Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex Clearing startet Risikomanagement in Echtzeit für alle Kunden

18.03.2010
Clearing- und Handelsteilnehmer profitieren von Realtime-Monitoring und Management von offenen Positionen/ Enhanced Risk Solution trägt erheblich zur Verbesserung der Marktsicherheit und Integrität bei

Am 15. März 2010 hat Eurex Clearing erfolgreich seine neue „Enhanced Risk Solution“ gestartet, ein branchenweit führendes Angebot, das Risikodaten in Echtzeit verteilt.

Europas größtes Clearinghaus stellt als weltweit erster zentraler Kontrahent seinen Clearing- und Handelsteilnehmern Risikomanagement- und Margindaten in Echtzeit zur Verfügung. Diese innovative Lösung ergänzt das existierende hochmoderne Angebot an Risikomanagement-Tools von Eurex Clearing.

Die Enhanced Risk Solution ist für alle Anlageklassen und Produkte sämtlicher angebundener Börsen und Handelsplattformen verfügbar, für die Eurex Clearing Verrechnungs- und Abwicklungsdienste erbringt – Derivate-, Aktien-, Anleihen- und Repogeschäfte. Der neue Service ist kostenfrei und ermöglicht es allen Teilnehmern, untertägig ihre Risikoüberwachung, Risikokontrolle und ihr Treasury Management für an Eurex Clearing bestehende Positionen zu optimieren.

„Unsere Enhanced Risk Solution trägt durch die höhere Transparenz maßgeblich zum Ziel der Regulatoren und Aufsichtsbehörden bei, die Marktsicherheit und Integrität zu verbessern“, sagte Thomas Book, Eurex-Vorstandsmitglied und verantwortlich für das Ressort Clearing. „Unsere Kunden profitieren von einer verbesserten Kontrolle ihres eigenen Risikomanagements und einer höheren Effizienz ihres Sicherheitenmanagements. Damit unterstützt Eurex Clearing aktiv das Ziel der politischen Entscheidungsträger, eine stabile und sichere Finanzmarktstruktur zu etablieren.“

Die Enhanced Risk Solution ist ein strategischer Meilenstein der Risk Management Roadmap von Eurex Clearing. Mit ihren Angeboten reagiert Eurex Clearing auf aktuelle Entwicklungen wie den algorithmischen Handel und den zunehmenden direkten Marktzugang von Investoren, die zu einer starken Erhöhung der Transaktionszahlen und Handelsgeschwindigkeit geführt haben. Im Juni 2009 hatte Eurex Clearing sein internes Risikomanagement umgestellt; seither werden risikorelevante Daten, die durch Preisveränderungen und aktuelle Positionen entstehen, in Echtzeit ermittelt.

Eurex Clearings Angebot besteht zudem aus umfassenden Risikokontrollmechanismen für den Vor- und Nachhandelsbereich, einschließlich eines Stop Buttons. Mit dieser Funktion können Clearing- und Non-Clearing-Teilnehmer von Eurex Clearing in Notfällen ihre jeweiligen Orders und Quotes löschen und die Eingabe weiterer Orders und Quotes verhindern.

Die Enhanced Risk Solution liefert Informationen über risikorelevante Margin-Parameter, Positionsinformationen, die gesamten Margin-Anforderungen, detaillierte Angaben zur Margin-Zusammensetzung, Cashflow-Daten und Angaben zum Wert der hinterlegten Sicherheiten sowie zur entsprechenden Unterdeckung bzw. Überdeckung. Mit diesen Daten können Kunden eine Echtzeitbewertung aller offenen Positionen und Transaktionen vornehmen. Dadurch können Clearing-Teilnehmer präzise die Risikopositionen ihrer Non-Clearing-Teilnehmer überwachen, Non-Clearing-Teilnehmer können ihr eigenes Risikoexposure genau kontrollieren.

Der neue Service basiert auf offenen Software-Standards, wodurch der Datenstrom problemlos in kundeneigene Systeme eingebaut werden kann. Der Versand der Mitteilungen basiert auf dem Advanced Message Queuing Protocol (AMQP), die Nachrichten auf der Applikationsschicht haben das FIXML*)-Format; beides sind Standardkommunikationsprotokolle der Finanzbranche.

*) FIXML ist das XML-Vokabular zum Generieren von Nachrichten im Financial Information eXchange (FIX)-Protokoll.

Über Eurex Clearing

Eurex Clearing ist eines der weltweit führenden Clearinghäuser. Das Unternehmen bietet vollautomatisierte Post-Trade-Dienstleistungen mit Straight-Through Processing für Derivate-, Aktien-, Repo- und Rentengeschäfte.

Als zentraler Kontrahent liegt der Fokus von Eurex Clearing auf der Steigerung der Marktintegrität. Das Angebot umfasst flexible Trade Management-Funktionen, hochentwickelte Risikomanagementdienste und effiziente Verwaltungslösungen in puncto Sicherheiten und Lieferung. Dank der erstklassigen, kosteneffizienten und umfassenden Wertschöpfungskette für Clearingdienste über ein hochmodernes Clearingsystem stehen Kunden von Eurex Clearing für ihre Transaktionen jederzeit sämtliche Clearingmöglichkeiten offen.

Eurex Clearing betreut mehr als 115 Clearing-Mitglieder in zwölf verschiedenen europäischen Ländern und verwaltet einen Sicherheitenpool mit einem Wert von rund 46 Mrd. Euro. 2009 hat Eurex Clearing mehr als 1,8 Milliarden Transaktionen abgewickelt, was das Clearinghaus zum größten zentralen Kontrahenten (CCP) in Europa macht.

Eurex Clearing AG ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Eurex Frankfurt AG, die gemeinsam von Deutsche Börse AG und SIX Swiss Exchange AG betrieben wird.

Ansprechpartner und weitere Informationen der Gruppe Deutsche Börse finden Sie unter http://deutsche-boerse.com/presse Für Fragen, kontaktieren Sie uns: Tel: +49 (0)69-211-11500 Mailto:Media-Relations@deutsche-boerse.com

Med | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics