Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prague Stock Exchange nutzt Xetra-System der Deutschen Börse

03.12.2012
Wiener Börse bindet Prager Börse ans Xetra-Netzwerk an

Die Prague Stock Exchange hat am 30. November ihren elektronischen Wertpapierhandel auf das Xetra-Handelssystem der Deutschen Börse umgestellt.

Die Anbindung der Prager Börse an das Xetra-Netzwerk erfolgt über die Wiener Börse, die selbst bereits seit 1999 ihren Kassamarkt mit Xetra betreibt. Die Wiener Börse gehört gemeinsam mit den Börsen Budapest, Ljubljana und Prag zur CEE Stock Exchange Group (CEESEG).

Xetra-Handelsteilnehmer können nun mithilfe der Xetra-Infrastruktur leicht auf den Prager Finanzmarkt zugreifen. Zudem haben nun 15 neue Marktteilnehmer aus Prag Zugang zu einem großen, pan-europäischen Händlernetz.

„Mit der Wiener Börse arbeiten wir schon seit über zwölf Jahren als Sourcing-Partner zusammen. Wir freuen uns, dass aufgrund dieser erfolgreichen Kooperation nun auch die Prague Stock Exchange als eine weitere CEESEG-Partnerbörse mit der Xetra-Technologie betrieben wird“, sagte Frank Gerstenschläger, Mitglied des Vorstandes der Deutsche Börse AG und zuständig für den Geschäftsbereich Xetra.

„Mit der Vereinheitlichung von Handelssystemen und Mitgliedschaftsverträgen in unserer Gruppe wollen wir internationale Investoren gewinnen und die Liquidität auf allen CEESEG Märkten stärken“, so Michael Buhl, Mitglied des Vorstandes der CEESEG.

Petr Koblic, Vorstand der Prague Stock Exchange sagte: „Dank der Einführung des neuen Handelssystems wird der Handel an der Prager Börse attraktiver für internationale Investoren, die das Xetra-System bereits nutzen. Wir erwarten, dass die Implementierung einen positiven Effekt auf die Liquidität haben wird.“

Xetra-Technologie wird auch von anderen Börsen in Europa genutzt. Nach Wien folgte im Jahr 2000 die Irish Stock Exchange. Seit 2008 nutzt die Bulgarian Stock Exchange Xetra, seit 2010 die Ljubljana Stock Exchange in Slowenien und seit 2012 die Malta Stock Exchange. Auch die Eurex-Tochtergesellschaft Eurex Bonds nutzt das Xetra-Handelssystem.

Über Xetra
Der Deutsche Börse Geschäftsbereich Xetra erbringt Listing-, Handels- und Clearing-Dienstleistungen für Emittenten, Intermediäre und Investoren. Xetra schafft einen effizienten Zugang zu den Kapitalmärkten, unterstützt modernste Handelstechniken und bietet ein konstant wachsendes Angebot an handelbaren Wertpapieren. Das gleichnamige Handelssystem setzt höchste Standards in puncto Zuverlässigkeit, Sicherheit, Geschwindigkeit und Innovation. An Xetra sind 200 Teilnehmer der Partnerbörsen und 230 europäische Banken und Wertpapierhandelshäuser mit Zulassung an der Frankfurter Wertpapierbörse aus insgesamt 20 Ländern angeschlossen. Das Xetra-Netzwerk bietet höchste Liquidität, Transparenz und Kosteneffizienz. Über 1,1 Mio. Wertpapiere werden derzeit mit der Xetra-Technologie gehandelt, so viele wie auf keiner anderen Handelsplattform.
Über CEESEG
Die CEE Stock Exchange Group (CEESEG) ist die Dachgesellschaft der Börsen Budapest, Ljubljana, Prag und Wien. Auf die vier Mitgliedsbörsen entfallen rund die Hälfte der gesamten Marktkapitalisierung sowie etwa zwei Drittel aller Handelsumsätze mit Aktien in Zentral- und Osteuropa. Die Wiener Börse übernimmt innerhalb der Gruppe zentrale länderübergreifende Aufgaben, koordiniert internationale Projekte und fungiert als Motor ihrer Weiterentwicklung. Die lokalen Märkte werden nach dem Heimmarktprinzip nach wie vor von den jeweiligen Börsen unter einem eigenständigen Management betreut.
Über die Prague Stock Exchange
Die Prague Stock Exchange (PSE) ist der größte Organisator für Wertpapiermärkte in der Tschechischen Republik. Sie ist eine Aktiengesellschaft, deren Hauptaktionär die CEESEG AG ist. Sie ist nach dem Mitgliederprinzip

organisiert: Nur an der Börse zugelassene Wertpapierhändler sind berechtigt, an der Börse zu handeln. Die PSE gehört seit 2004 zur Federation of the European Securities Exchanges (FESE).

Xetra® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG.

Ansprechpartner für die Medien:
Andreas von Brevern
Telefon: +49-(0) 69-2 11-1 15 00

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

nachricht WLTP: Neuer Pkw-Prüfstandard hat starke Auswirkungen auf Konjunktur
13.11.2018 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics