Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse und REGIS-TR unterstützen Kunden bei MiFID II-Anforderungen

29.09.2015

Umfassende Meldesysteme für börsliche und außerbörsliche Geschäfte für zahlreiche Regulierungen/ Regelmäßige Workshops mit Regulatoren und Kunden

Die Deutsche Börse hilft Kunden ab sofort, gemeinsam mit dem europäischen Transaktionsregister REGIS-TR, dabei, ihre regulatorischen Pflichten gemäß der neuen europäischen Finanzrichtlinie MiFID II zu erfüllen.

REGIS-TR ist ein Joint Venture der Deutsche Börse Tochter Clearstream mit Iberclear (BME). Die Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente („Markets in Financial Instruments Directive“, MiFID II) wird 2017 in Kraft treten.

Die Deutsche Börse bietet Kunden dafür zwei Services: Der MiFID II Transaction Reporting Service ermöglicht es, relevante Daten (z.B. ausführender Händler, Grund für das Ausführen einer Transaktion) an die zuständigen Aufsichtsbehörden zu übermitteln.

Die Meldung der Daten erfolgt über einen sogenannten “Authorised Reporting Mechanism” (ARM). REGIS-TR wird sich um den ARM-Status bewerben und diese Funktion für die Deutsche Börse übernehmen.

Das zweite Angebot, der MiFID II OTC Trade Reporting Service, stellt für Kunden eine effiziente und einfache Möglichkeit zur Erfüllung ihrer Transparenzanforderungen für außerbörsliche Geschäfte dar. Damit erfolgen Qualitätssicherung und Veröffentlichung von transparenzpflichtigen Geschäften in Echtzeit über ein „Approved Publication Arrangement“ (APA).

Die Deutsche Börse wird APA-Status beantragen, sobald Anmeldungen von der zuständigen Behörde angenommen werden. Die gemeldeten Handelsinformationen werden über die Daten-Feeds der Deutschen Börse weltweit verteilt.

Um eine erfolgreiche Umsetzung der regulatorischen Anforderungen zu ermöglichen, bietet die Deutsche Börse Marktteilnehmern und Aufsichtsbehörden mit regelmäßig stattfindenden Arbeitsgruppen zu MiFID II/MiFIR in Frankfurt, London und Paris ein Forum zum Informationsaustausch. So können frühzeitig Anforderungen von Regulatoren- und Kundenseite adressiert und gemeinsam Lösungsansätze erarbeitet werden.

MiFID II wird signifikante Auswirkungen auf die europäischen Finanzmärkte haben – entlang der gesamten Prozesskette. Während MiFID I nur Aktien betraf, gilt MiFID II auch für weitere Instrumente wie ETFs, Zertifikate, Anleihen, strukturierte Finanzprodukte und Derivate. Ziel ist es, den Handel über alle Instrumentenklassen transparenter zu machen. Eine Herausforderung für die Marktteilnehmer wird es sein, alle notwendigen Daten zu sammeln, ohne zeitliche Verzögerung an die zuständige Behörde zu melden, und sie darüber hinaus historisch abzubilden.

Derzeit nehmen weltweit bereits über 1.800 Kunden die Dienste der Deutschen Börse und von REGIS-TR für aufsichtsrechtliche Meldungen in Anspruch. Davon nutzen über 250 Kunden den MiFID I-Service der Deutschen Börse und mehr als 1.300 die EMIR-Meldefunktion über REGIS-TR.

Gemeinsam melden beide Entitäten täglich über 7.000.000 Transaktionen gemäß EMIR und monatlich 15.000.000 Transaktionen gemäß MiFID I an Aufsichtsbehörden in verschiedenen Ländern. Dabei können Meldungen an verschiedene Aufsichtsbehörden und Transaktionsregister erfolgen, sogar innerhalb eines Unternehmens. Nach und nach soll das Angebot um weitere Meldefunktionen für andere Regulierungen ergänzt werden. Aktuell sind entsprechende Services für REMIT, FinFraG, Dodd Frank und Securities Finance Transaction Reporting in Vorbereitung.

„Die Deutsche Börse bietet schon seit Jahren Lösungen für das Melde- und Berichtswesen an, unter anderem für EMIR und MiFID I. Mit unseren MiFID II Services werden wir Marktteilnehmer nun auch dabei unterstützen, Herausforderungen zu meistern, die mit der neuen Regulierung auf sie zukommen – und das aus einer Hand“, so Hauke Stars, Vorstandsmitglied der Deutschen Börse und verantwortlich für den Bereich IT & Market Data + Services. „Mit einer globalen Lösung können unsere Kunden ihre Kosten kontrollieren. Das gilt für Anschaffungskosten, aber auch für Anpassungskosten für weitere regulatorische Veränderungen.“

„Ein integriertes Berichtsangebot ist absolut sinnvoll“, sagt Elena Carnicero, CEO von REGIS-TR. „Unsere Dienstleistungen ergänzen sich ideal. Als lizenziertes Transaktionsregister ist REGIS-TR bereits eng mit den zuständigen nationalen Behörden in Europa vernetzt und war als eines der ersten für EMIR-Reporting zugelassen. Dies in Kombination mit einem ausgereiften MiFID I-Service und zusätzlichen Wert schaffenden Produkten und Dienstleistungen positioniert REGIS-TR und Deutsche Börse zusammen einzigartig als europäischen Knotenpunkt für die aufsichtsrechtliche Berichterstattung. Für unsere Kunden ist es sehr wichtig, einen vertrauenswürdigen Geschäftspartner an ihrer Seite zu haben, der sie bei der Erfüllung ihrer aufsichtsrechtlichen Pflichten auf effiziente und kostengünstige Weise unterstützt.“


Über Deutsche Börse – Market Data + Services
Die Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Dienstleistungsanbieter für die Wertpapierbranche mit Produkten und Services für Emittenten, Anleger, Intermediäre und Datenvendoren. Das Angebot der Gruppe umfasst die gesamte Wertschöpfungskette, vom Handel über Clearing bis hin zu Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren. Der Geschäftsbereich Market Data + Services beinhaltet das breit gefächerte Marktdatenangebot der Gruppe wie auch externe Technologie- und Netzwerk-Services. Zu den Produkten und Dienstleistungen gehören Echtzeit- und historische Handelsdaten der gruppeneigenen Handelsplätze Eurex und Xetra sowie von Kooperationspartnern, aber auch plattformunabhängige exklusive Handelssignale, wie z.B. Wirtschaftsindikatoren und Finanznachrichten. Des Weiteren werden Referenzdaten für mehr als 1.000.000 Wertpapiere, sowie rund 10.825 Indizes inklusive der STOXX und DAX Index-Familien, exzellente Handelsinfrastruktur und zuverlässige Netzwerk-Services vermarktet.

Über REGIS-TR
REGIS-TR ist ein zentrales Transaktionsregister für Derivatetransaktionen in zahlreichen Produktklassen. Es reduziert den Administrationsaufwand und optimiert die operative Verwaltung solcher Transaktionen. REGIS-TR sammelt und verwaltet Informationen zu sämtlichen von den Teilnehmern gemeldeten Derivatetransaktionen. Das Transaktionsregister bietet Marktteilnehmern und Aufsichtsbehörden einen beispiellosen und komprimierten Gesamtüberblick über die entsprechenden Derivatepositionen. REGIS-TR erfüllt bereits heute alle aufsichtsrechtlichen Anforderungen, die bislang veröffentlicht wurden und die in Zukunft gelten sollen, und richtet sich an Finanzinstitute und Nicht-Finanzinstitute. Das Transaktionsregister ist bestrebt, flexible Teilnahmebedingungen je nach Profil und Bedürfnis der jeweiligen Interessengruppen und Marktakteure am Derivatemarkt anzubieten.

Mehr als 40 Prozent des gesamten Kundenstamms sind dem Unternehmenssektor und 10 Prozent dem Energiesektor zuzurechnen, die bereits eine hohe Anzahl an Finanzderivaten verzeichnen. Somit verfügt REGIS-TR als gemeinsame Initiative von BME und der Gruppe Deutsche Börse nun auch über interne Kompetenzen bei European Energy Exchange und MEFF Power.

Weiterführende Links
www.deutsche-boerse.com/regulatory-reporting (in englischer Sprache)


Ansprechpartner für die Medien:


Deutsche Börse

Christina Hudelmayer +49 69 2 11 1 7854 / christina.hudelmayer@deutsche-boerse.com


REGIS-TR

Oliver Frischemeier +352-243-36606
Oscar Moya + 34 91 589 12 86
media@regis-tr.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Deutsche Konjunktur schwächer, aber keine Anzeichen für Rezession
11.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mehr Beschäftigung trotz geringerem Wirtschaftswachstum
27.02.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Feuerwehrmaske mit Datenbrille ermöglicht Navigation in verrauchten Räumen

25.03.2019 | Innovative Produkte

Vermessung der Gedanken beim Speichern von Wissenskonzepten

25.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Eisriesen im Labor: Kunststoff hilft HZDR-Forschern, Planeten besser zu verstehen

25.03.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics