Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Veranstaltungen neu gedacht - Innovationsverbund »Future Meeting Space« startet im Januar 2015

25.09.2014

Unternehmen und Dienstleister profitieren vom guten Ruf der deutschen Veranstaltungsbranche.

Um diese Spitzenposition nachhaltig zu stärken, erforscht das Fraunhofer IAO gemeinsam mit den Konsortialpartnern GCB German Convention Bureau e.V. und EVVC Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e. V. im Innovationsverbund »Future Meeting Space« ab Januar 2015, was Veranstaltungen künftig erfolgreich macht.

Wirtschaftsfaktor Fachveranstaltung: Hiesige Konferenzen, Kongresse und Messen nehmen im weltweiten Vergleich eine Spitzenposition ein. Davon profitieren nicht nur die Veranstalter, sondern auch die Hotelbranche und der jeweilige Dienstleister, denn Fachveranstaltungen geben wichtige Impulse für Wissenschaft, Politik und Wirtschaft.

Doch mit zunehmender Globalisierung verstärkt sich auch in der Veranstaltungsbranche der Wettbewerbsdruck. Die verbesserte Infrastruktur und die vergleichsweise niedrigen Kosten in vielen Ländern bringen neue Marktteilnehmer mit sich und erhöhen den Konkurrenzdruck.

Darüber hinaus verändern sich die Zielgruppen für Fachveranstaltungen, die Erwartungen der Teilnehmer werden individueller. Zudem stellen technische Innovationen und damit einhergehend neue Formate viele Veranstalter vor Herausforderungen.

Vor diesem Hintergrund forscht der Innovationsverbund »Future Meeting Space« ab Januar 2015. Ziel ist es, derzeitige Entwicklungen in der Veranstaltungsbranche zu analysieren und zu systematisieren, um darauf aufbauend technische, organisatorische und räumliche Anforderungen für erfolgreiche Veranstaltungen zu entwickeln.

In der ersten Projektphase von Januar 2015 bis Juni 2016 werden neue, tragfähige Meeting-Szenarien entwickelt. Für ein ausgewähltes und zukunftsfähiges Veranstaltungsformat soll ein »Future Meeting Space« als Use- und Showcase konzipiert werden, der in der zweiten Projektphase ab Juni 2016 umgesetzt und evaluiert werden kann.

Die organisatorische Leitung des Innovationsverbunds übernehmen das GCB German Convention Bureau e. V. (GCB) und der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren. Das Fraunhofer IAO konzipiert und leitet die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten.

Interessierte Unternehmen aus der Veranstaltungsbranche können ab sofort an den Forschungsarbeiten mitwirken; mit ihrer Praxiserfahrung ergänzen sie den Innovationsverbund und profitieren von der Fach- und Branchenexpertise der Partner. Am 28. November 2014 stellen die Leiter des Innovationsnetzwerks »Future Meeting Space« das Projekt potenziellen Forschungspartnern offiziell im Rahmen einer Auftaktveranstaltung vor.

Kontakt:

Marie-Luise Blau
Workspace Innovation
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-5454
marie-luise.blau@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-2124
presse@iao.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/geschaeftsfelder/unternehmensentwicklung-un...

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Jobbörsen vergleichen: Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer immer wichtiger
11.03.2020 | PROFILO Rating-Agentur GmbH Lars Müller

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigungsausblick verbessert sich
26.02.2020 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenimaging: Unsichtbares sichtbar machen

Verschränkte Lichtteilchen lassen sich nutzen, um Bildgebungs- und Messverfahren zu verbessern. Ein Forscherteam am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena hat eine Quantenimaging-Lösung entwickelt, die in extremen Spektralbereichen und mit weniger Licht genaueste Einblicke in Gewebeproben ermöglichen kann.

Optische Analyseverfahren wie Mikroskopie und Spektroskopie sind in sichtbaren Wellenlängenbereichen schon äußerst effizient. Doch im Infrarot- oder...

Im Focus: Sensationsfund: Spuren eines Regenwaldes in der Westantarktis

90 Millionen Jahre alter Waldboden belegt unerwartet warmes Südpol-Klima in der Kreidezeit

Ein internationales Forscherteam unter Leitung von Geowissenschaftlern des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)...

Im Focus: A sensational discovery: Traces of rainforests in West Antarctica

90 million-year-old forest soil provides unexpected evidence for exceptionally warm climate near the South Pole in the Cretaceous

An international team of researchers led by geoscientists from the Alfred Wegener Institute, Helmholtz Centre for Polar and Marine Research (AWI) have now...

Im Focus: Blockierung des Eisentransports könnte Tuberkulose stoppen

Tuberkulose-Bakterien brauchen Eisen zum Überleben. Wird der Eisentransport in den Bakterien gestoppt, so kann sich der Tuberkulose-Erreger nicht weiter vermehren. Nun haben Forscher der Universität Zürich die Struktur des Transportproteins ermittelt, das für die Eisenzufuhr zuständig ist. Dies eröffnet Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Medikamente.

Einer der verheerendsten Erreger, der sich im Inneren menschlicher Zellen vermehren kann, ist Mycobacterium tuberculosis – der Bazillus, der Tuberkulose...

Im Focus: Blocking the Iron Transport Could Stop Tuberculosis

The bacteria that cause tuberculosis need iron to survive. Researchers at the University of Zurich have now solved the first detailed structure of the transport protein responsible for the iron supply. When the iron transport into the bacteria is inhibited, the pathogen can no longer grow. This opens novel ways to develop targeted tuberculosis drugs.

One of the most devastating pathogens that lives inside human cells is Mycobacterium tuberculosis, the bacillus that causes tuberculosis. According to the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!

02.04.2020 | Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Quantenimaging: Unsichtbares sichtbar machen

02.04.2020 | Physik Astronomie

Innovative Materialien und Bauelemente für die Terahertz-Elektronik

02.04.2020 | Materialwissenschaften

Besser gewappnet bei Überflutungen in der Stadt

02.04.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics