Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bodewig sieht gute Chancen für deutsche Unternehmen in Brasilien

09.04.2002


Der Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen Kurt Bodewig hat die deutsche Wirtschaft aufgefordert, sich stärker bei der Entwicklung und dem Ausbau der Verkehrsinfrastruktur in Brasilien zu engagieren. Während deutsche Unternehmen bei der Industrieproduktion in Brasilien stark vertreten seien, wären sie bei Infrastrukturvorhaben bisher kaum engagiert. Bei der Modernisierung und dem Ausbau des brasilianischen Verkehrsinfrastruktur gäbe es erheblichen Bedarf nach Angeboten und privatem Investment. Dies hätten seine Gespräche mit Regierungs- und Wirtschaftsvertretern in den letzten Tagen in Sao Paolo, Brasilia und Rio de Janeiro deutlich gezeigt, sagte Bodewig.

Der Minister befindet sich zur Zeit auf einer zehntägigen Lateinamerikareise, die ihn nach Chile, Brasilien und Mexiko führt. Thematischer Schwerpunkt sind neben Fragen der Verkehrsentwicklung und Infrastruktur auch Themen zur Stadtentwicklung. Zum Abschluss der Brasilien-Etappe seiner Reise zog der Minister, der in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation reist, eine positive Zwischenbilanz.

Bei der Vielzahl der Gespräche sei den Vertretern der Wirtschaft ein umfassendes Bild der Privatisierungs- und Modernisierungsbestrebungen und konkreter betroffener Projekte vermittelt worden. "Solche Gespräche sind unverzichtbar, wenn deutsche Unternehmen international eine wichtige Rolle spielen sollen", erklärte Bodewig.

Im Bereich aller Verkehrsträger hätten sich konkrete Möglichkeiten für ein verstärktes Engagement deutscher Unternehmen ergeben. "Besonders positiv ist von brasilianischen Gesprächspartnern aufgenommen worden, dass wir uns bereits zwei Monate nach der Gründung der deutsch-brasilianischen Infrastrukturinitiative durch den Bundeskanzler und Staatspräsident Cardoso um konkrete Umsetzungsmöglichkeiten bemühen. Dies zeigt, dass wir es ernst meinen mit der deutsch-brasilianischen Infrastrukturinitiative", so der Minister.

Konkret haben er und die Wirtschaftsvertreter seiner Delegation mit der brasilianischen Seite über die Modernisierung der Häfen Santos/Sao Paolo und Rio de Janeiro sowie den Ausbau des Verkehrskorridors Rio de Janeiro, Sao Paolo-Campinas für den Güterverkehr, die Modernisierung des Schienengüterverkehrs und den Ausbau der Stadtbahn und des ÖPNV in Sao Paolo und Rio de Janeiro gesprochen. Außerdem habe man mit der brasilianischen Regierung die Fortführung der gemeinsamen Initiative Urban 21 mit Südafrika und Singapur zur zukünftigen Entwicklung der Städte vereinbart. Im Jahr 2000 wurde bei der Weltkonferenz Urban 21 in Berlin die Veranstaltung von Städteforen angeregt.

Nach seiner Rückkehr will Bundesminister Bodewig verstärkt bei deutschen Unternehmen dafür werben, die sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen. Er werde deshalb die Einladung annehmen die "Deutsch-Brasilianischen Unternehmertage" am 23. Juni in Hamburg zu eröffnen. Dort bilden Infrastrukturthemen einen zentralen Schwerpunkt.

Bürgerservice | BMVBW Pressemitteilung

Weitere Berichte zu: Verkehrsinfrastruktur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigungsausblick verbessert sich
26.02.2020 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung wächst weiter
28.01.2020 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wiegende Halme auf der Handwerksmesse München

Talente-Sonderschau: Architekturstudenten der HTWK Leipzig zeigen filigrane Skulptur aus Strohhalmen – dahinter steckt eine Konstruktionsidee für organisch gekrümmte Fassaden

Swaying Straws (Wiegende Halme) heißt die Skulptur, die die zwei Architekturstudenten Fabian Eidner und Theodor Reinhardt von der Hochschule für Technik,...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten aktuellen Stand der Anwendung des Maschinenlernens bei Forschung an aktiven Materialien

Verfahren des Maschinenlernens haben durch die Verfügbarkeit von enormen Datenmengen in den vergangenen Jahren einen großen Zuwachs an Anwendungen in vielen Gebieten erfahren: vom Klassifizieren von Objekten, über die Analyse von Zeitreihen bis hin zur Kontrolle von Computerspielen und Fahrzeugen. In einem aktuellen Review in der Zeitschrift „Nature Machine Intelligence“ beleuchten Autoren der Universitäten Leipzig und Göteborg den aktuellen Stand der Anwendung und Anwendungsmöglichkeiten des Maschinenlernens im Bereich der Forschung an aktiven Materialien.

Als aktive Materialien bezeichnet man Systeme, die durch die Umwandlung von Energie angetrieben werden. Bestes Beispiel für aktive Materialien sind biologische...

Im Focus: Computersimulationen stellen bildlich dar, wie DNA erkannt wird, um Zellen in Stammzellen umzuwandeln

Forscher des Hubrecht-Instituts (KNAW - Niederlande) und des Max-Planck-Instituts in Münster haben entdeckt, wie ein essentielles Protein bei der Umwandlung von normalen adulten humanen Zellen in Stammzellen zur Aktivierung der genomischen DNA beiträgt. Ihre Ergebnisse werden im „Biophysical Journal“ veröffentlicht.

Die Identität einer Zelle wird dadurch bestimmt, ob die DNA zu einem beliebigen Zeitpunkt „gelesen“ oder „nicht gelesen“ wird. Die Signalisierung in der Zelle,...

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hate Speech bis KI: Online-Forscher_innen aus aller Welt treffen sich zur General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2020 | Veranstaltungen

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Asteroid in eiserner Rüstung

28.02.2020 | Geowissenschaften

Hate Speech bis KI: Online-Forscher_innen aus aller Welt treffen sich zur General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

UV-Licht gegen störenden Unterwasserbewuchs – Innovatives Antifouling-System des IOW jetzt reif für Serienproduktion

28.02.2020 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics