Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IfL-Karten zeigen Verteilung von Finanzhilfen

02.08.2010
Die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise hat Deutschland hart getroffen. Die im zweiten Konjunkturpaket bereitgestellten Milliarden sollen vor allem den Investitionsbedarf von Ländern und Kommunen berücksichtigen. Aktuelle Deutschlandkarten des Leibniz-Instituts für Länderkunde zeigen, wo die Mittel hinfließen und welche Projekte gefördert werden.

Die Bundesrepublik musste 2009 den stärksten Konjunktureinbruch seit ihrem Bestehen hinnehmen: Das Bruttoinlandsprodukt sank um fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Umfangreiche Investitionsprogramme sollen die gebeutelte Wirtschaft wieder beleben.

Im Rahmen des sogenannten Zukunftsinvestitionsgesetzes fließen derzeit 10 Milliarden Euro Finanzhilfen des Bundes an Länder und Kommunen. Zusammen mit dem von diesen zu leistenden Eigenanteil von mindestens 25 Prozent sollen bis Ende 2011 rund 13,3 Milliarden Euro in Landes- und Gemeindeprojekte investiert werden.

Aktuelle Karten des Leibniz-Instituts für Länderkunde (IfL), die jetzt unter der Adresse http://aktuell.nationalatlas.de abrufbar sind, zeigen die Bandbreite der vorgesehenen oder bereits in Angriff genommenen Projekte: von der Erschließung neuer Offshore-Windparks in der Nordsee über den Einsatz innovativer Telemedizin-Technologien im ländlichen Brandenburg bis zur Einrichtung von Spezialräumen für den Mathematik-, Informatik-, Technik- und naturwissenschaftlichen Unterricht in saarländischen Schulen.

Eine zweite IfL-Karte veranschaulicht die Höhe der Investitionen in den einzelnen Bundesländern und setzt sie in Beziehung zu den aktuellen Bevölkerungszahlen. Dabei wird deutlich, dass die neuen Länder und die Stadtstaaten eine größere Geldsumme pro Kopf zur Verfügung haben als die alten Länder. Landeseigene Konjunkturprogramme würden diesen Unterschied allerdings ausgleichen, so Friederike Slansky, die den Erläuterungstext zu den Karten verfasst hat. Darin sind weitere interessante Details zu räumlichen und finanzpolitischen Aspekten des Bund-Länder-Konjunkturprogramms sowie zum Stand der Umsetzung des Konjunkturpakets II nachzulesen.

Nationalatlas aktuell erreichen Sie unter http://aktuell.nationalatlas.de. Alle Karten und Diagramme stehen dort zusätzlich als PDF-Dokumente zum Herunterladen bereit und können auf Wunsch in Druckqualität zur Verfügung gestellt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Volker Bode, Leibniz-Institut für Länderkunde, Tel. 0341/ 600 55-143, v_bode@ifl-leipzig.de

Dr. Peter Wittmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifl-leipzig.de
http://aktuell.nationalatlas.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics