Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CEINEX und Bank of China vereinbaren Kooperation

30.10.2015

Deutsche Börse: Die Bank of China (BoC) und die China Europe International Exchange (CEINEX) haben heute einen Kooperationsvertrag (Memorandum of Understanding, MoU) abgeschlossen. Die Unterzeichnung des MoU erfolgte im Rahmen der deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen, die vom 29. bis 30. Oktober stattfinden.

Die Bank of China ist die am stärksten international ausgerichtete und diversifizierte Bank in China. Mit Sitz in Peking bietet sie eine breite Palette an Produkten und unterhält weltweit starke Kundennetzwerke. Die CEINEX ist der erste internationale und regulierte Marktplatz für den Handel von auf RMB lautenden Investmentprodukten außerhalb der Volksrepublik China.

Die Gesellschaft ist ein Joint Venture der Shanghai Stock Exchange, der Deutschen Börse und der China Financial Futures Exchange und hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. Der neue Marktplatz geht am 18. November 2015 an den Start.

Gemäß der Vereinbarung wollen die beiden Parteien Kooperationsmöglichkeiten entlang der gesamten Wertschöpfungskette in ihren jeweiligen Ländern prüfen. Als ersten Schritt planen die BoC und die CEINEX die gemeinsame Implementierung eines RMB-Zahlungs- und Abwicklungsprozesses für neue, an der CEINEX gelistete Produkte unter Nutzung der Infrastruktur der Bank of China.

Die BoC will zugleich den Zugang zur Börse CEINEX für Kunden aus China und anderen asiatischen Märkten ermöglichen. Zudem planen die beiden Partner gemeinsame Produktentwicklungen, Weiterbildungsangebote für Anleger und Marketingaktivitäten sowohl in China als auch in Europa.

Über die Bank of China
Die Bank of China ist die am stärksten international ausgerichtete und diversifizierte Bank in China. Sie bietet eine breite Palette an Finanzdienstleistungen für Kunden in China und in mehr als 40 Ländern und Regionen. Das Kerngeschäft der Bank ist das Commercial Banking, einschließlich Corporate Banking, Personal Banking und Finanzmarktdienstleistungen. Die 100%igen Tochtergesellschaften der Gruppe sind im Investment Banking, im Versicherungsbereich, im Direktanlagegeschäft und in der Anlageverwaltung tätig. Weitere Tochtergesellschaften sind im Fondsmanagement und im Leasing-Geschäft mit Flugzeugen aktiv. Von 2011 bis 2014 war die Bank of China das einzige als weltweit systemisch relevant eingestufte Finanzinstitut in Schwellenländern.

Über CEINEX
CEINEX – China Europe International Exchange – wird ab Mitte November 2015 Produkte auf chinesische Basiswerte für internationale Anleger anbieten. Den Anfang machen Kassamarktprodukte. Der neue Marktplatz ist die erste und einzige autorisierte Handelsplattform für RMB-Instrumente außerhalb Chinas. Damit eröffnet sie Anlegern attraktive neue Möglichkeiten für einen effizienten Handel chinesischer Werte und fördert so effektiv die Internationalisierung des RMB.

CEINEX ist ein Joint Venture der Shanghai Stock Exchange, der Deutschen Börse und der China Financial Futures Exchange.

Weiterführende Links
www.boc.cn
www.ceinex.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

nachricht WLTP: Neuer Pkw-Prüfstandard hat starke Auswirkungen auf Konjunktur
13.11.2018 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics