Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse Systems wählt Equinix als strategischen Rechenzentrumsanbieter aus

15.07.2010
Kunden von Eurex und Xetra profitieren von Kapazitätssteigerungen und noch geringeren Latenzzeiten

Deutsche Börse Systems, der IT-Bereich der Gruppe Deutsche Börse, und der Rechenzentrumsanbieter Equinix haben heute den Abschluss eines strategischen Vertrags über Rechenzentrumdienstleistungen bekannt gegeben. Durch die Vereinbarung wird die Kapazität des Rechenzentrums erhöht.

Zudem verbessern sich Ausführungsgeschwindigkeiten für Kunden, die in Frankfurt ihre Infrastruktur für algorithmische Handelsstrategien aufgebaut haben. Das Rechenzentrum wird ab 2011 das Hauptrechenzentrum der Gruppe Deutsche Börse in Frankfurt sein, in dem die elektronischen Handelsplattformen installiert werden. Außerdem wird das Rechenzentrum als zentraler Co-Location-Standort für Kunden der internationalen Terminbörse Eurex sowie des Kassamarktes Xetra der Gruppe Deutsche Börse dienen.

Das Rechenzentrum wurde aufgrund seiner höchsten Sicherheit und besonders niedrigen Latenz sowie umwelt- und ressourcenschonenden IT-Einrichtungen ausgewählt. Der Standort, der momentan für 12 Mio. Euro ausgebaut wird, bietet zudem ausreichend Kapazität für die wachsende Zahl der Co-Location Kunden der Gruppe Deutsche Börse. Das Rechenzentrum beheimatet schon jetzt bestehende Kunden und eine stetig wachsende Gruppe von Finanzunternehmen der Buy- und Sell-Side, von Marktdatenanbietern und von spezialisierten Finanzdienstleistern. Die Deutsche Börse unterstreicht mit ihrer Handelsinfrastruktur die führende Stellung dieses Rechenzentrums für den Finanzmarkt in Europa.

Die Zusammenarbeit zwischen der Gruppe Deutsche Börse und Equinix basiert auf einer langjährigen erfolgreichen Geschäftsbeziehung. So stellt Equinix der Gruppe Deutsche Börse bereits in Frankfurt, Chicago, New York und Paris Rechenzentrumskapazitäten zur Verfügung.

„Wir sind überzeugt, dass die internationale Kundenbasis der Gruppe Deutsche Börse dank der strategischen Partnerschaft mit Equinix den höchsten Nutzen aus einer attraktiven und stabilen Finanzdrehscheibe ziehen kann“, sagte Matthias Kluber, Executive Vice President und Head of Networks and Infrastructure bei Deutsche Börse Systems. „Die gewachsene Partnerschaft bildet eine solide Grundlage für alle Unternehmen und Finanzinstitute auf der Suche nach dem schnellsten und effizientesten Zugang zu den Finanzmärkten Kontinentaleuropas.

“Durch ihre Entscheidung, die passende Infrastruktur für ihre Handelssysteme in unserem FR2 IBX Rechenzentrum anzusiedeln, zeigt die Deutsche Börse ein enormes Vertrauen für Equinix und unsere Fähigkeit, die entscheidenden Arbeitsabläufe der anspruchvollsten Finanzunternehmen der Welt zu unterstützen“, sagte Eric Schwartz, Vorsitzender Equinix Europe. „Wir bauen zur Zeit unser Rechenzentrum in Frankfurt deutlich aus und sind damit gut in der Lage Kunden zu unterstützen, die eine Anbindung an Eurex und Xetra suchen. Wir freuen uns sehr auf eine enge Zusammenarbeit mit der Gruppe Deutsche Börse und mit der wachsenden Gruppe von Marktteilnehmern.“

Über Deutsche Börse Systems
Deutsche Börse Systems ist Teil der Gruppe Deutsche Börse und als IT-Dienstleister für die Entwicklung und den Betrieb der IT-Systeme verantwortlich. Als führender Technologieanbieter im Finanzsektor bietet Deutsche Börse Systems seinen Kunden ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit, Innovation und Kosteneffizienz. Das Unternehmen ist darüber hinaus als Dienstleister für andere Segmente der Gruppe Deutsche Börse tätig.

Deutsche Börse Systems bietet auch für andere internationale Börsen und Partner eine große Bandbreite an Lösungen zur Optimierung von Prozessen und Systemen für Finanzdienstleister an.

Über Equinix
Equinix ist ein Treffpunkt für die weltweit führenden Finanzmarktteilnehmer, darunter Handelsplätze, Buy Side- und Sell Side-Unternehmen, Marktdatenanbieter, Technologiedienstleister und Finanznetzwerke. Diese errichten in den Equinix-Rechenzentren Server und Infrastruktur und bieten so einem breiten Spektrum an Marktteilnehmern eine äußerst zuverlässige Konnektivität mit geringer Latenz. Weitere Informationen finden Sie unter http://financial.equinix.com Equinix, Inc. (Nasdaq: EQIX) bietet globale Rechenzentrumdienstleistungen, die den weltweiten Informationsfluss am Leben halten. Multinationale Unternehmen, Content Provider, Finanzinstitute sowie über 575 Netzwerkbetreiber vertrauen auf das Know-how und die Kompetenz von Equinix, wenn es um den Schutz und die Vernetzung ihrer unternehmenskritischen Informationen geht. Equinix betreibt 87 International Business Exchange™ (IBX®) Rechenzentren und Partner-Rechenzentren in 35 Großstadtbereichen in Nordamerika, Europa und im asiatisch-pazifischen Raum.

Wichtige Informationen über Equinix werden regelmäßig auf der Investor Relations-Seite der Unternehmenswebsite unter http://www.equinix.com/investors veröffentlicht.

Pressekontakt:

Equinix Contact (Global)
Joan Powell
Equinix, Inc.
+1 (650) 513-7098
joanpowell@equinix.com
Equinix Contact (Europe)
Richard Scarlett / Ben Roberts
Johnson King
+44 (0)20 7401 7968
Equinixteam@johnsonking.co.uk
Deutsche Börse Systems
Heiner Seidel Tel.: +49-(0) 69-2 11-1 15 00

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.equinix.com/investors
http://financial.equinix.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Mischung macht‘s: Jülicher Forscher entwickeln schnellladefähige Festkörperbatterie

Mit Festkörperbatterien sind aktuell große Hoffnungen verbunden. Sie enthalten keine flüssigen Teile, die auslaufen oder in Brand geraten könnten. Aus diesem Grund sind sie unempfindlich gegenüber Hitze und gelten als noch deutlich sicherer, zuverlässiger und langlebiger als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien. Jülicher Wissenschaftler haben nun ein neues Konzept vorgestellt, das zehnmal größere Ströme beim Laden und Entladen erlaubt als in der Fachliteratur bislang beschrieben. Die Verbesserung erzielten sie durch eine „clevere“ Materialwahl. Alle Komponenten wurden aus Phosphatverbindungen gefertigt, die chemisch und mechanisch sehr gut zusammenpassen.

Die geringe Stromstärke gilt als einer der Knackpunkte bei der Entwicklung von Festkörperbatterien. Sie führt dazu, dass die Batterien relativ viel Zeit zum...

Im Focus: It’s All in the Mix: Jülich Researchers are Developing Fast-Charging Solid-State Batteries

There are currently great hopes for solid-state batteries. They contain no liquid parts that could leak or catch fire. For this reason, they do not require cooling and are considered to be much safer, more reliable, and longer lasting than traditional lithium-ion batteries. Jülich scientists have now introduced a new concept that allows currents up to ten times greater during charging and discharging than previously described in the literature. The improvement was achieved by a “clever” choice of materials with a focus on consistently good compatibility. All components were made from phosphate compounds, which are well matched both chemically and mechanically.

The low current is considered one of the biggest hurdles in the development of solid-state batteries. It is the reason why the batteries take a relatively long...

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Quantenverschränkung erstmals mit Licht von Quasaren bestätigt

20.08.2018 | Physik Astronomie

1,6 Millionen Euro für den Aufbau einer Forschungsgruppe zu Quantentechnologien

20.08.2018 | Förderungen Preise

IHP-Technologie darf in den Weltraum fliegen

20.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics