Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trend zu Luxus

01.12.2010
Forschende der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur gaben am Mittwoch 1. Dezember am Tourismus Trend Forum 2010 den rund 170 Teilnehmenden einen breiten Einblick in den Tourismus des Kantons Graubünden.

Sie hatten die Branche anhand einer Gästebefragung, einer Trendanalyse in den Medien und einer Analyse der touristischen Zielmärkte untersucht. Fazit: Die Gäste haben hohe Ansprüche und sind sehr gut informiert.

Bei der Analyse von 599 Artikel, die im Jahr 2009 in rund 40 verschiedenen Medien erschienen waren, stellte HTW-Forscher Roland Anderegg fest, dass die Themen „Adventure/Outdoor“ mit 82 und „Übernachtung“ mit 64 Artikeln am stärksten in den medialen Fokus gerieten.

Nimmt man die Medien als Massstab, ist Nachhaltigkeit ein Dauerbrenner, der in den Bereichen Outdoor, Vorsorge und Erholung sowie im Bereich Übernachtungen im Luxusbereich immer stärker zum Tragen kommt. Als spezielle Trends erwähnte Anderegg unter anderen, dass Eleganz vermehrt mit Natur - beispielsweise in Form von einem Luxus Spa auf der Alphütte – kombiniert wird, oder der Outdoorgedanken sich mit Bike-Events oder -anlagen auch in den Städten ausbreitet. Dass viele Artikel und Themen vor allem in Special-Interest-Publikationen erscheinen, kann als Indiz gewertet werden, dass sich Touristen sehr spezifisch informieren.

Philipp Boksberger, Leiter Fachbereich Tourismus an der HTW Chur, erläuterte wie sich die Zielmärkte von Graubünden und der Schweiz entwickelt. Bei den Tourismusausgaben erweisen sich Europa, Amerika und die Asien-Pazifikregion als in etwa gleich ausgabefreudig, Afrika und der Mittlere Osten haben nur schwache Zuwächse. Als wichtigen Zukunftsmarkt ging Boksberger vertieft auf Russland ein. Im Jahr 2009 unternahmen die Russen insgesamt 18,1 Mio. Auslandsreisen, davon waren 76% Urlaubsreisen. Der russische Gast legt dabei viel Wert auf Qualität und Marken. Für viele Russen ist eine Schweizreise eine Prestigefrage, denn die Schweiz wird als absolute Luxusdestination betrachtet.

Die Befragung in Graubünden, die Forscher um Markus Schuckert von der HTW Chur durchführten, umfasste rund 5000 Gäste des Kantons. Dabei fiel auf, dass im Sommer wie im Winter die Gesamtzufriedenheit mit der Destination auf hohem Niveau leicht besser ausfiel als bei der vorangegangenen Befragung. Besonders positiv war die Bewertung der Infrastruktur des Urlaubsorts. Die Umfrage zeigte auch, dass sich die Gäste immer mehr online informieren. Dabei nimmt die Wichtigkeit der Verbindung von Internet und Mund-zu-Mund-Propaganda via Web 2.0 zu.

Auch der Zukunftsforscher Andreas Reiter aus Wien wies auf die Wichtigkeit der Social-Media hin. So umfasst Facebook eine Community von 600 Millionen Personen, ein riesiger Markt. In Bezug auf die Alpen sieht Reiter wegen des Klimawandels einen Wettbewerb um Höhenmeter entstehen. Da Touristen „Trüffelschweine der Exzellenz“ sind, stehen die Anbieter vor der Herausforderung, maximale Erlebnisse in minimaler Zeit zu ermöglichen. In den Bergen sieht der Zukunftsforscher einen Trend hin zu kontrollierter Gefahr und vermehrter Inszenierung.

Das Tourismus Trend Forum fand dieses Jahr zum dritten Mal statt. Es wird vom Institut für Tourismus- und Freizeitforschung der HTW Chur organisiert. Neben den eigenen Beiträgen, dem Beitrag von Andreas Reiter gab es auch Vorträge externer Referenten, namentlich von Vertretern vom Amt für Wirtschaft und Tourismus Graubünden und von Graubünden Ferien.

Christoph Meier | idw
Weitere Informationen:
http://www.htwchur.ch/presse
http://www.htwchur.ch/itf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics