Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VentureInvest AG erhält Refinanzierung der KfW

04.04.2002


osmed GmbH mit Osmose-Expandern auf Wachstumskurs

... mehr zu:
»KfW »Refinanzierungsdarlehen

Die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat den ersten Refinanzierungsantrag der VentureInvest AG positiv beschieden. Die Freiburger Beteiligungsgesellschaft erhält für ihre Beteiligung an der osmed GmbH ein gefördertes Refinanzierungsdarlehen in Höhe von 175.000 Euro. Das Life Science-Unternehmen mit Sitz in Ilmenau (Thüringen) entwickelt und produziert so genannte Osmose-Expander für die Gewebe-Expansion. Die VentureInvest AG wertet die Zusage als Bestätigung für ihr Geschäftsmodell mit drei wesentlichen Erfolgsfaktoren: enge Kooperation mit der Fraunhofer-Gesellschaft, intensive Managementunterstützung bei den Beteiligungsunternehmen („Hands-on“) sowie Nachhaltigkeit als Investitionskriterium.

„Auch die deutsche Forschungspolitik hat einen Paradigmenwechsel hin zu mehr probleminduzierter Forschung vollzogen. Wir gehen davon aus, dass wir - mit unserem Fokus auf Innovationen, die bestehende wirtschaftliche und gesellschaftliche Herausforderungen nachhaltiger als bisher lösen - auch weiterhin auf Interesse bei der KfW stoßen“, so der Vorstand der VentureInvest AG, Jochen Mößlein.


Für Beteiligungsgesellschaften haben solche Refinanzierungsdarlehen eine wesentliche Bedeutung: Sie können bis zu 70 Prozent des Beteiligungskapitals, das in innovative Unternehmen investiert wird, ausmachen. Die KfW übernimmt beim Ausfall der Unternehmen die Haftung. Durch Refinanzierungsdarlehen kann die Beteiligungsgesellschaft mit ihrem Eigenkapital sparsam umgehen und dennoch mehrere Beteiligungen eingehen. Zudem ergibt sich im Portfolio ein interessanter Zinshebeleffekt, da die Rendite des Beteiligungsgeschäfts in der Regel deutlich über dem Refinanzierungszins liegt.

Die von der osmed GmbH entwickelten Osmose-Expander sind stabile Formkörper aus Hydrogel, die bei Implantation in das menschliche Gewebe aufgrund ihrer osmotischen Treibkraft Körperflüssigkeit aufnehmen und ihr Volumen auf das drei- bis zwölffache vergrößern. Das gedehnte Gewebe dient dazu, Dauerimplantate oder Gewebe aus der Eigentransplantation aufzunehmen, bspw. bei der Behandlung von Anophthalmus, dem Fehlen der Augäpfel bei Neugeborenen, oder bei der sekundären Brustrekonstruktion. Vorteile gegenüber herkömmlichen Ballon-Silikonexpandern sind u.a.: minimaler invasiver Eingriff, kürzere OP-Zeiten, keine Drainagen und lokale Anästhesie möglich.

Die osmed GmbH hält für die Osmose-Expander-Technologie die exklusiven Nutzungsrechte am Schlüsselpatent. Lizenznehmer und internationaler Vermarktungspartner ist die Mentor Corporation (USA). In Europa und den USA wurde verschiedenen Indikationen bereits Zulassungen erteilt. Zukünftig ist auch der Einsatz von Osmose-Expandern als bleibendes Implantat geplant. Dadurch würde sich das Wachstumspotenzial noch einmal um ein Vielfaches vergrößern

Die Freiburger VentureInvest AG ist eine Beteiligungsgesellschaft, die sich mit Eigenkapital an jungen Unternehmen beteiligt, die anspruchsvolle und nachhaltige Innovationen umsetzen (Sustainable Development). Hierzu kooperiert sie systematisch mit der Fraunhofer-Gesellschaft und nutzt deren Technologiekompetenz als einer der weltweit führenden Forschungsinstitutionen. Die Fraunhofer-Technologie-Entwicklungsgruppe ist Aktionär der VentureInvest AG. Ihre Beteiligungsunternehmen unterstützt die VentureInvest AG durch erfahrene Beteiligungsmanager mitunternehmerisch bis hin zum Markterfolg, Trade Sale oder Börsengang. Bis Ende November 2002 läuft die zweite Kapitalerhöhung, die sich neben institutionellen Investoren auch an Privatanleger richtet. Mit einer niedrigen Mindestzeichnungssumme von 500 Aktien bietet die VentureInvest AG eine gute Gelegenheit, in die interessante Vermögensklasse Venture Capital einzusteigen.

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne persönlich zur Verfügung:
Josef Stumpf, Pressesprecher,
Tel.: 06221-138900, info@bfk-hd.de

| VentureInvest AG

Weitere Berichte zu: KfW Refinanzierungsdarlehen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nachwachsende Zähne

Wissenschaftler*innen der TU Berlin arbeiten an Zähnen aus körpereigenem Material

Haie können es, Krokodile können es, Nagetiere können es und Menschen – theoretisch – auch. Die Rede ist von nachwachsenden Zähnen. Ein Hai muss sich keine...

Im Focus: MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

Augsburger Chemiker und Physiker berichten, wie ihnen die extrem schwierige Trennung von Wasserstoff und Deuterium in einem Gasgemisch gelungen ist.

Dank der hier vor Ort entwickelten und bereits vielfach angewendeten Surface Acoustic Waves-Technologie (SAW) ist die Universität Augsburg international als...

Im Focus: MOF@SAW: Nanoquakes and molecular sponges for weighing and separating tiny masses

Augsburg chemists and physicists report how they have succeeded in the extremely difficult separation of hydrogen and deuterium in a gas mixture.

Thanks to the Surface Acoustic Wave (SAW) technology developed here and already widely used, the University of Augsburg is internationally recognized as the...

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Molekulare Maschinen mit Lichtantrieb

23.07.2019 | Physik Astronomie

Gendefekt liefert Hinweise auf die Krankheitsentstehung von ALS

23.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Nachwachsende Zähne

23.07.2019 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics