit dem die Unternehmen der maritimen Industrie die Erreichung ihrer strategischen Ziele steuern können. Die praktische Umsetzbarkeit der strategischen Ziele wird dann durch die Erstellung eines Praxisleitfadens sichergestellt, der konkrete Handlungsoptionen für die Unternehmen beinhaltet. Die Ergebnisse werden anschließend in einem Software-Demonstrator eingearbeitet, welchen die Unternehmen im Rahmen ihrer Marktpositionierung nutzen können.
Förderhinweis:
Das IGF-Vorhaben 394 ZN der Forschungsvereinigung Center of Maritime Technologies e.V. - CMT, Bramfelder Straße 164, 22305 Hamburg wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Ansprechpartner:
International Performance Research Institute gGmbH
M.Sc. Marc Rusch
Königstraße 5
D-70173 Stuttgart
Telefon: 0711-6203268-8011
Telefax: 0711-6203268-1045
E-Mail: mrusch@ipri-institute.com
Über IPRI:
Das International Performance Research Institute (IPRI) ist eine gemeinnützige Forschungsgesellschaft auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth und PD Dr. Mischa Seiter betreibt das Institut international angelegte Forschung mit dem Schwerpunkt auf Controlling sowie Performance Measurement und Management von Unternehmen und Unternehmensnetzwerken sowie öffentlichen Organisationen. Im Mittelpunkt steht die Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten und Studien.

Über EBMS:
Die Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte des Fachgebiets Entwurf und Betrieb Maritimer Systeme (EBMS) der Technischen Universität Berlin liegen in den Themengebieten Maritime Ökonomie, Simulation / Maritime Transportketten sowie Komfort und Einrichtung Maritimer Systeme. Unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Gerd Holbach werden nationale und internationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu diesen Themengebieten durch EBMS bearbeitet.

Dr. Mischa Seiter | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipri-institute.com
http://www.marsys.tu-berlin.de
http://www.offshoresolutions.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Phänomene im magnetischen Nanokosmos

22.06.2018 | Physik Astronomie

Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern

22.06.2018 | Messenachrichten

Wärmestrahlung bei kleinsten Teilchen

22.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics