Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IPRI-Forschungsprojekt zur Wandlungsfähigkeit von Unternehmen in saisonalen Branchen ist gestartet

18.06.2012
Das IPRI-Forschungsprojekt „PMSaisonal“ ist zum 1. April 2012 gestartet. Im Rahmen dieses Projekts wird die Wandlungsfähigkeit von Unternehmen in saisonalen Branchen untersucht.
Neben der Analyse von Früherkennungsindikatoren werden Reaktionsmöglichkeiten auf verschiedene Formen von Saisonalitäten bewertet. Ziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung eines Performance Measurement-Systems zur Beherrschung saisonaler Effekte durch logistische Wandlungsfähigkeit.

> Produktion und Logistik unter dem Einfluss saisonaler Schwankungen
Durch verschiedenartige Umwelteinflüsse sind Unternehmen zunehmend saisonalen Schwankungen ausgesetzt. Diese betreffen einerseits Nachfrageänderungen auf Grund von klimatischen, kulturellen und kalenderspezifischen Bedingungen wie Jahreszeiten und Festtage. Andererseits hat das schwankende Angebot an Rohstoffen, z.B. aus der Landwirtschaft, Einfluss auf die Produktion und Lieferbeziehungen.
Saisonale Veränderungen in den Lieferketten stellen betroffene Unternehmen vor besondere Herausforderungen in Hinblick auf die Ausgestaltung ihrer Produktions- und Logistiksysteme. Der Wandlungsfähigkeit eines Systems, d.h. durch den gezielten Einsatz von Handlungsmustern schnell, effizient und eigenständig auf Änderungen in seiner Umwelt eingehen zu können, kommt vor diesem Hintergrund signifikante Bedeutung zu. Unternehmen in saisonalen Branchen stehen vor der Aufgabe, Saisonalitäten in Performance Measurement-Systeme zu integrieren und die Reaktionen auf saisonale Veränderungen zu optimieren.

> Performance Measurement in saisonalen Branchen
Im Rahmen des Forschungsprojekts „PMSaisonal” untersucht das IPRI in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Electronic Government (Wi) der Universität Potsdam, wie Saisonalitäten und Wandlungsfähigkeit in die Unternehmenssteuerung integriert und Handlungsmuster für verschiedene saisonale Effekte bewertet werden können. Hierfür werden zunächst die Ursachen von saisonalen Schwankungen branchenunabhängig klassifiziert. Dies erfolgt auf Basis von Experteninterviews aus verschiedenen Branchen. Als Grundlage für die frühzeitige, aufwandsarme Prognose von saisonalen Veränderungen und den Bedarf an Wandlungsfähigkeit werden daraufhin Indikatoren bestimmt. Diese greifen branchenspezifische sowie industrieübergreifende Bedingungen auf und werden gesondert oder kombiniert zur Analyse von Saisonalitäten herangezogen.
Darauf aufbauend werden Performance Measurement-Systeme entwickelt, welche die Wandlungsfähigkeit von Unternehmen in saisonalen Branchen berücksichtigen. Mit Hilfe von Prozessanalysen und Simulationen werden Reaktionsmöglichkeiten auf verschiedene saisonale Effekte analysiert und bewertet. Schließlich werden spezifische Gestaltungsempfehlungen zur Anpassung von Performance Measurement-Systemen an die Anforderungen von wandlungsfähigen Unternehmen im saisonalen Umfeld formuliert. Diese werden in Form eines Leitfadens sowie im Rahmen von Veranstaltungen und Publikationen veröffentlicht.

> Praxisnahe Forschung
Das Projekt wird von IPRI und Wi in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus saisonalen Branchen durchgeführt. Interessierte Unternehmen sind eingeladen, sich mit uns in Verbindung zu setzen, um mehr darüber zu erfahren, wie Sie aktiv in die Studien einbezogen werden und von den Projektergebnissen profitieren können.

> Förderhinweis
Das IGF-Vorhaben 420 ZBG der Forschungsvereinigung Bundesvereinigung Logistik e.V. – BVL, Schlachte 31, 28195 Bremen, wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Ansprechpartner:
International Performance Research Institute gGmbH
Dipl.-Volksw. Ute Sembritzki
Königstraße 5
D-70173 Stuttgart
Telefon: 0711-6203268-0
Telefax: 0711-6203268-889
E-Mail: usembritzki@ipri-institute.com
Über IPRI:
Das International Performance Research Institute (IPRI) ist eine gemeinnützige Forschungsgesellschaft auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth und PD Dr. Mischa Seiter betreibt das Institut international angelegte Forschung mit dem Schwerpunkt auf Controlling sowie Performance Measurement und Management von Unternehmen und Unternehmensnetzwerken sowie öffentlichen Organisationen. Im Mittelpunkt steht die Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten und Studien.

Dr. Mischa Seiter | idw
Weitere Informationen:
http://www.saisonale-lieferketten.de/
http://www.ipri-institute.com/
http://wi.uni-potsdam.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Robotic Printed Morphologies: 3D-Betondrucker verwandelt Forschungsstahlgerüst in eine temporäre Skulptur

Im Bauhaus-Jubiläumsjahr können Besucherinnen und Besucher der Jahresschau summaery2019 eine einzigartige robotische Installation live erleben: In einem neuartigen 3D-Druckprozesses verarbeitet ein Seilroboter zementöses Material zu Modulen, die die Architektur des Forschungsbaus x.Stahl, eine offene Stahlstruktur, sukzessive mit einer temporären Verkleidung überziehen.

Das Prinzip des Seilroboters ist den meisten Menschen wohl im Rahmen von Fußballübertragungen begegnet: an vier Kunstfaserseilen gelagert, kann sich der...

Im Focus: Einzelne Atome im Visier

Mit der NMR-Spektroskopie ist es in den letzten Jahrzehnten möglich geworden, die räumliche Struktur von chemischen und biochemischen Moleküle zu erfassen. ETH-Forschende haben nun einen Weg gefunden, wie man dieses Messprinzip auf einzelne Atome anwenden kann.

Die Kernspinresonanz-Spektroskopie – kurz NMR-Spektroskopie – ist eine der wichtigsten physikalisch-chemischen Untersuchungsmethoden. Damit lässt sich...

Im Focus: Partielle Mondfinsternis am 16./17. Juli 2019

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Wie im letzten Jahr findet auch 2019 eine in den späten Abendstunden in einer lauen Sommernacht gut zu beobachtende Mondfinsternis statt, und zwar in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli. Die Finsternis ist zwar nur partiell - der Mond tritt also nicht vollständig in den Erdschatten ein - es ist aber für die nächsten Jahre die einzige gut sichtbare Mondfinsternis im deutschen Sprachraum.

Am Dienstagabend, den 16. Juli, wird ein kosmisches Schauspiel zu sehen sein: Der Vollmond taucht zu einem großen Teil in den Schatten der Erde ein, es findet...

Im Focus: Fraunhofer IDMT zeigt akustische Qualitätskontrolle auf der Fachmesse für Messtechnik »Sensor + Test 2019«

Das Ilmenauer Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT präsentiert vom 25. bis 27. Juni 2019 am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft (Stand 5-248) seine neue Lösung zur berührungslosen, akustischen Qualitätskontrolle von Werkstücken und Bauteilen. Da die Prüfung zerstörungsfrei funktioniert, kann teurer Prüfschrott vermieden werden. Das Prüfverfahren wird derzeit gemeinsam mit verschiedenen Industriepartnern im praktischen Einsatz erfolgreich getestet und hat das Technology Readiness Level (TRL) 6 erreicht.

Maschinenausfälle, Fertigungsfehler und teuren Prüfschrott reduzieren

Im Focus: Fraunhofer IDMT demonstrates its method for acoustic quality inspection at »Sensor+Test 2019« in Nürnberg

From June 25th to 27th 2019, the Fraunhofer Institute for Digital Media Technology IDMT in Ilmenau (Germany) will be presenting a new solution for acoustic quality inspection allowing contact-free, non-destructive testing of manufactured parts and components. The method which has reached Technology Readiness Level 6 already, is currently being successfully tested in practical use together with a number of industrial partners.

Reducing machine downtime, manufacturing defects, and excessive scrap

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Robotic Printed Morphologies: 3D-Betondrucker verwandelt Forschungsstahlgerüst in eine temporäre Skulptur

26.06.2019 | Veranstaltungen

Innovationstag NEULAND: Erfindungen zum Anfassen

26.06.2019 | Veranstaltungen

17. Internationale Conference on Carbon Dioxide Utilization in Aachen

25.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die zwei Gesichter des Jekyll Gens – Doppelter allelischer Zustand eines Fortpflanzungsgens entdeckt

26.06.2019 | Biowissenschaften Chemie

Mit der „Virtual Reality“-Brille durch den Knochen spazieren

26.06.2019 | Bildung Wissenschaft

Widersprüchlicher Effekt von Erdbeben auf Tiefseehänge

26.06.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics