Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Web-Experte: Online-Handel 2012 weiter auf Kosten des stationären Einzelhandels gewachsen

08.01.2013
Der boomende Online-Handel lässt die Umsatzahlen beim stationären Einzelhandel weiter sinken.

Zu diesem Ergebnis kommt das eWeb Research Center der Hochschule Niederrhein in seiner neuesten Hochrechnung der Handelsumsätze im Jahr 2012. Prof. Dr. Gerrit Heinemann hat die Umsätze von Offline- und Online-Handel verglichen und zieht daraus den Schluss: „Der Online-Handel gräbt den stationären Einzelhändlern zunehmend das Wasser ab.“

Zwar meldet der Handelsverband Deutschland (HDE) für den gesamten Einzelhandel eine Umsatzsteigerung von 1,5 bis 2 Prozent. Diese beruhen aber neben dem Wachstum im Online-Sektor vor allem auf den um 3,3 Prozent gestiegenen Lebensmittelpreisen. Rechnet man die Lebensmittel heraus, dürfte der Non-Food-Handel 2012 mit rund 211 Milliarden allenfalls eine Nullrunde gedreht haben, so Heinemann.

Nach Schätzungen des Mönchengladbacher Professors für Managementlehre und Handel hat im gleichen Zeitraum der Online-Handel für Non-Food-Produkte um 21 Prozent oder ca. 4,4 Milliarden Euro auf rund 25,4 Milliarden Euro zulegen können. „Das bedeutet für den stationären Non-Food-Handel ohne Online folglich einen nominalen Rückgang um 2,6 Prozent auf 185,4 Milliarden Euro. Dieser nominale Rückgang entspricht bei rund 1,8 Prozent Preissteigerungsrate einem realen Umsatzverlust von mindestens vier Prozent, der je nach Warengruppe noch deutlicher ausfällt“, sagt Heinemann.

So war die Entwicklung in den verschiedenen Handelsbranchen im vergangenen Jahr unterschiedlich. Gemessen am Branchenumsatz lagen Medien/Tonträger 2012 mit einem Online-Anteil von über 20 Prozent an der Spitze. Bücher erreichten im Handel zwischen Unternehmen und Endverbraucher (B2C-Umsatz) sogar einen Online-Anteil von nahezu 40 Prozent, wovon Amazon drei Viertel des Online-Marktes auf sich vereinen dürfte. In digitaler Form sind mit E-Büchern rund 200 Millionen Euro umgesetzt worden, so dass diese bereits fünf Prozent Anteil ausmachen dürften. Neben Medien/Tonträgern haben auch Computer und Computerzubehör den 20-Prozent-Onlineanteil geknackt.

Die nächstfolgende Warengruppe Elektronik und Elektroartikel kommt auf rund 16 Prozent, gefolgt von Textil/ Bekleidung/Schuhen mit rund 14 Prozent. Größeren Nachholbedarf gibt es weiterhin bei Do-it-yourself-Produkten/ Garten/ Heimwerken mit nur 2,5 Prozent Online-Anteil. „In diesen Warengruppen tut sich insbesondere der stationäre Handel schwer mit dem Thema Internet, obwohl einige Erfolgsbeispiele zeigen, dass gerade sperrige und großvolumige Artikel onlinetauglich sind“, sagt Heinemann.

Das eWeb Research Center ist ein Kompetenzzentrum der Hochschule Niederrhein Niederrhein, das dort auch Lehrinhalte für den neuen englischsprachigen E-Business-Master-Studiengang liefert. Forschungsschwerpunkt ist die empirische Sozialforschung zur Analyse des onlineinduzierten Kaufverhaltens.

Weitere Informationen erteilt Frau Sarah Stevens eWeb Research Center der Hochschule Niederrhein, Tel.: 02161 186 6124; Email: sarah.stevens@hs-niederrhein.de

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule Niederrhein, Tel.: 02151 822-3610,

Email: christian.Sonntag@hs-niederrhein.de

Dr. Christian Sonntag | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-niederrhein.de

Weitere Berichte zu: Applied Science Non-Food-Handel Web-Experte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel scheint sich zu beleben
03.12.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Im Focus: New Foldable Drone Flies through Narrow Holes in Rescue Missions

A research team from the University of Zurich has developed a new drone that can retract its propeller arms in flight and make itself small to fit through narrow gaps and holes. This is particularly useful when searching for victims of natural disasters.

Inspecting a damaged building after an earthquake or during a fire is exactly the kind of job that human rescuers would like drones to do for them. A flying...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

Show Time für digitale Medizin-Innovationen

13.12.2018 | Veranstaltungen

ICTM Conference 2019 in Aachen: Digitalisierung als Zukunftstrend für den Turbomaschinenbau

12.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Forschungsprojekt FastCharge: Ultra-Schnellladetechnologie bereit für die Elektrofahrzeuge der Zukunft

13.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

GFOS-Innovationsaward 2019: Anmeldung ab sofort möglich

13.12.2018 | Förderungen Preise

Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

13.12.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics