Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex: Handelsumsätze Juli 2015

03.08.2015

Eurex Exchange: 5,9 Mio. Kontrakte im Tagesdurchschnitt, 39 Prozent Wachstum im Jahresvergleich/ISE: tagesdurchschnittlich 2,6 Mio. Kontrakte, Plus von 21 Prozent

Im Juli 2015 wurden an den internationalen Terminmärkten der zur Gruppe Deutsche Börse gehörenden Eurex börsentäglich im Durchschnitt rund 8,5 Mio. Kontrakte gehandelt (Juli 2014: 6,3 Mio.).

Davon entfielen 5,9 Mio. auf Eurex Exchange-Kontrakte (Juli 2014: 4,2 Mio.) und 2,6 Mio. Kontrakte (Juli 2014: 2,1 Mio.) auf Produkte, die an der International Securities Exchange (ISE) in New York gehandelt wurden.

An der European Energy Exchange (EEX) wurde an den Spot- und Terminmärkten für Strom ein Monatsvolumen von 209,9 Terawattstunden (Juli 2014: 179,4 TWh) erzielt. Eurex Repo erreichte in allen Märkten kombiniert im Juli ein ausstehendes Volumen von 158,2 Mrd. Euro.

Eurex Exchange

An der Eurex Exchange erreichte das Segment Aktienindexderivate im Monat Juli ein Volumen von 71,6 Mio. Kontrakten (Juli 2014: 48,7 Mio.). Im Future auf den Index EURO STOXX 50 wurden rund 25,0 Mio. Kontrakte umgesetzt, in den Optionen weitere 33,7 Mio. Kontrakte. In DAX-Futures wurden 2,2 Mio. Kontrakte gehandelt, in den DAX-Optionen 3,7 Mio. Kontrakte. Das Eurex KOSPI Produkt erzielte 2,1 Mio. Kontrakte.

Das Segment aktienbasierte Derivate (Aktienoptionen und Single Stock Futures) erreichte im Juli 22,8 Mio. Kontrakte (Juli 2014: 17,4 Mio.). Davon entfielen 15,1 Mio. Kontrakte auf Aktienoptionen und 7,7 Mio. Kontrakte auf Single Stock Futures.

Das Segment Zins-Derivate erzielte 38,2 Mio. Kontrakte (Juli 2014: 29,5 Mio.). Der Euro-Bund-Future setzte 12,6 Mio. Kontrakte um, der Euro-Bobl-Future 9,3 Mio. Kontrakte und der Euro-Schatz-Future 4,5 Mio. Kontrakte. Die drei Euro-BTP-Futures-Derivate erreichten rund 2,0 Mio. Kontrakte, die beiden Euro-OAT-Futures rund 1,5 Mio. Kontrakte.

Im Segment Dividendenderivate wurden rund 763.000 Kontrakte umgesetzt. Der Monatsumsatz in Volatilitätsderivaten lag bei rund 1,4 Mio. Kontrakten, ein Zuwachs von 120 Prozent.

European Energy Exchange

An den Spot- und Terminmärkten für Strom der EEX belief sich das gehandelte Volumen im Monat Juli 2015 auf 209,9 Terawattstunden (Juli 2014: 179,4 TWh). An den Spot- und Terminmärkten für Erdgas wurde im Juli ein Volumen von 73,0 TWh gehandelt (Juli 2014: 46,5 TWh). Das gehandelte Volumen am Spot- und Terminmarkt für CO2-Emissionsberechtigungen betrug im Juli 64,9 Mio. Tonnen CO2 (Vorjahresvolumen: 39,8 Mio. Tonnen CO2). In den Agrarprodukten der EEX wurden im Juli 8.177 Kontrakte gehandelt. Im Segment Fracht wurden im Juli 38.492 Kontrakte (Vorjahr: 21.562 Kontrakte) umgesetzt, bei Eisenerz wurden 23,1 Mio. Tonnen (Juli 2014: 10,4 Mio. Tonnen) verzeichnet.

Eurex Repo

Eurex Repo, die den Euro-Repo- und GC Pooling-Markt betreibt, erreichte in allen Märkten kombiniert im Juli ein ausstehendes Volumen von 158,2 Mrd. Euro (Juli 2014: 206,1 Mrd. Euro). Diese negative Entwicklung ist vor allem auf das Anleihenkaufprogramm der Europäischen Zentralbank zurückzuführen. Der besicherte Geldmarkt GC Pooling erzielte ein durchschnittlich ausstehendes Volumen von 129,4 Mrd. Euro (Juli 2014: 164,5 Mrd. Euro). Der Euro-Repo-Markt erreichte ein durchschnittlich ausstehendes Volumen von 28,8 Mrd. Euro (Juli 2014: 41,6 Mrd. Euro).

Informationen zum Herunterladen
Monatsstatistik Juli 2015

Weiterführende Links
www.eurexchange.com

Ansprechpartner für die Medien:
Heiner Seidel, Tel: +49-69-2 11-1 15 00,

E-Mail: heiner.seidel@eurexgroup.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht AgiPro-Projekt der TU Ilmenau macht Unternehmen effizienter
09.01.2019 | Technische Universität Ilmenau

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Trend bleibt trotz Rückgangs positiv
21.12.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Im Focus: Roter Riesenvollmond in den Morgenstunden des 21. Januar

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Frühaufsteher sind diesmal im Vorteil: Wer am Morgen des 21. Januar 2019 vor 6:45 Uhr einen Blick an den Himmel wirft, kann eine totale Mondfinsternis bestaunen. Dann leuchtet der sonst so strahlende Vollmond zwischen den Sternbildern Zwillingen und Krebs glutrot.

Um das Finsternis-Spektakel in seiner gesamten Länge zu verfolgen, muss man allerdings sehr früh aus dem Bett: Kurz nach 4:30 Uhr beginnt der Mond sich langsam...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

Unsere digitale Gesellschaft im Jahr 2040

16.01.2019 | Veranstaltungen

Superbeschleuniger im Fokus

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

So schnell erwärmen sich die Dauerfrostböden der Welt

16.01.2019 | Geowissenschaften

Wirken Strahlen besser mit Gold?

16.01.2019 | Förderungen Preise

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics