Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie der KU zur Optimierung von Kundendatenbanken

02.05.2002


"MIP 2002" vergleicht Angebote von Dienstleistern und erhebt Praxis in deutschen Großunternehmen



Eine Kundendatenbank ist eine unabdingbare Voraussetzung für die systematische Pflege von Kundenbeziehungen im Sinne eines Customer Relationship Management (CRM). Dabei steigen mit der Qualität und dem Umfang der Kundendatenbank auch die Möglichkeiten einer optimalen Kundensegmentierung, einer Identifikation profitabler Kunden, einer individuellen Kundenansprache und damit letztlich einer Gewinnsteigerung. "Bei Kundenbeständen, die in die Millionenhöhe gehen, ist schon die Pflege des eigenen Kundenbestandes eine große Herausforderung. Um gezielt profitable Neukunden akquirieren zu können, ist meist jedoch der Rückgriff auf spezielle Dienstleister notwendig", erläutert Prof. Klaus Wilde von der Katholische, Universität Eichstätt-Ingolstadt.(KU) Solche sogenannte "Marketing Information Provider" liefern sich einen harten Wettbewerb, und für Unternehmen ist es oft schwer, das für die jeweiligen Ansprüche am besten geeignete Angebot zu identifizieren. Deshalb vergleicht eine nun veröffentlichte Studie der KU die 15 größten Anbieter aus diesem Bereich.

... mehr zu:
»Data


Dabei vergleicht die in Zusammenarbeit mit der "absatzwirtschaft" veröffentlichte Studie die Anbieter von Kundeninformationen sowohl aus dem B2C- als auch dem B2B-Bereich anhand von 150 Informationskategorien. Auf einen Blick wird so unter anderem erkennbar, welcher Anbieter wie viele Adressen aus welchen Ländern anbietet, welche zusätzlichen Beratungs- und Datenbankdienstleistungen wahrgenommen werden können oder bei welchem Anbieter die Qualität der eigenen Datenbank geprüft werden kann.

Darüber hinaus bietet die Studie einen Überblick über die Angebote der einzelnen Information Provider in den Bereichen Adressoptimierung, Beratung und Datenanalyse sowie weiteren Dienstleistungen rund um den Verkauf beziehungsweise die Vermietung von Kundeninformationen. Durch den zusätzlichen Vergleich der Datenerfassungswege kann sich der Leser einen Eindruck über die Qualität der unterschiedlichen Informationsangebote verschaffen.

Neben dieser Marktübersicht wurde im Rahmen der Studie auch eine Anwenderbefragung durchgeführt, an der sich 87 der 500 größten deutschen Unternehmen unterschiedlicher Branchen sowie der 50 größten Banken und 20 größten Versicherungen beteiligten. So konnte der Status quo der Datenanreicherung in Deutschland ermittelt werden, der in der Studie anhand zahlreicher Grafiken übersichtlich dargestellt wird. Unter anderem zeigte sich dabei, dass bereits mehr als ein Drittel der befragten Unternehmen ihre Kundendatenbank durch Marketing Information Provider haben anreichern lassen. Als wichtigstes Ziel hinter der Datenanreicherung wurde die Identifikation der Zielgruppe genannt.

Zusätzlich wird umfangreiches Grundlagenwissen rund ums "Marketing Information Providing" von verschiedenen Spezialisten vermittelt. In 11 Fachbeiträgen zu Themengebieten wie Mikromarketing, Kundentypologien, Datenschutz, Data Warehouses und Data Mining - um nur ein paar Schlagworte zu nennen - wird dem Leser so ein breites und aktuelles Basiswissen zur Anreicherung von Kundendatenbanken präsentiert.
Mit dem beigefügten Glossars sowie einer Auflistung weiterführender Literatur und Internet-Adressen ist die Grundlage für eine weitere Vertiefung des Themas geschaffen.

Die Studie ist zum Preis von EUR 350,- (für Mitglieder des Deutschen Marketing Verbandes, des VDI oder des FWI zum Preis von EUR 275,- ) bei der absatzwirtschaft erhältlich (www.absatzwirtschaft.de => Shop => Studien).

Dr. Thomas Pleil | idw

Weitere Berichte zu: Data

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigungsausblick verbessert sich
26.02.2020 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung wächst weiter
28.01.2020 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten aktuellen Stand der Anwendung des Maschinenlernens bei Forschung an aktiven Materialien

Verfahren des Maschinenlernens haben durch die Verfügbarkeit von enormen Datenmengen in den vergangenen Jahren einen großen Zuwachs an Anwendungen in vielen Gebieten erfahren: vom Klassifizieren von Objekten, über die Analyse von Zeitreihen bis hin zur Kontrolle von Computerspielen und Fahrzeugen. In einem aktuellen Review in der Zeitschrift „Nature Machine Intelligence“ beleuchten Autoren der Universitäten Leipzig und Göteborg den aktuellen Stand der Anwendung und Anwendungsmöglichkeiten des Maschinenlernens im Bereich der Forschung an aktiven Materialien.

Als aktive Materialien bezeichnet man Systeme, die durch die Umwandlung von Energie angetrieben werden. Bestes Beispiel für aktive Materialien sind biologische...

Im Focus: Computersimulationen stellen bildlich dar, wie DNA erkannt wird, um Zellen in Stammzellen umzuwandeln

Forscher des Hubrecht-Instituts (KNAW - Niederlande) und des Max-Planck-Instituts in Münster haben entdeckt, wie ein essentielles Protein bei der Umwandlung von normalen adulten humanen Zellen in Stammzellen zur Aktivierung der genomischen DNA beiträgt. Ihre Ergebnisse werden im „Biophysical Journal“ veröffentlicht.

Die Identität einer Zelle wird dadurch bestimmt, ob die DNA zu einem beliebigen Zeitpunkt „gelesen“ oder „nicht gelesen“ wird. Die Signalisierung in der Zelle,...

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Im Focus: High-pressure scientists in Bayreuth discover promising material for information technology

Researchers at the University of Bayreuth have discovered an unusual material: When cooled down to two degrees Celsius, its crystal structure and electronic properties change abruptly and significantly. In this new state, the distances between iron atoms can be tailored with the help of light beams. This opens up intriguing possibilities for application in the field of information technology. The scientists have presented their discovery in the journal "Angewandte Chemie - International Edition". The new findings are the result of close cooperation with partnering facilities in Augsburg, Dresden, Hamburg, and Moscow.

The material is an unusual form of iron oxide with the formula Fe₅O₆. The researchers produced it at a pressure of 15 gigapascals in a high-pressure laboratory...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

Genomforschung für den Artenschutz - Internationale Fachtagung in Frankfurt

25.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Riesiger 3D-Drucker soll tonnenschwere Getriebeteile aus Stahl fertigen

27.02.2020 | Maschinenbau

Immunologie - Rachenmandeln als Test-Labor

27.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Pestizide erhöhen Risiko für Tropenkrankheit Schistosomiasis / Belastete Gewässer fördern Zwischenwirt des Erregers

27.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics