Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erholung der Weltwirtschaft setzt sich 2010 fort

01.02.2010
Konjunkturausblick von Roland Berger Strategy Consultants
CEO Schwenker: "Es gibt Grund zum Optimismus"
  • Drittes Roland Berger Szenario zur Konjunkturentwicklung
  • Trotz Unsicherheiten ist das V-Szenario am wahrscheinlichsten
  • Die Erholung der Weltwirtschaft setzt sich 2010 fort, in der Folge auch positive Wachstumsaussichten für Deutschland und Europa
  • Sieben entscheidende Parameter: Wachstumstreiber, Protektionismus, Konjunkturprogramme, Geldpolitik, Rohstoffe, Finanzmärkte, Arbeitslosigkeit

Beim Neujahrsempfang des Frankfurter Büros von Roland Berger Strategy Consultants hat CEO Prof. Dr. Burkhard Schwenker die neuesten Einschätzungen der Berater zur weltweiten Konjunkturentwicklung 2010 vorgestellt. Die aktuelle Perspektive bestätigt die zwei vorherigen Roland Berger Konjunkturszenarien, die bereits im Herbst 2008 eine V-förmige Erholung der Wirtschaft für ein wahrscheinliches Szenario hielten. Für das laufende Jahr hat sich die Erholungsperspektive deutlich verstetigt. "Wir haben sieben wichtige Kriterien identifiziert, mit denen sich beurteilen lässt, welches Konjunkturszenario realistisch ist - und die Meilensteine auf fast allen Feldern weisen auf eine rasche wirtschaftliche Erholung hin", so Schwenker.

Die heute veröffentlichte Konjunktureinschätzung von Roland Berger Strategy Consulting ist bereits die dritte seit Beginn der Krise. Schon die ersten Szenarien hielten die V-Kurve für wahrscheinlich - gegen den Mainstream der Prognostiker. "Zwar haben auch wir im November 2008 die Heftigkeit der Rezession unterschätzt, aber wir haben damals bereits die Auftriebskräfte für eine Erholung richtig eingeschätzt, zum Beispiel die Dynamik in China", sagte Schwenker in Frankfurt. "Und in der zweiten Ausgabe, im April 2009, haben wir die Meilensteine und Wendepunkteidentifiziert, die über die realen Chancen einer V-Kurve entscheiden."

Allerdings gelte auch: "Nach wie vor kann man den Indikatoren und Prognosen nur schwer vertrauen. Die anhaltende Hausse an den Weltbörsen zum Beispiel wird sicher mindestens genauso stark vom billigen Geld der Zentralbanken gespeist wie von echtem Vertrauen in Fundamentaldaten."

Konjunkturmodelle haben versagt - Urteilsvermögen gefragt

Komplexe Konjunkturmodelle konnten den Abschwung nicht vorhersagen. Warum sollten sie also jetzt den Aufschwung verlässlich abbilden können? Schwenker: "Wir müssen akzeptieren, dass wir Zahlen und ganz besonders Prognosen nicht mehr trauen können, und dass es keine verlässlichen Trends gibt, die uns eine klare Richtung vorgeben und uns die eigene Entscheidung abnehmen würden. Stattdessen ist Urteilsvermögen gefragt und die Fähigkeit, die Entwicklung der wichtigsten sieben Parameter für die wirtschaftliche Entwicklung zu interpretieren." Dazu gehören neben der Entwicklung der Wachstumstreiber USA, China, Indien und Russland auch die möglichen Tendenzen zu Protektionismus, die Nachlaufeffekte der globalen Konjunkturprogramme, das Vorgehen der Geldpolitik, die Preisentwicklung an den Rohstoffmärkten, Auswirkungen der Regulierung auf den Finanzmärkten und die Stabilität der Arbeitsmärkte.

"Die Krise hat gezeigt: Wir brauchen den Mut zur eigenen Meinung", so Schwenker. "Das V-Szenario beschreibt den wahrscheinlichsten Verlauf der wirtschaftlichen Erholung. Wir rechnen damit, dass die Konjunktur im Laufe des Jahres 2010 anzieht." Mehr noch: "Wenn wir die richtigen Lehren aus der Krise ziehen, kann das beginnende Jahrzehnt eine Zeit echten, nachhaltigen Wohlstands für noch größere Teile der Welt werden. Für Deutschland und Europa bedeutet dies möglicherweise, dass der Weg aus der Krise die eigenen Stärken besonders belohnt. Denn industrielle Kompetenz zählt wieder."

Deutschland ist hier bestens aufgestellt: Der Anteil der Industrie an der Volkswirtschaft liegt bei 24 Prozent, auch Kontinentaleuropa ist mit rund 18 Prozent noch recht stark. In den USA liegt dieser Anteil beispielsweise nur bei 14 Prozent und in Großbritannien unter zehn Prozent. Das neueste Ranking des WEF unterstreicht die gute Position
Deutschlands:

- Platz 1 bei der Einzigartigkeit des Wettbewerbsvorteils:
Deutschland kann sich mit seinen Produkten international am besten
differenzieren.

- Platz 2 bei der Innovationskapazität: Um Forschung
und Entwicklung in Deutschland steht es offensichtlich viel besser,
als viele glauben. Deutschland ist nach Amerika der zweitgrößte
Standort für internationale Forschung, und die deutschen
Unternehmen steigern kontinuierlich ihren Anteil an der Forschung
im eigenen Land.

- Platz 2 beim Niveau der Produktionsprozesse, oder anders
gesagt: Hochwertige Produktion ist am Standort Deutschland
wettbewerbsfähig.

- Und abschließend: Deutschland liegt auf Platz 1
bei der Infrastruktur!

"Vor eineinhalb Jahren spekulierte die Welt nicht nur über eine tiefe Rezession, sondern über einen kompletten Systemzusammenbruch", resümiert Schwenker. "Heute wissen wir: Die Weltwirtschaft hat sich als relativ robust erwiesen, der Systemzusammenbruch ist ausgeblieben. Es gibt also genügend Gründe für Optimismus."

Die aktuell Ausgabe von think: act! CONTENT zu den Krisenszenarien können Sie kostenfrei herunterladen unter:
http://www.rolandberger.com/pressreleases

Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 36 Büros in 25 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. 2.100 Mitarbeiter haben im Jahr 2008 einen Honorarumsatz von mehr als 670 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von rund 180 Partnern.

Sebastian Deck | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vertikales Begrünungssystem Biolit Vertical Green<sup>®</sup> auf Landesgartenschau Würzburg

16.07.2018 | Architektur Bauwesen

Feinstaub macht Bäume anfälliger gegen Trockenheit

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Krebszellen Winterschlaf halten

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics