Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse und Liquidnet kündigen Zusammenarbeit für effizienteren Blockhandel in deutschen Aktien an

18.07.2013
Partnerschaft schafft effizientere Strukturen für institutionelle Anleger/ Performancesteigerung bei großen Handelsvolumina mit geringerem Market Impact und besseren Preisen

Die Deutsche Börse führt am 29. Juli ein neues Angebot für Block Trades auf Xetra MidPoint ein und hat Liquidnet, ein internationales Handelsnetzwerk für institutionelle Anleger, als Block Agent für diesen neuen Dienst bestellt.

Mit diesem neuen Block Trade-Modell wird eine Plattform geschaffen, über die mehr als 240 Xetra-Teilnehmer auf sichere und effiziente Weise mit über 700 der weltweit führenden Vermögensverwalter aus dem Liquidnet-Netzwerk direkt handeln können - und das mit minimalem Market Impact und größtmöglicher Preisverbesserung. Das Block Agent-Modell von Xetra MidPoint greift auf Liquidität aus vielen Quellen zurück, was die Wahrscheinlichkeit für die Ausführung großvolumiger Aufträge zum Mittelwert des besten Geld- und Briefkurses erhöht.

„Durch die Verbindung zu Liquidnet erhalten unsere Teilnehmer die Möglichkeit, große Blocks gemäß den besonderen Anforderungen dieses Segments auszuführen und profitieren über Xetra MidPoint gleichzeitig von allen Vorteilen, die der Börsenhandel zu bieten hat. Das Block Agent-Modell bietet Zugang zu einem sehr viel größeren Liquiditätsvolumen für über Xetra MidPoint ausgeführte Block Trades und somit eine höhere Ausführungswahrscheinlichkeit für alle Xetra-Teilnehmer“, sagte Martin Reck, Managing Director des Bereichs Kassamarkt bei der Deutschen Börse.

Mark Pumfrey, Head of EMEA bei Liquidnet, sagte: „Wir haben uns lange Zeit für den grenzenlosen Aktienhandel stark gemacht, indem wir unseren Mitgliedern Anlagemöglichkeiten an Märkten eröffnet haben, die ihnen Wertsteigerungen und eine bessere Anlageperformance ermöglichen. Die Liquidität von Xetra MidPoint, verbunden mit dem durchschnittlichen Transaktionsvolumen unserer Plattform von 1,1 Mio. €, wird den institutionellen Blockhandel mit deutschen Aktien deutlich erhöhen. Nach unserer Einschätzung wird diese Partnerschaft einen effizienteren Handel mit diesen Aktien sowie Performancesteigerungen mit sich bringen und zu einem Anstieg des Anlagevolumens ausländischer institutioneller Anleger führen.“

Alle deutschen Aktien, die sich über den zentralen Kontrahenten abwickeln lassen, können über das Block Agent-Modell gehandelt werden, einschließlich der Aktien der vier Auswahlindizes DAX, MDAX, TecDAX und SDAX sowie weiterer Titel des Small- und Mid Cap-Segments.

Über Xetra MidPoint
Mit Xetra MidPoint können Handelsteilnehmer Aktienaufträge in ein geschlossenes Order-Buch einstellen und diese zum Mittelwert des besten Geld- und besten Briefkurses des offenen Xetra-Orderbuches ausführen, ohne das Volumen und das Limit ihrer Aufträge preiszugeben. Damit bietet Xetra MidPoint Marktteilnehmern die Möglichkeit, größere Order-Volumina marktneutral auszuführen. Mit der Ausführung zum Mittelwert des besten Geld- und besten Briefkurses reduzieren sich die impliziten Transaktionskosten für den Investor. Daher profitieren Handelsteilnehmer auf Xetra MidPoint nicht nur von vollkommener Transparenz bei der Preisfindung, sie minimieren damit auch ihre Handelskosten.
Über Liquidnet
Liquidnet ist das globale institutionelle Handelsnetzwerk, das mehr als 700 der weltweit besten Vermögensverwaltern Zugang zu weitreichenden Möglichkeiten im Aktienhandel rund um den Globus bietet und 42 Märkte auf fünf Kontinenten umfasst. Mit einem durchschnittlichen Transaktionsausführungsvolumen von über 42.000 Aktien in den USA, 65.300 Aktien in Kanada und ca. 1 Mio. $ in Europa, Afrika und dem asiatisch-pazifischen Raum* gehört Liquidnet weltweit zu den führenden Unternehmen für großvolumige Block Trades. Liquidnet bietet dabei weit mehr als der Retail-Markt: Das Unternehmen schützt und wahrt die Integrität und Anonymität von Block Trades und sucht gleichzeitig kontinuierlich nach Möglichkeiten, neue Quellen für sichere und konkret nutzbare Liquidität von Vermögensverwaltern, Börsen, Brokern und Unternehmen zu erschließen.

Vermögensverwalter stützen sich bei der Absicherung der Wertentwicklung ihrer Portfolien auf Liquidnet, da sie dadurch auf effizientere Weise Portfoliopositionen eingehen und schließen können. Weitere Information zum Liquidnet-Netzwerk, zu der Liquidität des Netzwerks, der Ausführung von Block Trades und zusätzlichen Anlagediensten finden Sie unter www.liquidnet.com.

* Stand: 31.12.2012

Xetra®, DAX®, MDAX®, TecDAX® und SDAX® sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG.

Pressekontakt:
Deutsche Börse: Andreas von Brevern
– Tel: +49-(0) 69-2 11-1 15 00
Liquidnet:
Jacqueline Howe – Tel: +44 (0) 20 7614 1626;
Melissa Kanter – 646.660.8469

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.liquidnet.com
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Mischung macht‘s: Jülicher Forscher entwickeln schnellladefähige Festkörperbatterie

Mit Festkörperbatterien sind aktuell große Hoffnungen verbunden. Sie enthalten keine flüssigen Teile, die auslaufen oder in Brand geraten könnten. Aus diesem Grund sind sie unempfindlich gegenüber Hitze und gelten als noch deutlich sicherer, zuverlässiger und langlebiger als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien. Jülicher Wissenschaftler haben nun ein neues Konzept vorgestellt, das zehnmal größere Ströme beim Laden und Entladen erlaubt als in der Fachliteratur bislang beschrieben. Die Verbesserung erzielten sie durch eine „clevere“ Materialwahl. Alle Komponenten wurden aus Phosphatverbindungen gefertigt, die chemisch und mechanisch sehr gut zusammenpassen.

Die geringe Stromstärke gilt als einer der Knackpunkte bei der Entwicklung von Festkörperbatterien. Sie führt dazu, dass die Batterien relativ viel Zeit zum...

Im Focus: It’s All in the Mix: Jülich Researchers are Developing Fast-Charging Solid-State Batteries

There are currently great hopes for solid-state batteries. They contain no liquid parts that could leak or catch fire. For this reason, they do not require cooling and are considered to be much safer, more reliable, and longer lasting than traditional lithium-ion batteries. Jülich scientists have now introduced a new concept that allows currents up to ten times greater during charging and discharging than previously described in the literature. The improvement was achieved by a “clever” choice of materials with a focus on consistently good compatibility. All components were made from phosphate compounds, which are well matched both chemically and mechanically.

The low current is considered one of the biggest hurdles in the development of solid-state batteries. It is the reason why the batteries take a relatively long...

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Dialog an Deck, Science Slam und Pong-Battle

21.08.2018 | Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Superauflösende Mikroskopie - Neue Markierungssonden im Nanomaßstab

21.08.2018 | Physik Astronomie

Browser-Plugin für mehr Internet-Sicherheit

21.08.2018 | Informationstechnologie

Aussicht auf neue Therapie bei rheumatoider Arthritis

21.08.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics