Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Statistik für Wirtschaftswissenschaftler - anschaulich und praxisnah

09.07.2007
Statistik für Wirtschaftswissenschaftler - anschaulich und praxisnah

In einer global vernetzten Welt wird die Flut an Zahlen und Fakten immer undurchschaubarer. Um das verfügbare Datenmaterial sinnvoll zu nutzen, muss es mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden fachgerecht aufbereitet, analysiert und interpretiert werden.

Das neu erschienene Lehrbuch "Statistik für Wirtschaftswissenschaftler Zweibrücker Reihe Band 3" von Marc Piazolo bietet Studierenden im Fach Statistik eine anschauliche und praxisnahe Einführung in die Welt der Zahlen. Es deckt die Teilgebiete der beschreibenden und schließenden Statistik ab und enthält viele Beispiele, Übungsaufgaben sowie Anleitungen für Berechnungen in dem Tabellenkalkulationsprogramm Excel. Zusätzlich werden dem Leser im Rahmen eines Download-Paketes Tabellen- und Formelsammlung sowie - für Studierende sicherlich interessant - ein Satz "alter" Klausuren zur Verfügung gestellt. Die Download-Materialen werden regelmäßig aktualisiert.

Für den praktischen Anwender statistischer Methoden dürfte besonders das Kapitel über die Tücken der graphischen Aufbereitung interessant sein: Wie entdecke ich Ungereimtheiten in der visuellen Darstellung? - "Wie lügt man mit Statistik?" soll eben nicht vermittelt werden! Zur Erleichterung für eigene wissenschaftliche Arbeiten stellt der Autor vielfältige Links zu Anbietern von Datenmaterial vor.

Vielfältig wie der Inhalt sind auch die Anwendungsmöglichkeiten des Buches. Es ist nicht nur für Lehrveranstaltungen, sondern auch als Nachschlagewerk und Grundlage für das Selbststudium konzipiert. Dabei kommt dem Autor die langjährige Erfahrung als Dozent in Fernstudiengängen zugute.

Das Statistik Lehrbuch kann zu Vorzugskonditionen direkt über den Autor bezogen werden - 34 Euro gegenüber dem Buchhandelspreis von 42 Euro. Damit wollen wir vor allem Studierenden entgegenkommen.

Professor Marc Piazolo lehrt seit 1998 Geld, Kredit und Außenwirtschaft an der Fachhochschule Kaiserslautern. Weitere Lehrerfahrung sammelte er als Dozent der Hochschule für Bankwirtschaft, Frankfurt, sowie der Universität Ulm. In seinen Forschungsgebieten Außenhandel, Finanzmärkte und experimentelle Ökonomie liegt der Schwerpunkt auf der empirischen Analyse. Hier werden die statistischen bzw. ökonometrischen Verfahren eingesetzt, deren Ergebnisse er regelmäßig auf internationalen Konferenzen präsentiert. So auch Anfang Juni 2007 auf der 5th International Conference on Management, Enterprise and Benchmarking in Budapest zu einem ökonomischen Experiment, dem Ultimatum Bargaining Game anhand von Eintrittskarten zur Fußball-WM 2006.

Hintergrundinformation:

Primäres Ziel des Buchprojektes ist es, auf Basis vielfältiger Anregungen von Studierenden und Tutoren ein benutzerfreundliches und anwendungsorientiertes Lehrbuch zu verfassen. Studierende der Wirtschaftswissenschaften haben häufig eine gewisse Abneigung zu den quantitativen Methoden. Wenn es gelingt diese "Angst" oder innere Distanz bei den Studierenden abzubauen und gleichzeitig die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten - in der Praxis (z.B. im Bereich Marketing, Qualitätskontrolle, Finanzmarktanalyse) sowie für die eigenen Abschlussarbeiten - aufzuzeigen, kann dies als Erfolg gewertet werden.

Momentan arbeitet Marc Piazolo an einem weiteren Lehrbuchprojekt zu den mikroökonomischen Grundlagen der Volkswirtschaftslehre. Darin plant er die Mikroökonomie mit Beispielen studentischer Experimente aufzulockern und für die Studierenden nachvollziehbarer zu gestalten.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Marc Piazolo, katharina.piotrowski@fh-kl.de / Tel 06332 914 200 Fax 06332 914 205
Redaktion: Pressestelle FH-Standort Kaiserslautern
Elvira Grub M.A. Tel.: 0631/3724-163, Email: presse@fh-kl.de

Hubert Grimm | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-kl.de

Weitere Berichte zu: Wirtschaftswissenschaftler

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Im Focus: Robots as 'pump attendants': TU Graz develops robot-controlled rapid charging system for e-vehicles

Researchers from TU Graz and their industry partners have unveiled a world first: the prototype of a robot-controlled, high-speed combined charging system (CCS) for electric vehicles that enables series charging of cars in various parking positions.

Global demand for electric vehicles is forecast to rise sharply: by 2025, the number of new vehicle registrations is expected to reach 25 million per year....

Im Focus: Der „TRiC” bei der Aktinfaltung

Damit Proteine ihre Aufgaben in Zellen wahrnehmen können, müssen sie richtig gefaltet sein. Molekulare Assistenten, sogenannte Chaperone, unterstützen Proteine dabei, sich in ihre funktionsfähige, dreidimensionale Struktur zu falten. Während die meisten Proteine sich bis zu einem bestimmten Grad ohne Hilfe falten können, haben Forscher am Max-Planck-Institut für Biochemie nun gezeigt, dass Aktin komplett von den Chaperonen abhängig ist. Aktin ist das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen. Das Chaperon TRiC wendet einen bislang noch nicht beschriebenen Mechanismus für die Proteinfaltung an. Die Studie wurde im Fachfachjournal Cell publiziert.

Bei Aktin handelt es sich um das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen, das bei Prozessen wie Zellstabilisation, Zellteilung und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kleine Helfer bei der Zellreinigung

14.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe

14.08.2018 | Materialwissenschaften

Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb

14.08.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics