Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse nimmt erste Prüfung zum qualifizierten Aufsichtsrat erfolgreich ab

11.06.2012
Prüfung entspricht Forderungen des Deutschen Corporate Governance Kodex

Die Deutsche Börse hat die erste Prüfung zum „Qualifizierten Aufsichtsrat“ abgenommen. Acht Mitglieder namhafter Unternehmen haben die Möglichkeit genutzt, ihre Weiterbildung zu dokumentieren und damit den Forderungen des Deutschen Corporate Governance Kodex 2010 nach eigenverantwortlichen Aus- und Fortbildungsmaßnahmen sowie dem zunehmenden Anspruch einer Professionalisierung von Aufsichtsgremien gerecht zu werden.

Die Gruppe Deutsche Börse setzt mit der Prüfung zum qualifizierten Aufsichtsrat ihre Bemühungen für mehr Transparenz und höhere Qualitätsstandards an den Kapitalmärkten fort. „Die Etablierung eines Kompetenz-Standards ist ein wichtiger Bestandteil für eine verantwortungvolle Unternehmensführung und -kontrolle. Er gibt sowohl den Anteilseignern als auch den Kandidaten selbst eine Richtschnur für das Grundlagenwissen, welches bei einem Mitglied des Kontrollgremiums Aufsichtsrat auf jeden Fall vorhanden sein sollte“, sagte Alexander Höptner, bei der Deutschen Börse u.a. verantwortlich für die Capital Markets Academy.

Amtierende und zukünftige Aufsichtsräte sind die Zielgruppe der Prüfung.
"Für die neue Generation "junger" Aufsichtsräte wird der Qualifikationsnachweis mittels Prüfung durch die Deutsche Börse eine Selbstverständlichkeit werden", sagte Dr. Jürgen Kunz, erster von der Deutschen Börse geprüfter qualifizierter Aufsichtsrat und Präsident des Verwaltungsrats der Kienbaum AG, Zürich.
Die Prüfung ist computerbasiert und beinhaltet sowohl Wahr/Falsch-Fragen als auch Fragen mit möglichen Mehrfachantworten. Prüfungsrelevant sind alle Aufgaben- und Verantwortungsbereiche eines Aufsichtsrates. Dazu gehören u.a.
rechtliche Grundlagen, Organisation und Management des Aufsichtsrates, Rechnungslegung und Abschlussprüfung, Unternehmensstrategie und –steuerung, operatives Risikomanagement, Compliance und Revision, IT- und Technologiemanagement, aber auch Corporate Governance, Ethik und Corporate Social Responsibility sowie Haftung und Managerhaftpflicht-Versicherung.

Voraussetzung für eine Teilnahme an der Prüfung ist der Besuch eines von der Gruppe Deutsche Börse zertifizierten Lehrgangs. Der Lehrgang „Der qualifizierte Aufsichtsrat (QAIF)“ der Interfin Forum GmbH wurde als erster durch die Deutsche Börse zertifiziert. Weitere Veranstalter haben ihr Interesse an einer Zertifizierung signalisiert. Die Zertifizierung solcher Lehrgänge durch die

Capital Markets Academy steht allen Anbietern zum Thema offen.

Über Capital Markets Academy
Die Capital Markets Academy bündelt sämtliche Trainingsaktivitäten der Gruppe Deutsche Börse. Mit einem sorgsam aufeinander abgestimmten Angebot aus Zertifikatslehrgängen, Finanzmarktseminaren und Studiengängen ist sie somit erster Ansprechpartner für Kapitalmarkt-Know-how. Ausgewiesene Fachleute der Finanzbranche, Professoren angesehener Finanz-Lehrstühle sowie Experten der

Gruppe Deutsche Börse vermitteln Wissen und Know-how mit einem Maximum an Aktualität und Kompetenz sowie das richtige Maß an Praxisbezug.

Ansprechpartner für die Medien:
Carola Dürer, Tel.: +49-(0) 69-2 11-1 47 39
E-Mail: media-relations@deutsche-boerse.com

Carola Dürer | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung wächst weiter
28.01.2020 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Krisenrisiko Nummer 1: Unerwartete Liquiditätsengpässe
08.01.2020 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lichtgetriebene Nanomotoren - Erfolgreich gekoppelt

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Warum Gesunde für Kranke so wichtig sind! – Vergleichsstudie geht Fibromyalgie-Syndrom auf den Grund

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kiss and Run: Wie Zellen ihre Bestandteile trennen und recyceln

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics