Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online-Quickcheck »Frugal Innovation Index« macht Unternehmen fit für Entry-Level Produkte

19.04.2017

Viele innovative Unternehmen konzentrieren sich noch immer überwiegend auf den Premium-Sektor. Dabei bergen Lösungen für das Einstiegssegment attraktive Marktchancen in Schwellen- und Industrieländern. Mit handfestem Methodentraining sowie einem Online-Quickcheck unterstützt das Fraunhofer IAO Unternehmen beim Aufbau frugaler Kompetenzen.

Innovative Lösungen zeichnen sich traditionell durch hohe Qualität und umfangreiche Funktionalitäten aus. Allerdings sind nicht alle Kunden fähig und bereit, den damit verbundenen Preis zu zahlen. Stattdessen sind zunehmend so genannte Entry-Level-Produkte gefragt: einfache, aber hochwertige Lösungen mit beschränktem Funktionsumfang. Diese sind nicht nur für die wachsende Mittelschicht in Schwellenländern interessant. Auch auf etablierten Märkten in Industrienationen ist hochpreisiges Over-Engineering oft umstritten.


Quelle: Fraunhofer IAO

Frugale Innovationen erfordern Umdenken

Die Entwicklung kundengerechter Einstiegsprodukte ist keine einfache Übung für die Forschung und Entwicklung (FuE) von Anbietern hochwertiger Lösungen. Sie erfordert ein Umdenken weg von Komplexität hin zur Reduktion und setzt die Fähigkeit voraus, Produkte von Grund auf neu zu konzeptionieren. Erfolgreiche Entry-Level-Produkte punkten durch clevere Ansätze, die ein passgenaues Produkt mit genau den Kernfunktionalitäten entwerfen, die für die anvisierte Kundengruppe entscheidend sind, nicht vereinzelte Maßnahmen zur Kosteneinsparung.
Wie komplex dieser Prozess ist, zeigt die hohe Aktualität des Themas in der Innovationsforschung. Diese hat sich in den letzten Jahren vermehrt mit dem Phänomen beschäftigt, das in der internationalen Forschungslandschaft inzwischen unter dem Begriff »Frugale Innovationen« (von engl. frugal = einfach, schlicht) diskutiert wird. In der Industrie zeigt sich ein vermehrter Bedarf an praxisnahen Handlungsempfehlungen und methodischer Unterstützung.

Online-Quickcheck »Frugal Innovation Index«

Das Fraunhofer IAO verfügt über langjährige Expertise rund um das Thema »Frugale Innovationen«. Der neu entwickelte »Frugal Innovation Index« des Instituts bietet Unternehmen nun die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten als frugaler Innovator zu bewerten und Impulse für die nächsten Umsetzungsschritte zu erhalten. Der kostenlose Online-Quickcheck steht auf Deutsch und Englisch zur Verfügung. Auf Basis von zwanzig Fragen wird in nur 15 Minuten ein direktes Feedback generiert. Eine Registrierung ist nicht notwendig.

Seminar »Erfolgsrezept Frugal Innovation«

Am 30. Mai 2017 haben Unternehmen zudem die Gelegenheit, im Rahmen des Seminars »Erfolgsrezept Frugal Innovation« am Fraunhofer IAO in Stuttgart frugale Entwicklungskompetenz aufzubauen. Das Methodentraining auf Basis von durchgängigen Fallstudien wird ergänzt durch Erfahrungsberichte aus der Praxis.

Ansprechpartner:
Liza Wohlfart
FuE-Management
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-5310
E-Mail: liza.wohlfart@iao.fraunhofer.de

Dr. Frank Wagner
FuE-Management
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-2029
E-Mail: frank.wagner@iao.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

https://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/ueber-uns/presse-und-medien/1833-frugale-i...
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/veranstaltungen/eventdetail/379/-/erfolgsre...
http://wiki.iao.fraunhofer.de/index.php/Frugale_Innovationen
https://frugal-innovation-index.de/

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Weitere Informationen:
http://www.iao.fhg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

nachricht WLTP: Neuer Pkw-Prüfstandard hat starke Auswirkungen auf Konjunktur
13.11.2018 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics