Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Service zur Margin-Berechnung ab November verfügbar

07.10.2015

Einführung des neuen Eurex Clearing Prisma Margin Estimator in Zusammenarbeit mit OpenGamma / Zusatzangebot als On Premise-Lösung

Eurex Clearing, eines der weltweit führenden Clearinghäuser und Teil der Gruppe Deutsche Börse, bietet ab 16. November 2015 den neuen Eurex Clearing Prisma Margin Estimator (Eurex Clearing PME) an.

Durch diesen neuen Service erhalten Nutzer ein weiteres Instrument für ihr internes Risikomanagement, mit dem Clearing-Teilnehmer und deren Kunden die Höhe der Sicherheitsleistungen (Initial Margins) ermitteln können.

Der neue Eurex Clearing PME wurde in enger Zusammenarbeit mit OpenGamma entwickelt, einem auf Lösungen im Bereich Marktrisikomanagement spezialisierten Finanztechnologieunternehmen.

„Wir haben gemeinsam mit Eurex Clearing daran gearbeitet, dass der neue Service die innovativen Methoden zur Marginberechnung von Eurex Clearing unterstützt und gleichzeitig die Anforderungen der Kunden erfüllt“, sagte Mas Nakachi, CEO von OpenGamma. „Eurex Clearing PME ist ein weiteres Beispiel für unsere erfolgreichen Kooperationen mit der Derivatebranche, um neue und verbesserte Funktionalitäten für die Marginanalyse anzubieten.“

„OpenGammas exzellente Plattform ist eine transparente und flexible Lösung zur schnellen Analyse von Marginanforderungen, die sich einfach integrieren lässt. Das OpenGamma Eurex Clearing Modul wird unseren Kunden aufzeigen, welche Kostenvorteile mit unserer fortschrittlichen Margin-Berechnungsmethode realisierbar sind und damit den Nutzen von Eurex Clearing verdeutlichen”, erklärte Thomas Laux, Chief Risk Officer von Eurex Clearing.

Im Gegensatz zum aktuellen Prisma Online Margin Calculator ist Eurex Clearing PME nicht Teil der Produktions- und Simulationsumgebung von Eurex Clearing, sondern wurde als On Premise-Lösung entwickelt.

Dies bedeutet, dass sämtliche Portfolioinformationen zu aktuellen oder anstehenden Transaktionen innerhalb der IT-Infrastruktur eines Clearing-Teilnehmers oder Kunden verbleiben.

Eurex Clearing PME unterstützt die Berechnung von Margin-Anforderungen für börsengehandelte Derivate, außerbörslichen Derivate (OTC) und Cross-Margining-Portfolios. Die Kalkulationen können ferner für „what-if“-Analysen verwendet werden, gleichzeitig lässt sich auch ermitteln, welche potenziellen Transaktionen zu erheblichen Veränderungen in der Höhe der Sicherheitsleistungen führen können.

Der neue Service wird kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Weiterführende Links
www.eurexclearing.com
www.opengamma.com

Pressekontakt:
Heiner Seidel, Tel.: +49-69-2 11-1 15 00,

E-Mail: heiner.seidel@eurexclearing.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics